Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 31

Thema: Netzteil für Varrox

  1. #1
    Registriert seit
    29.03.2015
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    41

    Standard Netzteil für Varrox

    Hallo,
    eigentlich die falsche Jahreszeit, ich weiss

    Hat jemand eine konkrete Empfehlung für ein Netzteil um den Varrox-Verdampfer zu betreiben. Die Anleitung spricht von 12v und 12A.

    Mit den Angaben haben ich z.B. dieses Teil bei Conrad gefunden:

    https://www.conrad.de/de/graupner-23...-a-269228.html

    Taugt das? Ist etwas anderes vielleicht empfehlenswerter?

    Bei uns ist Strom vorhanden, insofern finde ich das einfacher als jedes Mal eine Batterie mit zu schleppen.

    Merci,
    Felix


  2. #2
    Registriert seit
    11.12.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    542

    Standard AW: Netzteil für Varrox

    Das wäre die verstellbare Luxusvariante , ist aber auf Grund der zu geringen Spannung nicht fürs MW-Einlöten mit Edelstahldraht geeignet

    ausreichend und kompakter ist der elektronische lampentrafo, alternativ auch bei reichelt, pollin oder in der Bucht suchen
    https://www.conrad.de/de/halogen-tra...-w-574372.html

    auch bei längeren Wegen kann Spannungswandler 12/220V- Verlängerungskabel- Lampentrafo günstiger sein als extra Batterie oder sich mit dem Auto festzufahren
    Gruß Fred

  3. #3
    Registriert seit
    12.03.2014
    Ort
    Ostthüringen, Nähe Hermsdorfer Kreuz
    Beiträge
    1.318

    Standard AW: Netzteil für Varrox

    Es werden wohl verschiedenste Netzteile nutzbar sein, die ca. 12 V und mindestens 15A liefern. Varrox-Einsätze, die ich beobachten konnte, zogen zumindest in den ersten Sekunden des Aufheizens mehr als 12 A lt. Selbstanzeige der jeweiligen Netzteile (z.B. aus dem Modellbau "Monstertronic 13,8V/20A").
    @Fred: Wieviele MW hast Du mit dem Halogenlampentrafo hintereinander eingelötet, ohne daß dessen Kurzschlußsicherungselektronik ansprach? Mein Edelstahl-Rähmchendraht (0,5mm) hat rechnerisch nur 6,48 Ohm Innenwiderstand bei 1,8m Länge (Zander, 4 x quergedrahtet). Die Elektronik eines Laptop-Netzteils diagnostizierte wohl wegen dieses niedrigen Ohm-wertes: Kurzschluß und verweigerte von Anfang an den (Einlöt-)Dienst.

  4. #4
    Registriert seit
    11.12.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    542

    Standard AW: Netzteil für Varrox

    @Ribes
    die Kombi elektronischer Trafo für Halogenlampen+ Varrrox funktioniert, den Einschaltstromstoß hat nicht nur der Varrox, sondern alle Lampen mit Glühfaden.
    Laptopnetzteile sind keine Lampentrafos!
    Wir löten mit herkömmlichen Trafos ein. Auch ein vor 40 Jahre gebautes Ladegerät mit variabler Ladespannung/Ladestrombegrenzung leistet gute Dienste.
    Aber für den mobilen Einsatz alles zu schwer.

  5. #5
    Registriert seit
    12.03.2014
    Ort
    Ostthüringen, Nähe Hermsdorfer Kreuz
    Beiträge
    1.318

    Standard AW: Netzteil für Varrox

    Zitat Zitat von bienenfred Beitrag anzeigen
    ...Wir löten mit herkömmlichen Trafos ein.
    Also mit den verlinkten Halogenlichttrafos? Ich kenne den Innenwiderstand von Halogenlampen nicht, deshalb fürchte ich, daß die Kurzschlußsicherungselektronik beim Anschluß an den Wabendraht sperren könnte. Deshalb frage ich nach praktischen Erfahrungen mit den Halogenlichttrafos. Daß herkömmliche Einlöttrafos (nach altbewährter Bauart mit galvanischer Trennung) funktionieren, ist ja selbstverständlich.
    Bei den elektronischen Netzteilen (ohne galvanische Trennung) habe ich außerdem Sicherheitsbedenken, weil man bei einem Defekt zu leicht in Körperkontakt mit 220V kommen könnte. Zum laufenden Hantieren sind die Halogenlichttrafos ja eigentlich nicht konstruiert worden.

  6. #6
    Registriert seit
    29.03.2015
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    41

    Standard AW: Netzteil für Varrox

    Zitat Zitat von bienenfred Beitrag anzeigen
    auch bei längeren Wegen kann Spannungswandler 12/220V- Verlängerungskabel- Lampentrafo günstiger sein als extra Batterie oder sich mit dem Auto festzufahren
    Gruß Fred
    Bin elektronisch ziemlich unbeleckt, daher die Frage: steckt man das Ding dann einfach z.B. in den Zigarettenanzünder im Auto oder muss das direkt an die Batterie? Wäre für meinen "Aussenstand" ganz attraktiv

    Ich löte in der Warré auch keine Mittelwände ein (Naturbau fast pur) insofern habe ich noch gar nix in der Richtung zu Hause stehen...

  7. #7
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    Auf dem schönen Hessen-Land
    Beiträge
    1.893

    Standard AW: Netzteil für Varrox

    Es tut auch prima eine Starterhilfebatterie ( auf die Ampere achten!)- ich habe zwei Powerpack 'Bully' beim Toom gekauft, tut's wunderbar ( und wird auch zum Einlöten genutzt)
    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  8. #8
    Registriert seit
    11.12.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    542

    Standard AW: Netzteil für Varrox

    Zitat Zitat von ribes Beitrag anzeigen
    Bei den elektronischen Netzteilen (ohne galvanische Trennung) habe ich außerdem Sicherheitsbedenken, weil man bei einem Defekt zu leicht in Körperkontakt mit 220V kommen könnte. Zum laufenden Hantieren sind die Halogenlichttrafos ja eigentlich nicht konstruiert worden.
    Richtig, Alle genannten Geräte sind nur für Montage in trockenen Innenräume gedacht!

    Ich hatte den Varrox geliehen. Das Netzteil war mit Varrox festverbunden und alle Verbindungsstellen sehr großzügig mit Schrumpfschlauch bzw Isolierband zur Zugentlastung versehen.
    Ob die 12V galvanisch getrennt sind, hängt vom konkreten Typ/Hersteller/Modell ab. Schutzboxen für Kupplungen könnten passen. Damit hätte man mehr Schutz gegen Feuchtigkeit und mechanischer Belastung. Sollte trotzdem die Isolation vom Varrox versagen, sorgt ein FI-Schalter für Sicherheit. Sollte man für Steckdosen im Außenbereich sowieso haben.

    Galvanisch getrennt sind alle mit Aufdruck SELV , eine Stufe höher sichere Trennung- mit Sicherheitstrafo- getrennte Wicklungskammern bzw erhöhte Isolation zwischen den Kreisen

    Trafos mit Aufdruck SELV und Symbol für sichere Trennung-
    https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Sitrenn.svg
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinspannung


  9. #9
    Registriert seit
    13.08.2015
    Ort
    Günzburg/München
    Beiträge
    57

    Standard AW: Netzteil für Varrox

    Zitat Zitat von bienenfred Beitrag anzeigen
    Das wäre die verstellbare Luxusvariante , ist aber auf Grund der zu geringen Spannung nicht fürs MW-Einlöten mit Edelstahldraht geeignet

    ausreichend und kompakter ist der elektronische lampentrafo, alternativ auch bei reichelt, pollin oder in der Bucht suchen
    https://www.conrad.de/de/halogen-tra...-w-574372.html

    auch bei längeren Wegen kann Spannungswandler 12/220V- Verlängerungskabel- Lampentrafo günstiger sein als extra Batterie oder sich mit dem Auto festzufahren
    Gruß Fred
    Im Varrox steckt eine Glühlampe, oder? Der sollte es ja dann egal sein ob die Elektronen hin und her zappeln oder nicht...

  10. #10
    Registriert seit
    12.03.2014
    Ort
    Ostthüringen, Nähe Hermsdorfer Kreuz
    Beiträge
    1.318

    Standard AW: Netzteil für Varrox

    Zitat Zitat von machete Beitrag anzeigen
    Im Varrox steckt eine Glühlampe, oder?
    Nö, sondern ein Heizdraht. Die Halogenbirne (PKW-Scheinwerferlicht, augenscheinlich Abblend- und Aufblendwicklung gleichzeitig geschaltet) ist als Heizelement im Oxamaten vom Ifler Alfranseder verbaut. Wer nach alternativen Stromversorgungen sucht, sollte sich zunächst mit den einfachsten Grundlagen vertraut machen und zuallererst nach der Anwendersicherheit fragen. Was nützte es, wenn der Varrox unbegrenzt heizte, während der Imker herzkammerflimmernd daneben läge?
    Wobei manch kommerziell vertriebene Stromversorgung von außen betrachtet recht sicher scheint, aber nach dem Öffnen des Gehäuses beim Kundigen Erschrecken auslöst - wenn bspw. der Schutzkontakt des Steckers gar nicht für den Anschluß vorgesehen wurde, sondern der Schutzleiter nicht an das Gerätegehäuse angeklemmt, sondern schlicht abgeschnitten ist. Ob der FI-schalter dann das nötige Fehlersignal bekommt und den Anwender schützt, mag Bienenfred beantworten. Diesen konzeptionellen Fehler stellte ich bspw. bereits bei 2 Stromversorgungen des Oxamaten (Monstertronic 13,8V/20A) fest, die mir von IF zur Fehlersuche übergeben wurden.

  11. #11
    Registriert seit
    13.08.2015
    Ort
    Günzburg/München
    Beiträge
    57

    Standard AW: Netzteil für Varrox

    Da hast du recht, der von Fred verlinkte Trafo hat ja zum Glück ein Plastikgehäuse. Ich hab mich auf den ersten Blick gewundert da es ja ein Halogentrafo ist, der die Autobatterie ersetzen soll, aber ohmschen Widerständen ist das wenn ich mich richtig erinnern kann egal :D

  12. #12
    Registriert seit
    11.12.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    542

    Standard AW: Netzteil für Varrox

    Schutzisolierte Gehäuse - Plaste.
    Sobald es Blechgehäuse und die Speisespannung keine Schutzkleinspannung ist, muß der Schutzleiter mit den Metallteieln verbunden werden, damit bei Kontaktspannung diese abgeleitet wird.
    FI-Schalter ist davon unabhängig, aber spricht natürlich schneller an, wenn zB von der Phase ein Kriechstrom durch Feuchtigkeit zum geerdeten Gehäuse fliesst, dabei wird der Grenzstrom schneller erreicht als durch den Körperwiderstand.

  13. #13
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    (Oberhessen) nähe Marburg
    Beiträge
    3.280

    Standard AW: Netzteil für Varrox

    Hallo,

    Zitat Zitat von ribes Beitrag anzeigen
    Wobei manch kommerziell vertriebene Stromversorgung von außen betrachtet recht sicher scheint, aber nach dem Öffnen des Gehäuses beim Kundigen Erschrecken auslöst - wenn bspw. der Schutzkontakt des Steckers gar nicht für den Anschluß vorgesehen wurde, sondern der Schutzleiter nicht an das Gerätegehäuse angeklemmt, sondern schlicht abgeschnitten ist.
    Damit würde das beschriebene Netzteil bei jeder aktuellen Prüfung nach VDE 0701/0702 durchfallen,
    und hat u.a. das CE Zeichen natürlich zu unrecht (damit keine Vertriebserlaubnis in der EU).

    Hat der Stecher einen Schutzkontakt sugeriert er damit das er ein Gerät der Schutzklasse I ist und damit eine Schutzerdung vorhanden sein muß, ist diese nicht angeschlossen ist das Gerät zu verwerfen.


    Zitat Zitat von ribes Beitrag anzeigen
    Ob der FI-schalter dann das nötige Fehlersignal bekommt und den Anwender schützt, mag Bienenfred beantworten. Diesen konzeptionellen Fehler stellte ich bspw. bereits bei 2 Stromversorgungen des Oxamaten (Monstertronic 13,8V/20A) fest, die mir von IF zur Fehlersuche übergeben wurden.
    Die Möglichkeit das der FI (neudeutsch: RCD) sicher abschaltet ist natürlich stark reduziert.

    Die Schutzleitermessung (VDE 0701/0702) bzw. die Niederohmmessung (VDE 0100-600) ist ja nicht nur für den Kurzschlussschutz ....

    GdBK
    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  14. #14
    Registriert seit
    13.08.2015
    Ort
    Günzburg/München
    Beiträge
    57

    Standard AW: Netzteil für Varrox

    So, ich bin dann gleich mal zur Tat geschritten und war beim Conrad. Ich wollte die Kabel vom Varrox nicht ändern, daher die Schrauben für die Klemmen. Leider hatte ich auch keine Kabelschuhe mehr...


    Wichtig, wer das so machen will, auch von unten isolieren falls mal die Wiese feucht ist


    Danke an Fred für den Tip, ich wär gar nicht auf die Idee gekommen bei den Leuchtentrafos zu gucken, das hat mir den ein oder anderen Euro gespart

  15. #15
    Registriert seit
    13.08.2015
    Ort
    Günzburg/München
    Beiträge
    57

    Standard AW: Netzteil für Varrox

    Kommando zurück, mit dem Netzteil dauert es 6 Minuten bis 1g Oxalsäure verdampft ist. Mein Multimeter hatte nur Unsinn angezeigt, daher hatte ich das Ding heute mal in der Arbeit kurz am Oszi. Sobald der Varrox dran war ist deutlich weniger Spannung abgefallen, ich vermute bei Frequenzen im kHz-Bereich (die das Netzteil ausgibt) verhält sich der Drahtwiderstand wie eine kleine Spule.

    Vielleicht wird es doch eher eine Motorradbatterie.mit Ladegerät, oder so ein Starthilfeteil mit integriertem Netzteil, mal sehen.


Ähnliche Themen

  1. Varrox
    Von Ruben Neufeld im Forum Varroakontrolle und -bekämpfung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.01.2013, 08:25
  2. Bienen Vergiftung durch Varrox
    Von Edi Taschler im Forum Varroakontrolle und -bekämpfung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.02.2009, 19:20
  3. Der Varrox Oxalsäure Verdunster
    Von Stef im Forum Varroakontrolle und -bekämpfung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.12.2007, 17:54
  4. Varrox Verdampfer
    Von Aircombat im Forum Varroakontrolle und -bekämpfung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.09.2007, 20:03
  5. "Varrox" Oxalsäure-Verdampfer
    Von Botze im Forum Varroakontrolle und -bekämpfung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.09.2002, 23:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •