Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Thema: Ableger ausgeräubert - unbegattete Königin bleibt zurück

  1. #1
    Registriert seit
    21.03.2014
    Ort
    Wagrien-Halbinsel, Schleswig-Holstein
    Beiträge
    23

    Frage Ableger ausgeräubert - unbegattete Königin bleibt zurück

    Einen schwachen Ableger hatte ich beobachtet und noch eine Weile stehen lassen um sicher zu sein, ob er aufgelöst werden muß. Die anderen Völker haben mir die Entscheidung dann abgenommen:
    Der schwache Ableger wurde ausgeräubert! Es ist das erste mal, dass ich es mit Räuberei zu tun habe - eine Katastrophe für ein Volk. Wenn es erstmal so weit ist, kann man den Verlauf wohl kaum noch aufhalten. Ich habe bei den anderen Völkern die Fluglöcher eingeengt und konnte beobachten, dass Räuberbienen erfolgreich abgewehrt wurden. Puh, noch mal Glück gehabt.

    Als ich dann abseits über den Rasen ging, fand ich ein armseliges kleines Häufchen von Bienen. Mitten unter ihnen eine schlanke Königin. Momentan sitzen sie warm in einem kleinen Körbchen, Invertzuckersirup habe ich ihnen hineingegeben. Was mach ich denn mit denen?


  2. #2
    Registriert seit
    28.10.2013
    Ort
    Rhein-Main-Gebiet / Vorspessart
    Beiträge
    155

    Standard AW: Ableger ausgeräubert - unbegattete Königin bleibt zurück

    Zitat Zitat von Wolfsbohne Beitrag anzeigen
    Momentan sitzen sie warm in einem kleinen Körbchen, Invertzuckersirup habe ich ihnen hineingegeben. Was mach ich denn mit denen?
    Willst Du sie da drin sitzen lassen? Ein bisschen Mitdenken hilft... dann hättest Du auch Ansätze was Du tun kannst. Nix für ungut...

    Entweder Du machst kurzen Prozess, nimmst die Königin raus und gibst das restliche Häufchen Elend irgendwo fürs gute Gewissen dazu oder Du hast Lust und Laune und willst schauen ob die Königin ne Macke hat. Dann sammelst aus Deinen anderen Kisten ein paar Bienen/Brutwaben ein und versuchst nochmal ne Kiste damit auf Winterstärke zu kriegen. Natürlich dann aber nicht die Königin einfach reinschmeissen. Ob das mit der "verheizten" Königin Sinn macht, würde ich aber mal zumindest in Frage stellen... Versuch macht kluch.

    Gruß
    Flo

  3. #3
    Registriert seit
    21.03.2014
    Ort
    Wagrien-Halbinsel, Schleswig-Holstein
    Beiträge
    23

    Standard AW: Ableger ausgeräubert - unbegattete Königin bleibt zurück

    Zitat Zitat von Florian Gehringer Beitrag anzeigen
    Ein bisschen Mitdenken hilft... dann hättest Du auch Ansätze was Du tun kannst.
    Wem willst Du mit solchen Kommentaren nützen? Sorry Flo, ich kann mit Deinem Beitrag nicht viel anfangen (nix für ungut...)

  4. #4
    Registriert seit
    22.07.2014
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    2.422

    Standard AW: Ableger ausgeräubert - unbegattete Königin bleibt zurück

    Zitat Zitat von Wolfsbohne Beitrag anzeigen
    Wem willst Du mit solchen Kommentaren nützen? (...) ich kann mit Deinem Beitrag nicht viel anfangen
    Lesen ja evtl. noch andere, denen hilft es vielleicht. Z.B. wenn sie darüber nachdenken, ob es eine sinnvolle Sache ist, noch Anfang September am Stand einen schwächlichen Ableger mit einer unbegatteten Königin zu bilden. Die Antwort lautet nein, und Du hast es schön und ansehlich begründet, wieso. Danke dafür!

    Daumen drauf und fertig.

    Beste Grüße,
    Ralf
    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  5. #5
    Registriert seit
    20.08.2005
    Ort
    36396 Steinau a. d. Straße
    Beiträge
    1.721

    Standard AW: Ableger ausgeräubert - unbegattete Königin bleibt zurück

    Hallo

    eine unbegatte im Gras
    ist zu nichts zu gebrauchen

    Gruß Uwe

  6. #6
    Registriert seit
    22.07.2014
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    2.422

    Standard AW: Ableger ausgeräubert - unbegattete Königin bleibt zurück

    Zitat Zitat von Uwe Eichholz Beitrag anzeigen
    eine unbegatte im Gras
    ist zu nichts zu gebrauchen
    Das kommt sehr auf den Kontext und das Wetter an!

    Beste Grüße,
    Ralf
    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  7. #7
    Registriert seit
    16.12.2009
    Ort
    in den blauen Bergen des Sauerlands
    Beiträge
    8.668

    Standard AW: Ableger ausgeräubert - unbegattete Königin bleibt zurück

    Hallo,

    schwacher Ableger von wann?

    Schlanke Königin; warum?

    Unterversorgt? Wie war der denn gebildet, mit was und wie versorgt?

    Wie waren die anderen Völker versorgt?

    Der Ableger stand noch in Beobachtung, um zu gucken, ob er Winterstärke schafft oder um zu gucken, ob eine so spät noch nachgezogene Königin was wird (das wäre wahrhaftig ein bisschen gewagt z.Zt.)

    Vielleicht hatten die still umgeweiselt, und daher ist es tatsächlich eine Junge Königin gewesen, das steht oben aber nicht bzw war nicht bekannt. Oder ob es gar ein Schwärmchen war?

    Jedenfalls wird geschrieben, die Bienen haben die Entscheidung zur Auflösung abgenommen: Nun, dann würde ich dieselbige auch zu Ende führen und diese fragliche Königin abdrücken und den Rest an Bienenmasse jetzt irgendwo zugeben und fertig.
    Eine andere Frage wäre noch die Varroabelastung bzw. Art und Zeitpunkt der Behandlung, das könnte hier auch ein Punkt gewesen sein, in welcher Form auch immer. Alles in allem etwas dürftige Informationen im Eingangsthread, um eine sehr konkrete Antwort zu geben ohne Mutmaßungen.
    Was auch immer die schwach gemacht hat: so wird`s wohl nix mehr mit denen!

    Gruß

    Marion
    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  8. #8
    Registriert seit
    28.10.2013
    Ort
    Rhein-Main-Gebiet / Vorspessart
    Beiträge
    155

    Standard AW: Ableger ausgeräubert - unbegattete Königin bleibt zurück

    Zitat Zitat von rase Beitrag anzeigen
    Daumen drauf und fertig.
    Sag ich doch

    @Wolfsbohne: Ich habs wirklich nicht böse gemeint. Aber sei ehrlich... Hättest auch drauf kommen können. Du hattest den Ableger ja schon unter Beobachtung. WENN sie unbegattet ist, wer soll sie jetzt noch begatten? WENN sie begattet wäre und anfangen würde zu legen, dann bräuchte sie eine gute Mannschaft und Futterstrom um große Brutflächen zu unterhalten. Sofern du unsicher bist ob sie legt, müsstest ihr ne kleine Einheit geben um es zu testen. Wenn sie unerwartet doch stiftet, kannst/musst Du den Laden verstärken... Und andere dafür schwächen. Machbar ist das... Aber alle Zeichen zeigen in eine andere Richtung.

    Gruß
    Flo


  9. #9
    Registriert seit
    21.03.2014
    Ort
    Wagrien-Halbinsel, Schleswig-Holstein
    Beiträge
    23

    Standard AW: Ableger ausgeräubert - unbegattete Königin bleibt zurück

    Hallo Marion,

    der Ableger war von Ende Mai. Ich hatte 2 Brutwaben und eine Honigwabe eingehängt und kontinuierlich erweitert. Die moderate Zufütterung habe ich mit Invertzuckersirup gemacht. Die Bienen haben sich ihre Königin selbst gezogen, die Entwicklung war zunächst positiv und der Ableger wuchs. Dann konnte ich keine bestifteten Zellen mehr ausmachen und die Entwicklung stagnierte. Ich gehe davon aus, die Königin ist zugrunde gegangen und der Ableger hat sich noch eine Königin gezogen, jedoch viel zu spät im Jahr. Es gab zwar wieder Brut, die sich dann aber als Buckelbrut herausstellte. Da war ich mir sicher dass es mit dem Ableger nichts mehr wird

    Ehrlich gesagt tu ich mich schwer damit, die Königin "abzudrücken". Vorher wollte ich hier im Forum mal fragen ob jemand eine Alternative weiß.

    Zur Varroabelastung kannst Du lesen meinen weiteren Beitrag hier unter September: Der Ableger hatte 0 Milben, ich hatte ihn sorgfältig mit Milchsäure behandelt. Lediglich ein Altvolk hatte insgesamt 55 Milben während und nach der AS-Behandlung, alle anderen Völker 0.

    Die anderen Ableger wurden gleichartig mit Invertzuckersirup gefüttert, zunächst direkt an den Waben, dann in einer Leerzarge. Nach der Honigernte wurden auch die Altvölker zugefüttert.

    LG, Sandra

  10. #10
    Registriert seit
    21.03.2014
    Ort
    Wagrien-Halbinsel, Schleswig-Holstein
    Beiträge
    23

    Standard AW: Ableger ausgeräubert - unbegattete Königin bleibt zurück

    Danke Uwe für Deine Einschätzung

  11. #11
    Registriert seit
    16.06.2013
    Ort
    Weser-Ems
    Beiträge
    129

    Standard AW: Ableger ausgeräubert - unbegattete Königin bleibt zurück

    Zitat Zitat von Wolfsbohne Beitrag anzeigen

    Ehrlich gesagt tu ich mich schwer damit, die Königin "abzudrücken". Vorher wollte ich hier im Forum mal fragen ob jemand eine Alternative weiß.
    Und das ehrt Dich!

    Nutztierhaltung ist schon etwas spezielles.
    Da streichelt man sein zuckersüßes Lämmchen und dann verspeist man es (eher herzhaft).

    Bei den Bienen gibt es eigentlich drei "Betrachtungsstufen" (ein besseres Wort fällt mir gerade nicht ein).

    Es gibt das Individuum (die einzelne Biene), den Superorganismus (das Volk oder auch den Bien) und die Population (alle Bienen "anun'fürsich" und überhaupt).

    Die meisten Imker kümmern sich vornehmlich um die mittlere Ebene.
    Da wird z.B. Drohnenbrut geschnitten (also Individuen getötet) um das Volk vor der Varroa zu retten, es wird aber nicht flächendeckend auf eine Behandlung verzichtet, womit man vielleicht das goldene Promille finden könnte, welches wirklich varroaresistent ist. Für die Population wäre das eventuell besser, da die Bienen dann wieder ohne die "Obhut" des Imkers überlebensfähig wären.

    Ja, krasses Beispiel, ich geb es ja zu.

    Ich habe nie zuvor in meinem Leben so viele Bienen getötet, wie seit ich imkere.
    Sei es, dass man mal eine Biene quetscht, Schwarmverhinderung durch Zellenbrechen durchführt oder bei einer Faulbrutsanierung die gesamte Brut abtötet. Auch jeder Stich, den wir abbekommen, bedeutet eine tote Biene und für jede begattete Königin sterben Drohnen.

    Dadurch, dass ich Bienen halte, haben aber sehr viel mehr Bienen "das Licht der Welt" [/pathosmodus] erblickt, als ich um die Ecke gebracht habe.

    Des langen Geschwafels kurzer Sinn: deinem Individuum Königin da jetzt noch einen funktionierenden Superorganismus zu bauen, der ja für das Überleben der Individuuen notwendig ist, wird schwierig.

    Und wenn Du schon mal Drohnenbrut geschnitten haben solltest, bekommst Du bei der Weigerung eine Königin zu töten, vieleicht auch noch Ärger mit irgendeinem Gleichstellungsbeauftragtem. (Das war ein Scherz - und nein, meine Scherze sind nicht immer gut )

    Ich finde es gut, dass Du das Individuum nicht aus den Augen verloren hast!

    Eigentlich kannst Du auch das ganze Grüppchen mitsamt Queen einem anderen Volk einlaufen lassen, zur mentalen Beruhigung nach Futtergabe. Das Volk, in dem die Dame dann landet, wird schon wissen, was sie mit ihr tun.

    Entweder parken sie die Dame in Reserve, oder sie machen dann selber "den Daumen drauf".

    Zitat Zitat von Wolfsbohne Beitrag anzeigen

    Zur Varroabelastung kannst Du lesen meinen weiteren Beitrag hier unter September: Der Ableger hatte 0 Milben, ich hatte ihn sorgfältig mit Milchsäure behandelt. Lediglich ein Altvolk hatte insgesamt 55 Milben während und nach der AS-Behandlung, alle anderen Völker 0.
    Ohne jetzt als Berufspessimist gelten zu wollen: bitte noch mal zählen. Puderzucker, CO2, absolut ameisen-und ohrenkneiferfreie Schublade oder wie auch immer...

    Wenn da im Sommer bei der Behandlung nichts(!) fällt, hat entweder die Behandlung nicht funktioniert, die Zählung war irgendwie fehlerhaft oder Du hast da schon das goldene Promille. Bei uns ist auch wenig gefallen, aber eine echte Null kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Tja, da bin ich wohl doch Pessimist.

    Dir und Deinen Bienen alles Gute.

    Zitat Zitat von Wolfsbohne Beitrag anzeigen
    LG, Sandra
    liebe Grüße
    Astrid
    (die übrigens sehr gerne Lammfleisch mag und sich das Fell der Schnuckies dann auch noch aufs Sofa legt)

  12. #12
    Registriert seit
    21.03.2014
    Ort
    Wagrien-Halbinsel, Schleswig-Holstein
    Beiträge
    23

    Standard AW: Ableger ausgeräubert - unbegattete Königin bleibt zurück

    Hallo Astrid, Danke für Deinen Beitrag

    Ich habe auch mal auf dem Bauernhof gearbeitet und Lämmer versorgt, Kälber und Ferkel mit der Flasche zugefüttert, Enten- und Gänseküken großgezogen. Da hieß es dann: "Was ist denn aus Gabriel geworden?" Die Antwort lautete: "Er war sehr lecker." Derzeit denke ich darüber nach, einen Jagdkurs zu belegen. Ich bin überzeugter Fleischesser und habe kein Problem damit - so lange das Tier ein gutes Leben hatte. Ich finde, dem was man ißt sollte man den nötigen Respekt entgegenbringen. Und Wertschätzung. Danke für den Beistand.

    Ich denke mir auch - einerseits kommt es immer mal wieder vor, dass Bienen versehentlich zerdrückt werden. Ich schneide Drohnenbrut, was unzählige unschuldige Larven das Leben kostet. Mal ganz abgesehen von Fehlern die mir hin und wieder unterlaufen: Die Bienen müssen das dann wieder in Ordnung bringen. Da erscheint es schon etwas schizophren, wegen einer unbegatteten Königin mit ca. 20 Gefolgsbienen so ein Gewese zu machen.

    Mit den Milben bin ich mir übrigens sicher. Die Behandlung mit AS 60% mit dem Nassenheider Verdunster horizontal war am oberen Limit. Ich werd das natürlich trotzdem im Auge behalten und trau dem Frieden auch nicht so ganz. Es kommt ja noch die zweite Behandlung und ggf. die Oxalsäurebehandlung...

    Dein Tipp, die Königin mit ihrem Hofstaat in ein anderes Volk einlaufen zu lassen, gefällt mir. Das Bienenvolk wird schon wissen was zu tun ist, töten oder mitlaufen lassen.

    Liebe Grüße von Sandra

  13. #13
    Registriert seit
    19.02.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    350

    Standard AW: Ableger ausgeräubert - unbegattete Königin bleibt zurück

    Also mal ehrlich:

    Es ist Anfang September und ich ...
    Zitat Zitat von Wolfsbohne Beitrag anzeigen
    ... fand ... ein armseliges kleines Häufchen von Bienen. Mitten unter ihnen eine schlanke Königin.
    Zudem war diese Königin nur von bestenfalls zweifelhafter Herkunft und Güte:
    Zitat Zitat von Wolfsbohne Beitrag anzeigen
    ... und der Ableger hat sich noch eine Königin gezogen, jedoch viel zu spät im Jahr. Es gab zwar wieder Brut, die sich dann aber als Buckelbrut herausstellte.
    Was soll denn für dieses arme Geschöpf noch so toll sein daran, mit ihren Begleiterinnen gemeinsam in ein anderes Volk einzulaufen, um dann dort sofort gekillt zu werden?
    Weder ist das eine gute Geschichte, noch irgendwie sinnvoll ... und für mich auch keine schöne Imkerei (Imker = jemand der sich um Bienen kümmert). Gib ihr den Gnadendaumen, wie oben empfohlen.

    Mitfühlende Grüße, Jörg
    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  14. #14
    Registriert seit
    20.08.2005
    Ort
    36396 Steinau a. d. Straße
    Beiträge
    1.721

    Standard AW: Ableger ausgeräubert - unbegattete Königin bleibt zurück

    Hallo

    Ja wenn es toll läuft
    schafft sie es die andere Königin abzustechen
    wird dann Drohnenbrütig
    und das Volk ist auch noch hin

    Naja
    wenigstens keine Varroa mehr in der Beute
    und einer Königin ein paar schöne tage gegönnt

    Auch wenn Hart ist eine Königin abzudrücken
    die Natur ist viel härter

    Gruß Uwe

  15. #15
    Registriert seit
    22.07.2014
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    2.422

    Standard AW: Ableger ausgeräubert - unbegattete Königin bleibt zurück

    Abgesehen davon, das sie sich evtl. alle kloppen wie Bolle, wenn eine Königin in dem Häufchen ist.

    Beste Grüße,
    Ralf
    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife


Ähnliche Themen

  1. Ableger wird ausgeräubert
    Von gnoerz im Forum Fragen, Hinweise, Tipps und Ratschläge, nicht nur für Einsteiger
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.07.2016, 16:17
  2. Ableger wird trotz Tracht ausgeräubert
    Von beenutzerin im Forum Fragen, Hinweise, Tipps und Ratschläge, nicht nur für Einsteiger
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.06.2015, 17:49
  3. Unbegattete Königin in Ableger einweiseln + Varoabehandlung
    Von Hobbit im Forum Fragen, Hinweise, Tipps und Ratschläge, nicht nur für Einsteiger
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.06.2015, 18:24
  4. unbegattete Königin
    Von -Micha- im Forum Fragen, Hinweise, Tipps und Ratschläge, nicht nur für Einsteiger
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.07.2012, 22:39
  5. Unbegattete Königin in Ableger einweiseln?
    Von Bruennis27 im Forum April
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 07:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •