Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 31 bis 38 von 38

Thema: Das große Sterben dank der Melezitose! (?)

  1. #31
    Registriert seit
    01.01.2002
    Ort
    www.mettlach.de
    Beiträge
    5.136

    Standard AW: Das große Sterben dank der Melezitose! (?)

    Also meine Meli-Kandidaten haben sich allesamt wieder eingekriegt.
    Bei so manchen hatte ich ja das Schlimmste befürchtet (siehe Foto oben), aber die haben sich sauber gek... und sind genau so munter wie all die anderen rundum.
    Grüße an alle

    Michael


    -sapere aude-


  2. #32
    Registriert seit
    01.01.2002
    Ort
    www.mettlach.de
    Beiträge
    5.136

    Standard AW: Das große Sterben dank der Melezitose! (?)

    Moin
    ...Kontakt zu einem Berufsimker der mit min 50% Ausfall rechnet.
    Da geb ich nichts drauf, das ist Geschäft.
    Die Winzer hier in unserer Ecke jammerten im Juli 2016 über Ernteausfälle von bis zu 50%, stellenweise noch mehr usw., forderten schon wieder Erleichterungen beim Spritzmitteleinsatz und Entschädugungen und dachten an deutliche Preiserhöhungen.
    Bei der Ernte im September sprach man bereits wieder von einer "guten" Ernte mit "guter bis sehr guter" Qualität.
    Zur Zeit wird der neue Wein abgefüllt, und allüberall wird von "Spitzenklasse" und einem "für seine Jugend hervorragenden Jahrgang" erzählt. Und es sei auch mehr als genug davon da.
    Grüße an alle

    Michael


    -sapere aude-

  3. #33
    Registriert seit
    19.05.2009
    Ort
    Vogtland
    Beiträge
    1.154

    Standard AW: Das große Sterben dank der Melezitose! (?)

    Ja, ich glaub auch nicht mehr, dass es nur an der Meli lag.
    Ein erfahrener Imker, der in der selben Stadt die Bienen zu stehen hatte und auch kein Winterfutter in die Beuten bekam, hat keine Verlußte.
    Da muss mehreres zusammengekommen sein.
    Auch allein misslungene Varroa-behandlungen erklären das m.E. nicht. Ich hatte schon öfters zur Winterbehandlung erstaunlichen Milbenfall bei einzelnen Völkern. Bisher war noch keines davon eingegangen.
    MfG André

  4. #34
    Registriert seit
    12.03.2014
    Ort
    Ostthüringen, Nähe Hermsdorfer Kreuz
    Beiträge
    1.362

    Standard AW: Das große Sterben dank der Melezitose! (?)

    Lieber Andre´,

    läßt Du jetzt daraufhin Dein Wachs untersuchen und läßt uns an den Ergebnissen hier teilhaben? Wir können alle nur dazulernen.

    Danke - Gottfried

  5. #35
    Registriert seit
    17.05.2007
    Ort
    Löbau / Sachsen
    Beiträge
    5.143

    Standard AW: Das große Sterben dank der Melezitose! (?)

    Hallo

    Habe heute zufällig mit 2 Imkernachbarn gesprochen. Einer wohnt 1km südlich von mir und hat Null Verluste, der Andere wohnt 1km in nördlicher Richtung und hat etwa 50% Verluste und beide haben vom gleichen Anbieter die MW. Ich liege mit den Verlusten etwa bei 25%, die aber vor Weihnachten, an 15. und 16.02. zum Reinigungsflug alles OK.
    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  6. #36
    Registriert seit
    12.03.2014
    Ort
    Ostthüringen, Nähe Hermsdorfer Kreuz
    Beiträge
    1.362

    Standard AW: Das große Sterben dank der Melezitose! (?)

    Dr. Scholz von Ceralyse hat es in seinem Vortrag in Celle treffend formuliert: In der Biologie gibt es nie nur eine Ursache, da wirken immer mehrere Faktoren zusammen. Trotzdem war und ist es nicht in Ordnung, MW als "Echtes Bienenwachs" oder "Für die Imkerei" zu verkaufen, wenn sie genau das nicht sind! Es ist auch völlig unwahrscheinlich, daß der Edelmetallimker so fein säuberlich seine Wachschargen getrennt haben soll angesichts seiner Produktionsverhältnisse. Die Schadabstufungen in engstem Umkreis sind nicht auf sein Verhalten zurückzuführen, sondern auf andere standortbedingte Faktoren, vermute ich.


  7. #37
    Registriert seit
    19.05.2009
    Ort
    Vogtland
    Beiträge
    1.154

    Standard AW: Das große Sterben dank der Melezitose! (?)

    Zitat Zitat von ribes Beitrag anzeigen
    Lieber Andre´,

    läßt Du jetzt daraufhin Dein Wachs untersuchen und läßt uns an den Ergebnissen hier teilhaben? ...
    Ja, ich hab mich dafür entschieden.
    Mir wärs zu schad die HR-Waben von 17 Völkern zu Kerzen zu gießen, wenns gar nicht nötig wäre.
    Ein Verdacht ist da. Wenn MW aus 2014 bis heute nicht angelaufen sind und nichtmal die Farbe verändert haben, dann finde ich das zumindest ungewöhnlich.
    Dann erinner ich mich im Nachhinein auch an das Volk wo immer nur Eier zu finden waren - nie eine Made und die schlechte Bilanz der Begattungseinheiten...
    Da wär mir das Risiko zu groß die alten Waben in die neuen Völker zu hängen.

    MfG André

  8. #38
    Registriert seit
    06.05.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    48

    Standard AW: Das große Sterben dank der Melezitose! (?)

    Zitat Zitat von ribes Beitrag anzeigen
    Dr. Scholz von Ceralyse hat es in seinem Vortrag in Celle treffend formuliert: In der Biologie gibt es nie nur eine Ursache, da wirken immer mehrere Faktoren zusammen. Trotzdem war und ist es nicht in Ordnung, MW als "Echtes Bienenwachs" oder "Für die Imkerei" zu verkaufen, wenn sie genau das nicht sind!
    Er sagte aber auch, das bei den von Ceralyse untersuchten Proben nur ein ganz geringer Anteil vom Standard abgewichen ist. Diese Aussage lässt darauf schliessen, das bei weiten nicht soviel schlechtes Wachs im Umlauf ist, wie man immer mal zu lesen scheint!

    Bei den hier genannten Möglichkeiten:
    - Melifutter (verhungert)
    - Zuviel Tracht gesammelt und keine Platz für Winterbienen
    - Varroa
    - Wachs

    Würde ich bei dem Kapitalschaden jedenfalls das Wachs zwingend untersuchen lassen um Gewissheit zu haben. Alleine schon um dann zu Wissen ob ich mein Wachs einschmelzen und weiterverwenden kann.

Ähnliche Themen

  1. Na schönen Dank auch. Liebig schreibt die Monatsanweisungen in der Neuen Bienenzucht
    Von Wentorfer im Forum Imkerei in den Medien (Internet, Druck, TV , Radio, Veranstaltungen etc.)
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 31.12.2014, 16:39
  2. Verhonigter Brutraum dank Senf
    Von Hobbit im Forum September
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.09.2014, 08:21
  3. Das erste Jahr als Imker und ein dank an Euch!
    Von uwe jur. im Forum Fragen, Hinweise, Tipps und Ratschläge, nicht nur für Einsteiger
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.12.2012, 21:59
  4. Dank an Die Neue Bienenzucht ...
    Von gast045 im Forum Imkerei in den Medien (Internet, Druck, TV , Radio, Veranstaltungen etc.)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.11.2012, 17:35
  5. Gruß und Dank
    Von im Forum Fragen, Hinweise, Tipps und Ratschläge, nicht nur für Einsteiger
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.09.2003, 19:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •