Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 23 von 23

Thema: Freiluftkunstschwarm - Königin da, aber fast nur Drohnenbrut

  1. #16
    Registriert seit
    13.07.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.867

    Standard AW: Freiluftkunstschwarm - Königin da, aber fast nur Drohnenbrut

    Hallo Mela,
    wenn Du die Kiste schon offen hattest um die Königin zu suchen dann hätte Dir bei einem schwarmtriebigen Volk etwas auffallen müssen?
    Ich kann Deiner Ausführung nämlich nicht entnehmen ob Schwarmzellen vorhanden waren oder nicht? Ferner bleibt die Frage wie groß der Kunstschwarm denn geworden ist und ob hier nur ein Volk als Spender tätig war oder Du schwarmwillige Bienen aus mehreren Völkern entnommen hast?

    Ich denke gerade die Bienenkistler bzw. Warreaner werden über Naturbau und Kunstschwärme berichten können, auch wenn dann beim Start entsprechend mehr Bienenmasse vorhanden sein muss damit ein überwinterungsfähiges Volk entstehen kann.

    Ich bin ein fauler Mensch und drum verlink ich mal auf das pdf und ab Seite 5 steht für Dich sicher Interessantes...

    LG
    Andreas


  2. #17
    Registriert seit
    19.03.2015
    Ort
    Kleiner Odenwald
    Beiträge
    5

    Standard AW: Freiluftkunstschwarm - Königin da, aber fast nur Drohnenbrut

    Hallo Andreas und alle anderen,

    erst mal herzlichen Dank für eure Beiträge.

    Klar waren Schwarmzellen vorhanden, die Bienen sind ja geschwärmt (ich hab das vorher schon gesehen, und war deshalb Ort) und haben den Versuch dann abgebrochen.
    Der Kunstschawrm waren dann ca. 2,3kg Bienen nur aus diesem Volk.
    Vielen Dank für das PDF, das les ich später gleich mal.

    Soweit ich weiß, bauen nur Kunstschwärme am Anfang Drohnenbau, wenn die vorher nur auf Mittelwänden saßen, oder? Meine saßen zum Teil noch auf alten Waben mit Mittelwänden (die ich übernommen hab) und durften auch schon Naturbau bauen.
    Nee ich fühl mich da bestimmt nicht auf den Schlips getreten, bevor ich ein Volk verlier greif ich auch mal zu ner Mittelwand. Außerdem bin ich Afänger, bis ich das drauf hab und so imkere wie es meiner Überzeugung entspricht und das auch kann ohne schwerwiegende Fehler zu produzieren, dauerts noch. Vor allem weil der nächste Imker mit Naturbau und Vermehrung aus dem Schwarmtrieb ca. 60km entfernt ist. Ich lerne hier also von "konventionellen" Imkern (darf ich das so sagen, ohne das sich jemand auf den Schlips getreten fühlt ?) :-)

    Ich hab mir jetzt ne begattete Königin bei einem befreundeten Imker reserviert, und wenn das Brutbild auf der zugehängten Wabe in einer Woche nicht anders aussieht, wird umgeweiselt. Ist ja dann immerhin schon August, das Bienenjahr ist ja fast schon rum... Viel Zeit haben die nicht mehr.

    Viele Grüße

  3. #18
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    Todenbüttel
    Beiträge
    2.766

    Standard AW: Freiluftkunstschwarm - Königin da, aber fast nur Drohnenbrut

    Moin, moin,

    diese Bienen brauchen im kommenden Frühjahr ein Brutnest aus Arbeiterinnenzellen, kompakt, und auf mehr als der Hälfte der Waben. Wenn sie das im Naturbau nicht hingekriegt haben, weil sie sich vielleicht hinsichtlich der Mutter nicht im klaren waren, werden sie das nun auch kaum noch schaffen. Die Drohnenzellen im frühen Brutnest stören, es werden zu früh Drohnen angesetzt oder es bleiben Lücken. Jedenfalls baut sich das Volk nicht ordentlich auf. Wie Markus McFly schreibt: Wenn die Zweifel an der Mutter weiter bestehen, machen die wieder solchen Unfug. Also gib ihnen Mutter, Mittelwände, Futter, dünn, nicht zu viel und regelmäßig und vielleicht Verstärkung. Tu das umgehend. Auf solchem Verbau ist kein Segen, und es ist völlig egal, ob das ein Naturschwarm, Vor- oder Nach-, Kunst freiluftig oder wesensfremd zusammengefegt ist und was solche Schwärme üblicherweise tun: Dieser hat verbaut, und kann darauf nicht erfolgreich überwintern. Bitte, hilf denen, räum auf und gib denen Hilfsmittel an die Hand. Oder feg sie ab.

    Gruß Clas
    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  4. #19
    Registriert seit
    13.07.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.867

    Standard AW: Freiluftkunstschwarm - Königin da, aber fast nur Drohnenbrut

    Hallo Mela,
    dann könnte man das praktisch als vorweggenommenen Schwarm bezeichnen, auch wenn die Verfahrensweise der von Sklenar ähnelt. Von der Bienenmasse sollte es eigentlich gereicht haben und das anlegen von Drohnenzellen sollte nach der hiesigen Fundstelle normal sein? Ich hab den Günther B. leider seit längerem hier nicht gelesen, ber vielleicht findet der Bernhard Heuvel einen Moment Zeit was zu dem Thema zu schreiben, denn der hat langjährige Erfahrungen zum Thema Natur und auch Stabilbau.
    Vorab entschuldigen tue ich mich bei all den jetzt nicht Genannten und die obige Nennung soll nicht wertent sein.

    LG
    Andreas

  5. #20
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    Todenbüttel
    Beiträge
    2.766

    Standard AW: Freiluftkunstschwarm - Königin da, aber fast nur Drohnenbrut

    Moin Andreas,

    der Faden in Deinem Link datiert an der Stelle von Ende Mai, und der dort beschriebene Drohnenbau sitzt unten unterhalb von etwa einer ganzen Wabe (halb plus ein Drittel). Das kann reichen. Hier liest es sich drastischer. Wir haben aber August jetzt und nicht mehr viel Zeit.

    Gruß Clas
    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  6. #21
    Registriert seit
    16.12.2009
    Ort
    in den blauen Bergen des Sauerlands
    Beiträge
    8.668

    Standard AW: Freiluftkunstschwarm - Königin da, aber fast nur Drohnenbrut

    Kunstschwärme bauen meiner bescheidenen Erfahrung nach nicht vermehrt Drohnenbau.
    Ein natürlicher Vorschwarm ist selbstverständlich der Hammer an Bauaktivität.
    Hier wurde ein Vorweggenommener Vorschwarm gebildet, und das Ende Mai, dass die nur einehalbe Kiste ausgebaut haben und dann der Anteil so hoch war, ist wahrhaftig nicht das Übliche und ungünstig.
    S. Beitrag von Clas.
    Was sein kann ist, dass sie erst einmal Waben mit Arbeiterinnenzellen machen, dann vermehrt auch Drohnenzellen in Regionen unten dran bzw drumherum hauen, da kommt im Spätsommer Futter rein und alles ist gut.
    Brutnestfern gibt es dann auch wieder große Zellen, die Frage ist, ob der Anfänger das als Speicherzellen erkennt oder meint, das sei Drohnebrutzone.
    Der Arndt hat das mal schön beschrieben hier, und GüntherB hat es meine ich auch so gesagt: Wenn die Randwaben beginnen Drohnen- oder Großzellen aufzuweisen, dann wird geguckt, ob es als Speicherzellen in der Futterzone schon passt. Will der Imker lieber noch Arbeiterinnenzellen haben, gibt es auch schon mal von da an MW angefügt. Diese Randwaben nimmt der 1,5 er oder Dadantler ja schließlich im Frühjahr sowieso raus. Im Frühjahr bauen sie dann wieder nach dem Bedarf, der meist auch eben mehr Arbeiterinnenzellen verlangt.

    Vom schönen, genormten Einheitswabenanblick muss der Bienenhalter sich jedoch bei Naturbau verabschieden können müssen.

    Eine klassische Warré z.B. ohne Fenster beruhigt da ungemein: Du kannst eh nicht ziehen/nachgucken und die machen, wie es nötig ist
    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  7. #22
    Registriert seit
    19.03.2015
    Ort
    Kleiner Odenwald
    Beiträge
    5

    Standard AW: Freiluftkunstschwarm - Königin da, aber fast nur Drohnenbrut

    Hallo miteinander,

    also das Volk habe ich aufgelöst. Ich hab einen Ableger an die Stelle gestellt, damit die Flugbienen ihn verstärken und den Hauptteil des Volkes hab ich vor ein anderes gekehrt.
    Ich habe nach dem Beitrag von Clas schon dazu tendiert, weil es meiner Meinung auch einfach zu wenig Bienen waren, damit die noch aus dem Quast kommen und ein befreundeter Imker hier vor Ort, war auch dieser Meinung, nachdem er sich freundlicherweise das Volk angeschaut hat.

    Also die zweite Wabe war die mit dem Drohnenbau. Also nicht nur seitlich oder oben, schon die komplette Wabe. Jetzt war Honig drin und sie waren wie Speicherzellen nach oben gezogen (danke Beetic - sonst hätte ich da überhaupt nicht drauf geachtet!), aber sie waren definitiv auch schon bebrütet. Spielnäpfchen habe ich noch gefunden. Und die Königin habe ich bei den ganzen durchsichten der letzten Tage immer auf der gleichen Wabe gesehen... Als würde sie da gar nicht runter gehen...

    Warum das passiert ist, würde mich als Anfänger natürlich dennoch interessieren, ich will ja aus Fehlern lernen, aber ich denke mit der Königin hat was nicht gestimmt.

    Viele Grüße und herzlichen Dank an alle.


  8. #23
    Registriert seit
    16.12.2009
    Ort
    in den blauen Bergen des Sauerlands
    Beiträge
    8.668

    Standard AW: Freiluftkunstschwarm - Königin da, aber fast nur Drohnenbrut

    Das finde ich mal einen Super-Ausgang eines Fragethreads, mit Angabe der Konsequenz, nachdem jemand mit Erfahrung vor Ort auch einen Rat in diese Richtung abgegeben hat
    Für die Bienen und die Verstärkten sicher eine gute Handlung.
    Und den Ableger dorthin war ebenfalls gut.

    Mit Deiner Vermutung liegst Du sehr wahrscheinlich richtig, man kann einfach nicht immer alles ergründen, sondern nur Symptome deuten. Aber auch ohne Grund nach ihnen handeln. Gelernt auf jeden Fall und schon wieder das Auge geschult. Ein Volk mal aufgelöst, wieder ein Meilenstein, hast Du jetzt auch. So bitter das ist, es wird nochmal vorkommen irgendwann.

    Weiterhin viel Erfolg

    wünscht

    Marion
    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 11:26
  2. Drohnenbrut (darum zweite Königin?) im Honigraum - was tun?
    Von HerbertP im Forum Fragen, Hinweise, Tipps und Ratschläge, nicht nur für Einsteiger
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.06.2011, 16:08
  3. Drohnenbrut und Königin im Volk
    Von uli im Forum Bienenbiologie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.06.2011, 08:25
  4. Königin weg und fast kein Honig da
    Von Morellato im Forum Fragen, Hinweise, Tipps und Ratschläge, nicht nur für Einsteiger
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 13:02
  5. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 31.03.2007, 15:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •