Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 59

Thema: drohnenbrütig im November

  1. #1
    Registriert seit
    08.09.2013
    Ort
    oberschwäbische Allgäurand 700m ü.N.
    Beiträge
    906

    Standard drohnenbrütig im November

    Hi zusammen,

    ich hab grad zu den Bienen geschaut, da sie mal wieder fliegen. Da ist mir ein vermehrter Flug von Drohnen vor einem Volk aufgefallen. Was dann auch noch auffällig war, es waren kleine Drohnen dabei. In der Wiese etwas Totenfall vor der Beute (bei den anderen Völkern nichts).

    Nach kurzem Zögern Smoker her und Kiste aufgemacht und nachgeschaut.

    Dieses Volk ist definitiv drohnenbrütig (hab jetzt aber nicht alles abgesucht ob ich die Königin finde). Gleichzeitig hab ich ein paar Drohnen mit verkrüppelten Flügel gesehen und auf dem Bodenbrett ein paar ausgeräumte Maden.

    Jetzt meine Fragen:
    - soll ich die abkehren? wie weit vom Stand weg?
    - muss ich noch nach einer Königin suchen?
    - muss ich dadurch einen signifikanten Milbenübertrag in andere Völker befürchten?
    - wenn ich abkehre, was kann ich mit den Waben machen, auf denen noch Brut ist (hab noch keinen Dampfwachsschmelzer)

    Grüße
    Janos
    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher


  2. #2
    Registriert seit
    22.07.2014
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    2.379

    Standard AW: drohnenbrütig im November

    Zitat Zitat von Janos Beitrag anzeigen
    meine Fragen:
    - soll ich die abkehren? wie weit vom Stand weg?
    - muss ich noch nach einer Königin suchen?
    - muss ich dadurch einen signifikanten Milbenübertrag in andere Völker befürchten?
    - wenn ich abkehre, was kann ich mit den Waben machen, auf denen noch Brut ist (hab noch keinen Dampfwachsschmelzer)
    Ich würd sie abfegen. Stell Dich mit der Kiste 10m vom Stand weg hin, zieh 'ne Wabe, sprüh die mit Milchsäure ein und klopf die Bienen auf den Boden. Nächste Wabe. Königin ist dabei, falls überhaupt vorhanden, egal. Die Brut schmeißt Du weg, oder gibst sie halt wem mit Schmelzer zum ausschmelzen.

    Edit: die Party nur bei Flugwetter veranstalten!!!

    Warum schlüpfen bei Dir jetzt noch Bienen mit verkrüppelten Flügeln? Da würd ich mir über Dein Behandlungskonzept generell mehr Sorgen machen als über ein drohnenbrütiges Volk.

    Viel Glück/Erfolg!
    Ralf
    Geändert von rase (14.11.2014 um 15:44 Uhr) Grund: Autokorrektur ist eine Pest

  3. #3
    Registriert seit
    08.09.2013
    Ort
    oberschwäbische Allgäurand 700m ü.N.
    Beiträge
    906

    Standard drohnenbrütig im November

    Zitat Zitat von rase Beitrag anzeigen

    Warum schlüpfen bei Dir jetzt noch Bienen mit verkrüppelten Flügeln? Da würd ich mir über Dein Behandlungskonzept generell mehr Sorgen machen als über ein drohnenbrütiges Volk.

    Ich bin Anfänger und habe kein Konzept sondern halte mich an das Konzept von hier (Ba-Wü) und wie im Kurs beigebracht. Habe zweimal AS im Nassenheider Pro gemacht und hatte auch danach (4Wochen) keinen erhöhten Abfall mehr -- ich vermute, dass jetzt entweder Brut verkühlt ist (hatte ich im März auch schon mal ohne erhöhten Abfall), oder aber halt durch die ausschließliche Drohnenbrut die Vermehrung der Milbe deutlich angeheizt war.

    Hab jetzt dadurch wachgerüttelt überall Windeln rein
    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  4. #4
    Registriert seit
    16.12.2009
    Ort
    in den blauen Bergen des Sauerlands
    Beiträge
    8.667

    Standard AW: drohnenbrütig im November

    Hm, also da würde ich sie eher abschwefeln oder einfach so lassen.
    Weil die jetzt an Ort und Stelle oder nach ein paar Metern verklammen; ist gleich töten, nur langsam. (Oder was habt ihr für Temperaturen?)

    Wenn es eh schon vor Drohnen wimmelt, da ist es auch schwierig, die noch einem Volk vor das Flugloch zu kehren,

    über einem ASG aufsetzen: da gehen die Drohnen nicht durch nach unten, dazu müsste das Volk aber sicher weisellos sein. Damit hätten die vorhandenen Arbeiterinnen noch eine sinnvolle Aufgabe. Die Drohnen samt ASG müssten wieder runter da.
    Sie mit reinlassen führt vermutlich zu viel Abstecherei?
    Versucht habe sich das noch nicht.

    Nur so eine Gedankenspielerei...


    Marion
    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  5. #5
    Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    622

    Standard AW: drohnenbrütig im November

    Findest du die Königin, kannst du sie auch vereinigen. Wäre netter bei dem Wetter. (Brutwaben selbstverständlich entsorgen.)
    Den Milben kannst du Weihnachten mit der Oxalsäure begegnen.
    Elk

  6. #6
    Registriert seit
    21.02.2013
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    778

    Standard AW: drohnenbrütig im November

    Hallo Janos,
    viele Möglichkeiten hast Du jetzt nicht mehr,
    Das Volk ist jetzt über einen Zeitraum von mindestens 7 Wochen ohne eine begattete Kö.
    vom Ei bis zur Kö. sagen wir einmal 17 Tage,
    bis die legt, können auch schon noch einmal mindestens 8 -14 Tage vergehen,
    danach ab erstes Ei, 21 Tage bis zum ersten Drohn.
    also deine Winterbienen haben sich schon über die Hälfte ihrer Körperlichen Arbeitsleistung, ( die sie eigentlich im Frühjahr gebrauchen ) abgearbeitet.
    Schätze es an Hand der noch vorhandenen Bienenmenge ein, ob sich ein größerer Aufwand noch lohnt.
    Sonst Flugloch zu, Schieber rein, und Abschwefeln.
    Die Nachbarvölker werden es Dir danken ( alles bleibt ruhig )
    Würde ich machen !
    Gruß Jürgen

  7. #7
    Registriert seit
    22.07.2014
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    2.379

    Standard AW: drohnenbrütig im November

    Zitat Zitat von beetic Beitrag anzeigen
    Hm, also da würde ich sie eher abschwefeln oder einfach so lassen.

    Weil die jetzt an Ort und Stelle oder nach ein paar Metern verklammen; ist gleich töten, nur langsam. (Oder was habt ihr für Temperaturen?)

    über einem ASG aufsetzen: da gehen die Drohnen nicht durch nach unten, dazu müsste das Volk aber sicher weisellos sein.
    einfach so lassen? Und dann? Versuch ich immer mit meinem Schreibtisch, aber der räumt sich nie von alleine auf

    Janos schreibt doch, die fliegen noch. Hier flog es heute auch, dann seh ich da kein Problem. Mittags, wenn's warm ist. Überm ASG aufsetzen geht nicht, wenn da Drohnen drüber sind, gehen die Mädels nicht runter und die sitzen nachher gemischt überall und das Problem möglicher Drohnenmütterchen bleibt auch. (Bienenflucht dito) Macht vermutlich nix, aber wenn zwei Völker Weg wären wär es ja blöd.

    @Janos, verkühlt kann natürlich sein.

    Beste Grüße!
    Ralf

  8. #8
    Registriert seit
    08.09.2013
    Ort
    oberschwäbische Allgäurand 700m ü.N.
    Beiträge
    906

    Standard AW: drohnenbrütig im November

    Ich befürchte wenn ich länger drüber nachdenke, dass es dass war.

    Ab morgen kalt Regen und dann vermutlich keine Wärme mehr in Sicht.

    Normal wäre dass ohne so später Flug erst zur OS aufgefallen.

    D.h. Natur machen lassen oder Schwefel - mit dem Vereinen hab ich Bauchweh - war ja jetzt schon ne Milbenfabrik mit der Drohnenbrut
    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher


  9. #9
    Registriert seit
    08.09.2013
    Ort
    oberschwäbische Allgäurand 700m ü.N.
    Beiträge
    906

    Standard AW: drohnenbrütig im November

    d.h. wenn wieder erwarten noch mal richtig Flugwetter kommt und ich dann auch gleichzeitig Zeit habe, dann höchstens MS sprühen und abkehren
    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  10. #10
    Registriert seit
    06.11.2012
    Ort
    Dorf im westlichen Brandenburg
    Beiträge
    1.499

    Standard AW: drohnenbrütig im November

    Was spricht eigentlich dagegen, das Abkehren aufs Frühjahr zu verschieben?

    Bei uns kam ein Volk buckelbrütig aus dem Winter.
    Vielleicht hätten wir bei genauerem Hinschauen schon im November bemerkt, dass etwas nicht stimmt.
    (Weiß man nicht, Zeitpunkt nicht bekannt)

    Aber das Abkehren im Frühjahr hat geklappt.
    Die haben sich am Stand eingefunden und sind in den Kisten verschwunden.

    Die Winterbienen zumindest könnten dann einem anderen Volk nützlich sein.

    Fragend
    Doro

  11. #11
    Registriert seit
    08.09.2013
    Ort
    oberschwäbische Allgäurand 700m ü.N.
    Beiträge
    906

    Standard AW: drohnenbrütig im November

    Danke Doro - diese Idee hab ich mich nicht getraut zu denken - wenn sie noch da sind mit OS normal behandeln und dann auf Frühjahr warten
    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  12. #12
    Registriert seit
    21.02.2013
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    778

    Standard AW: drohnenbrütig im November

    Hallo Doro
    Vielleicht hätten wir bei genauerem Hinschauen schon im November bemerkt
    mit Vielleicht ?? ist Niemand geholfen
    Weiß man nicht, Zeitpunkt nicht bekannt
    sollte man aber Wissen, wenn man Ratschläge erteilt.
    mit dem Vereinen hab ich Bauchweh - war ja jetzt schon ne Milbenfabrik mit der Drohnenbrut
    und ich erst !!
    Du warst schon auf den richtigen Weg Janos
    hast Du Pech, sind Waben und Beute im Frühjahr auch noch vollgekotet.
    ab jetzt, no Komment :

    Gruß Jürgen

  13. #13
    Registriert seit
    06.11.2012
    Ort
    Dorf im westlichen Brandenburg
    Beiträge
    1.499

    Standard AW: drohnenbrütig im November

    Zitat Zitat von Doro E Beitrag anzeigen
    Was spricht eigentlich dagegen, das Abkehren aufs Frühjahr zu verschieben?

    Fragend
    Doro
    sorry Jürgen, das war kein Ratschlag sondern eine Frage

    Gruß Doro

  14. #14
    Registriert seit
    08.09.2013
    Ort
    oberschwäbische Allgäurand 700m ü.N.
    Beiträge
    906

    Standard AW: drohnenbrütig im November

    Kann ich da Schwefelschnitten in ner Konservendose reinhängen ?
    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  15. #15
    Registriert seit
    21.02.2013
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    778

    Standard AW: drohnenbrütig im November

    Dort wo es Schwefelschnitten gibt, gibt es auch Behältnisse zum Abbrennen,
    Brenn dir nicht die Beute ab, die Konservendose ist oben offen, deckst sie zu, erlischt die Flamme, lässt sie auf, schlägt die Flamme bis unter die Abdeckung.
    Du wirst es schon schaffen.

    Gruß Jürgen


Ähnliche Themen

  1. Rundflug November
    Von BernhardHeuvel im Forum November
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.11.2012, 08:44
  2. Pollen im November
    Von Brummbär im Forum November
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 22:31
  3. Drohn im November
    Von inge93 im Forum Fragen, Hinweise, Tipps und Ratschläge, nicht nur für Einsteiger
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.11.2010, 18:08
  4. Umzug im November?
    Von Apivanti im Forum Fragen, Hinweise, Tipps und Ratschläge, nicht nur für Einsteiger
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.03.2010, 15:42
  5. Drohnen im November
    Von Schilling im Forum November
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.11.2008, 23:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •