Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 160

Thema: TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

  1. #1
    Registriert seit
    17.10.2009
    Ort
    16356 Eiche (Landkreis Barnim, Land Brandenburg, unmittelbare Nähe Berlin)
    Beiträge
    2.483

    Standard TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Hallo,

    nach viel Probieren mit verschiedenen Arten von TBE (Untersetzentmibung nach Ronnie Kiesewetter, Entnahme mit Bruthyperthermie, TBE mit einfacher Fangwabe) hat sich für mich ein Verfahren als hochwirksam und nicht allzu aufwändig herausgestellt, das ich mit dem beigefügten PDF vorstellen möchte. Das Verfahren kommt ohne Chemikalien aus und ermöglicht die Führung der Völker ohne weitere Behandlung bis zur Spätherbstbehandlung. Diese sollte allerdings nicht weggelassen werden.
    Im Unterschied zu den meist verwendeten TBE-Verfahren ist bei meinem Vorgehen der Brutsammler weiselrichtig mit einer vollwertigen legenden Königin. Daher wandern die Bienen aus den Brutsammlern nicht in andere Völker ab und die Brutsammler können problemlos zwischen den Brutspendern platziert werden.
    Durch die legende Königin werden kontinuierlich Brutzellen zur Verfügung gestellt, in die die Milben einziehen können. Dadurch wird die Menge der phoretischen Varroen reduziert, die als Quelle für eine eventuelle Reinvasion bei den Brutspendern dienen könnten.
    Das Brutsammlervolk muss eine große Menge offener Brut pflegen, wodurch viele Bienen durch Stockarbeiten gebunden werden und nicht so viele Flugbienen entstehen, die Varroa durch Verflug verbreiten können. Der einzige kritische Punkt ist die erste Fangwabenentnahme aus dem Brutsammler, wo viele nicht eingeflogene Jungbienen auffliegen können und die Varroen verbreiten könnten. Um das zu vermeiden, sollten während dieser Arbeit die Fluglöcher der Brutspender verschlossen werden; also früh aufstehen und mit Tagesanbruch diese Arbeit ausführen ist angesagt.
    Viel Spaß beim Lesen!

    Gruß Ralph
    TBE.pdf


  2. #2
    Registriert seit
    22.07.2012
    Ort
    Lippstadt
    Beiträge
    127

    Standard AW: TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Hallo Ralph,

    herzlichen Dank für Deine Darstellung! Man spürt, dass Du hier viel Energie investiert hast. Die anstehenden Aufgaben sind klar strukturiert und hilfreich formuliert.
    Dir ein gesegnetes und wunderbares Bienenjahr!

    Bernd

  3. #3
    Registriert seit
    10.08.2011
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    520

    Standard AW: TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Hallo Ralph,
    Danke für deine klare und wunderbar verständliche Anleitung

    LG Silvia
    Um ernst zu sein genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist. Shakespeare
    Alle sind irre; aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht, wird Philosoph genannt. A.Bierce

  4. #4
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    Havelland
    Beiträge
    4.691

    Standard AW: TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Hallo Ralph,

    auch von mir ein Dankeschön!

    Gruß Jörg, TBE-Fan

  5. #5
    Registriert seit
    16.12.2009
    Ort
    in den blauen Bergen des Sauerlands
    Beiträge
    8.667

    Standard AW: TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Ralph,

    hoffentlich wird`s auch ausreichend entdeckt, gelesen und abgespeichert! Und vor allem: ausgeführt!
    Schon die "normale" TBE ist wärmstens zu empfehlen
    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  6. #6
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Mittelfranken, südlicher Landkreis Ansbach
    Beiträge
    2.174

    Standard AW: TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Hallo Ralph!

    Da hast Du dir viel Mühe gegeben.

    Schon seit Jahren habe ich in meiner Imkerei mit einer etwas abgewandelten Methode keine Winterverluste mehr.

    Meine Abwandlung:
    Ich behandle die weiselrichtigen Brutscheunen mit Tymovar und mache auch noch n'paar Kunstschwärme draus.
    Auch stelle ich die Brutscheunen an einen extra Bienenstand etwas isoliert von anderen Ständen.
    Wenn die Brutwaben nach guten 3 Wochen dann ausgelaufen sind, schmelze ich alle restlichen Brutwaben ein und mache Kunstschwärme.

    Die brutfreien TBE Völker und die KS behandle ich und zwar mit Oxalsäure bevor die ersten Waben verdeckelt sind.

    Fangwaben mache ich seit zwei Jahren nicht mehr, aber "damals" habe ich die zuletzt gleich eingeschmolzen.
    Irgendwie waren die daraus schlüpfenden Bienen immer dermaßen vermilbt, dass ich da lieber kurzen Prozess gemacht habe.

    Ich finde deine Anleitung wirklich Spitze!
    Grüße Luffi

    Non omnibus unum est quod placet! (Es gibt nichts, was allen gefällt! - Petronius)

  7. #7
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    Havelland
    Beiträge
    4.691

    Standard AW: TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Hallo TBE'ler,

    ja, das mit der Brutentnahme ist schon eine klasse Sache! Es kostet aber schon etwas Überwindung zum Ende der Saison die schön aussehenden Völker auseinanderzureißen und die Unmengen von Rähmchen vorzubereiten...

    Ich habe im letzen Sommer etwas geschludert und an einem Standort keine TBE gemacht und dann auch die Brutscheunen nicht so besonders gut behandelt. Das Resultat hätte ich mir und meinen Bienen eigentlich ersparen können - daraus wird mein guter Vorsatz für 2015! Immer TBE Ende Juli!

    Gruß Jörg

  8. #8
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Mittelfranken, südlicher Landkreis Ansbach
    Beiträge
    2.174

    Standard AW: TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Hallo Jörg!

    Danke für diese Offenheit, dass es manches Mal auch nicht so gut läuft und der Imker Fehler macht.
    Ja, man muss gerade bei der Behandlung der Völker im Sommer immer am Ball bleiben!

    Da werden die Völker für das kommende Wirtschaftsjahr und bekanntlich fängt dieses ja im Sommer des Vorjahres an.
    Also wer da schludert hat Probleme mit Varroa und schwache Völker und dann auch kleine Völker für die Frühtrachten.

    Zur Obstblüte im Frühjahr müssen die Völker stark sein, weil das langfristig gesehen die einzige einigermaßen sichere Tracht im Jahr ist.
    Sozusagen die Pflichttracht für die Bienenvölker (und den Imker mit seinen Kosten).

    Alles andere ist dann Kür.

    Und noch was: Ich mache meine TBE in aller Regel in der ersten oder zweiten Augustwoche nach der Tannentracht.
    Aber man muss die KS dann auch schon etwas stärker machen als im Juli!

    Drum entnehme ich auch keine Fangwaben mehr. Die Völker brauchen diese ersten langlebigen Bienen schon dringend um stark einzuwintern und auch wieder auszuwintern.

    Hat man als Imker kaum Spättracht, dann natürlich im Juli die TBE.
    Grüße Luffi

    Non omnibus unum est quod placet! (Es gibt nichts, was allen gefällt! - Petronius)


  9. #9
    Registriert seit
    15.08.2010
    Ort
    ich glaube es bleibt bei Osnabrück
    Beiträge
    1.169

    Standard AW: TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Hallo Ralph,
    herzlichen Dank für die Zusammenstellung, ich habe es mir schon gespeichert. Und da ich im nächsten Sommer eine - für meine Verhältnisse - größere TBE-Aktion plane, werde ich mir Deine Anleitung dann zu Herzen nehmen.
    In diesem Jahr ist mir, so blöd das im Nachhinein klingt, einfach die Zeit davon gelaufen...

    Viele Grüße
    Henrike
    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  10. #10
    Registriert seit
    13.10.2008
    Ort
    Wuppertal (NRW)
    Beiträge
    1.073

    Standard AW: TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Hallo luffi,

    fast schon OT, dennoch die Frage:
    Zitat Zitat von luffi Beitrag anzeigen
    Und noch was: Ich mache meine TBE in aller Regel in der ersten oder zweiten Augustwoche nach der Tannentracht.
    Aber man muss die KS dann auch schon etwas stärker machen als im Juli!
    Wie stark müssen die denn da sein? Und wie stark müssten sie nach der Heide, also 2.Septemberwoche sein?

    Gruß
    Ludger

  11. #11
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Mittelfranken, südlicher Landkreis Ansbach
    Beiträge
    2.174

    Standard AW: TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Hallo Ludger!

    Ich bin jetzt keiner der die KS ganz genau aufs Gramm wiegt. Das ist mittlerweile Gefühl.
    Ich sage es mal so: Die Kiste soll voll sein und fast überquellen, wenn du so einen späten KS machst.
    3 kg schätze ich mal mindestens.
    Wohl gemerkt "schätze" ich mal so.

    Und bei den Brutscheunen Ende August bzw. Anfang September da gibt es noch mehr Arbeiterinnen dazu als Anfang August.
    Drum könnte ich mir als Heide unerfahrener Wanderimker (ja, das gibt es tatsächlich auch!) vorstellen, dass diese in der 2. Septemberwoche gebildeten KS auch mindestens 3 kg haben sollten.

    Es kommt aber immer darauf an, was du im kommenden Jahr für Erwartungen an diese KS vom September hast.
    In aller Regel sind die erst zum Raps wieder trachtreif...
    Außer du verstärkst diese noch?
    Grüße Luffi

    Non omnibus unum est quod placet! (Es gibt nichts, was allen gefällt! - Petronius)

  12. #12
    Registriert seit
    17.10.2009
    Ort
    16356 Eiche (Landkreis Barnim, Land Brandenburg, unmittelbare Nähe Berlin)
    Beiträge
    2.483

    Standard AW: TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Zitat Zitat von luffi Beitrag anzeigen
    ...Ich behandle die weiselrichtigen Brutscheunen mit Tymovar und mache auch noch n'paar Kunstschwärme draus.
    ...
    Wenn die Brutwaben nach guten 3 Wochen dann ausgelaufen sind, ...
    Hast du dich hier verschrieben? Soll es hier heißen "weisellose Brutscheunen"?

    Gruß Ralph

  13. #13
    Registriert seit
    16.12.2009
    Ort
    in den blauen Bergen des Sauerlands
    Beiträge
    8.667

    Standard AW: TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Moin,
    Ich heiße zwar nicht Luffi aber
    er hat sich nicht verschrieben
    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  14. #14
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    294

    Standard AW: TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Hallo Ralph, auch von mir vielen Dank für die ausführliche Anleitung.
    Eine Frage fürs ganz genaue:
    Die Brutwaben die du aus den Spendern in die Brutsammler setzt: machst du die komplett bienenfrei? Reichen die Bienen im Sammler für alle Brutwaben?
    Danke
    Auf ein Gutes Neues Jahr
    Brummerchen

  15. #15
    Registriert seit
    09.01.2005
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    12.483

    Standard AW: TBE mit weiselrichtigem Brutsammler

    Brutscheunen kannst Du ja nicht weisellos lassen *), höchstens mit künstlichen Königinnenpheromonen. Am besten ist eine auf eine (Flach-)Zarge begrenzte Königin.

    (*) Wegen Räuberei, Abdriften der Bienen (und Varroen) in die weiselrichtigen Nachbarvölker, beginnende Buckelbrütigkeit (3 Wochen sind ein lange Zeit).

    Das Behandeln der Brutsammler mit einer Langzeitbehandlung (ich mache es mit ApiLifeVar), schon während der Schlupfphase und nicht erst am Ende, halte ich für unabdingbar. Sonst wird das Ganze zum Russischen Roulette.

    Gruß
    Bernhard
    Dem Bien folgen, heißt, den richtigen Weg wählen.


Ähnliche Themen

  1. Wie groß darf ein Brutsammler sein?
    Von Kleingartendrohn im Forum Diskussionen zu Betriebsweisen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.01.2011, 18:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •