Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 115

Thema: Schon Gefahr des Schwärmens?

  1. #31
    Registriert seit
    17.05.2007
    Ort
    Löbau / Sachsen
    Beiträge
    5.141

    Standard AW: Schon Gefahr des Schwärmens?

    Nach der Kälteperiode wird die Schwarmgefahr stark zunehmen, also jetzt schon mit Schwarmverhinderungsmethoden beschäftigen.
    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)


  2. #32
    Registriert seit
    17.10.2009
    Ort
    16356 Eiche (Landkreis Barnim, Land Brandenburg, unmittelbare Nähe Berlin)
    Beiträge
    2.593

    Standard AW: Schon Gefahr des Schwärmens?

    Zitat Zitat von Han Kle Beitrag anzeigen
    Der Volksteil ohne die Flugbienen kommt wochenlang nicht wieder auf die Beine...
    Genauer gesagt, für ca. 2 Wochen. Danach sammelt das Volk ganz normal.
    Mir ist das genau so passiert, als ich den "Schwächling" nach dem Aufsetzen im März von oben am Standort belassen habe.
    Plötzlich war der Schwächling bombig voll –*und eben dieser Schwächling ist JETZT das Volk, das in Schwarmstimmung ist/war...
    Das vorher starke Volk aber hat alle Flugbienen verloren und krabbelt jetzt erst so langsam aus dem Knick. Schwarmtriebig werden die nicht mehr.
    Der Fehler war, dass du in die Durchlenzung eingegriffen hast. Die Bienen waren komplett eingeflogen und somit der Bienenverlust besonders stark. Das Volk konnte einfach kaum noch Brut pflegen. Mit Fluglingbildung in der Schwarmzeit ist das nicht zu vergleichen.
    @Bernhard: Das Volk wird natürlich geschwächt und es gibt weniger Honig. Ich würde bei meinen Völkern nicht so vorgehen, im Gegenteil, ich versuche, meine Völker so stark wie möglich durch die Tracht zu führen. Für den Anfänger ist der Flugling aber ein sehr einfaches und sicheres Konzept, den Schwarmabgang zu verhindern. Er muss entscheiden was ihm wichtiger ist: Optimale Honigernte oder sichere Verhinderung eines Schwarms.

    Gruß Ralph

  3. #33
    Registriert seit
    01.04.2015
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    220

    Standard AW: Schon Gefahr des Schwärmens?

    Ralph, du lehnst also das Aufsetzen als Stärkung total ab?
    Es wird ja doch recht deutlich empfohlen.

    Mein Fast-Schwarm ist letztlich darauf zurückzuführen, dass das Volk plötzlich zu viele Flugbienen hatte – nach der Trennung.
    Hätte ich das untere Volk verstellt, dann hätte es den Teil Flugbienen behalten, den es gebraucht hätte und das obere Volk wäre nicht übergelaufen...

    Ich lerne jedenfalls, dass die Schwärme entschieden werden, lange bevor man irgendwas sieht...

    Hans
    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)

  4. #34
    Registriert seit
    17.10.2009
    Ort
    16356 Eiche (Landkreis Barnim, Land Brandenburg, unmittelbare Nähe Berlin)
    Beiträge
    2.593

    Standard AW: Schon Gefahr des Schwärmens?

    Zitat Zitat von Han Kle Beitrag anzeigen
    Ralph, du lehnst also das Aufsetzen als Stärkung total ab?
    Es gibt Weniges, was ich total ablehne, und stehe vielen Wegen eher aufgeschlossen gegenüber.
    Aber das von dir erzielte Ergebnis sagt mir und dir, dass deine Maßnahme falsch war, und die Erklärung ist auch logisch.
    Meine einzige Maßnahme am Beginn der Durchlenzung ist das Setzen des Schieds; ansonsten lasse ich die Völker sich in der Durchlenzung selbst entwickeln. Wenn die Völker expandiert sind, kann man den Schwachen immer noch schlüpfende Brut zugeben (falls einem das sinnvoll erscheint, ich mache auch das nicht).

    Gruß Ralph

  5. #35
    Registriert seit
    19.02.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    364

    Standard AW: Schon Gefahr des Schwärmens?

    Langsam, langsam Freunde, bitte zum Mitverstehen für die Doofen!

    Zitat Zitat von BernhardHeuvel Beitrag anzeigen
    Gute Methoden um Bienenvölker unnötigerweise zu schwächen.
    Die alte Königin sollte also mit jungen Pflegebienen neu anfangen (und darf es gemütlich angehen), während das kräftige Altvolk mit neuer kräftiger Kö kräftig weitermachen soll? Verstehe ich Bernhard so richtig?

    Gruß, Jörg

  6. #36
    Registriert seit
    24.06.2014
    Ort
    Gontenschwil CH
    Beiträge
    65

    Standard AW: Schon Gefahr des Schwärmens?

    Zitat Zitat von Hobbiene Beitrag anzeigen
    Ich weiß nur, aus welchen Anlässen WZ gebaut werden. Dass sie Weiselzellen selber wieder abbauen, hatte ich noch gar nicht gehört.
    Das habe ich gefunden: "
    Der Zeitpunkt der Zucht darf ebenso nicht willkürlich gewählt werden. Königinnen dürfen nur auf den Höhepunkt der Entwicklung unter den günstigsten Verhältnissen erzogen werden. Dann ruht das Höchstmaß der Kräfte in jeder Königinnenzelle. Dieser Grundsatz wird durch die Beobachtung bestätigt, dass der Bien schon fertige Königinnenzellen vernichtet, wenn die äußeren Umstände sich ungünstig gestalten."
    Aus:
    http://www.imkerei-schwarz.de/Ration...nenzucht.phtml


  7. #37
    Registriert seit
    01.04.2015
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    220

    Standard AW: Schon Gefahr des Schwärmens?

    Jörg,

    in meinem speziellen Fall ist es jetzt so, dass ich gerade zu Anfang dieser "lustigen" Kälteperiode eine Königin ziehe.
    Damit das überhaupt Chancen auf Erfolg haben kann, brauche ich einen vollen Stock mit allem im Überfluss.
    Ich hoffe sehr, dass es trotz der bescheidenen Umstände möglichst optimal gelingt, denn sonst habe ich mit meinen zwei Völkern die beste Möglichkeit einer kräftigen Königin aus eigenen Mitteln vertan.

    Die alte Königin ist (mir) aber sehr wertvoll und wenn die jetzt weniger legt, hält sie länger und ich kann nächste Saison davon noch nachziehen. Da hat Bernhard mir die Augen geöffnet.

    Einem Volk während der Volltracht alle Flugbienen und dem anderen Teil alle Brutpflegerinnen zu rauben bringt beide Volksteile für mindestens zwei Wochen völlig aus dem Gleichgewicht. (Noch deutlich schlimmer ist das in der Durchlenzung, die ich gelernt habe... )

    In meinem kleinen Königinnenableger sind wenigstens die aufsitzenden Flugbienen dabei - und bleiben auch dort, weil ich das Flugloch gestört habe und diese sich deswegen neu eingeflogen haben. Ich habe aber natürlich zusätzlich Futter rein, damit der Futterstrom nicht abreißt, denn die Alte soll ja doch wieder ein großes kräftiges Volk aufbauen können.

    Drückt bitte der Jungkönigin in Pflege die Daumen, sie soll das Volk meines Sohnes (12) begründen... und sie soll Wanda heißen

    Hans
    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)

  8. #38
    Registriert seit
    19.02.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    364

    Standard AW: Schon Gefahr des Schwärmens?

    Danke, Hans.

    Eigentlich machst Du also eine Schwarmvorwegnahme, nur eben nicht als Kunstschwarm, sondern direkt in die Kiste mit ein wenig Wabenbau, ein wenig Brut und mit Futter.

    Anyways, ich drücke jedenfalls Deinem Sohn und Dir und natürlich Eurer Wanda die Daumen ... Bernhards Segen habt Ihr ja schon.

    Gruß, Jörg

  9. #39
    Registriert seit
    30.11.2015
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    87

    Standard AW: Schon Gefahr des Schwärmens?

    Zitat Zitat von Drobi Beitrag anzeigen
    Nach der Kälteperiode wird die Schwarmgefahr stark zunehmen, also jetzt schon mit Schwarmverhinderungsmethoden beschäftigen.
    Hallo Reinhard,

    das ist mein Problem. Letzte Woche Dienstag hatte ich eine besteiftete Schwarmzelle in meinem 2-Zarger und heute wäre die nächste Kontrolle fällig!
    Und nun?
    Im Moment schneit es! Am Freitag soll es wieder 11°C werden. Da wären die neuen Schwarmzellen dann verdeckelt und das Volk auf schwärmen programmiert.
    Also, was habe ich für Möglichkeiten, wenigstens eine kurze Kippkontrolle? Oder überlegen sie es sich bei der Kälte doch noch anders?

    Ich denke ich werde mich mit der Schwarmfangmethode auseinander setzen!

    Susanna
    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)

  10. #40
    Registriert seit
    27.02.2015
    Ort
    Landkreis Rosenheim Oberbayern
    Beiträge
    290

    Standard AW: Schon Gefahr des Schwärmens?

    Aber warum hast Du die bestiftete Schwarmzelle nicht zerstört?
    Ich habe dies am Wochenende auch gemacht und werde nun sobald es wieder wärmer wird evtl. dieses Wochenende
    von den starken Völker Ableger bilden durch wegnahme von Brutwaben und gleichzeitiger Wegnahme von Waben im Brutraum welche mit Honig gefüllt sind und durch MW ersetzen.
    Gruss Markus

  11. #41
    Registriert seit
    27.02.2015
    Ort
    Landkreis Rosenheim Oberbayern
    Beiträge
    290

    Standard AW: Schon Gefahr des Schwärmens?

    Achja kurze Kippkontrolle geht immer...siehe OS Behandlung im Winter..aber was dann
    Angenommen Du siehst was und weiter? Da wirds ja nicht bei einer Kippkontrolle bleiben

    Gruss Markus

  12. #42
    Registriert seit
    30.11.2015
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    87

    Standard AW: Schon Gefahr des Schwärmens?

    Natürlich habe ich die zerstört!!!

    Nächste Woche wollte ich meinen Sammelbrutableger bilden und von diesem Volk dann 2 Waben dazu verwenden, falls sie noch da sind!

    Susanna
    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)

  13. #43
    Registriert seit
    17.10.2009
    Ort
    16356 Eiche (Landkreis Barnim, Land Brandenburg, unmittelbare Nähe Berlin)
    Beiträge
    2.593

    Standard AW: Schon Gefahr des Schwärmens?

    Zitat Zitat von SK-Honig Beitrag anzeigen
    ... Am Freitag soll es wieder 11°C werden. Da wären die neuen Schwarmzellen dann verdeckelt und das Volk auf schwärmen programmiert....
    Wenn dieser Hinweis stimmt, musst du nicht mit einem Schwarm rechnen. Du kannst dann das Volk ganz normal durchsehen und geeignete Maßnahmen treffen.

    Gruß Ralph


  14. #44
    Registriert seit
    13.06.2014
    Ort
    wo Spargel, Wein und Feigen wachsen
    Beiträge
    633

    Standard AW: Schon Gefahr des Schwärmens?

    Naja, diesen Hinweis ("geschwärmt wird nur über 20°C") hatte ich da gerade in Frage gestellt. Das wurde dann auch bald relativiert mit "in der Regel" und dem Hinweis, dass es um suizidale Völker, die bei den derzeit herrschenden kalten Temperaturen schwärmen, generell nicht schade ist.

    Gruß von Kikibee
    Seelisch gerade erst beim Zweit-Durchlenzen und noch gar nicht in Schwarmstimmung.
    With lots of room for improvement.

  15. #45
    Registriert seit
    22.07.2014
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    2.486

    Standard AW: Schon Gefahr des Schwärmens?

    Zitat Zitat von Kapiro Beitrag anzeigen
    Achja kurze Kippkontrolle geht immer...siehe OS Behandlung im Winter
    Mit den winzigen Unterschied, das sie da brutfrei sind. Leute.

    Beste Grüße,
    Ralf
    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

Ähnliche Themen

  1. Bienenbaum - Gefahr für den Honig?
    Von Doro E im Forum Gehölze
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 13.11.2015, 13:38
  2. Königin in Gefahr?
    Von Pfeilstern im Forum Fragen, Hinweise, Tipps und Ratschläge, nicht nur für Einsteiger
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.04.2014, 09:54
  3. Varroa-Gefahr gebannt?
    Von bienudo im Forum Varroakontrolle und -bekämpfung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.05.2009, 23:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •