Schneeschmelze

Anbei ein schönes Bild, aufgenommen am 4.2.2018 bei exakt 0 Grad Aussentemperatur. Man erkennt, dass ich den hinteren Teil der Beute mit einem Trennschied eingeengt habe. Sehr schön sieht man, wie die Wärme der Bienen den Schnee zum Schmelzen bringt, auf einer Kreisfläche von ca. 300 mm Durchmesser. Mich wundert, dass man das überhaupt sieht. Meine Oberträger sind 35mm stark. Darüber liegt eine Isolierung mit 10mm. Darüber noch mal das Holzdach mit 10mm Stärke, dann kommt erst 1mm Dachpappe. Ich habe geglaubt, dass ich damit alle Wärmeverluste nach oben eingedämmt habe, aber dem ist wohl doch nicht so. Ich freue mich sehr, dass meine Bienen noch leben!

Kommentare 8

  • keine Panik, die überleben das. Deswegen haben die Bienen die Wintertraube entwickelt. Das Abtauen sieht man nur im Grenzbereich, wenn es dort, wo minimal wenig mehr Wärme an der Oberfläche ankommt, einfach früher abtaut. Bei 10cm Schnee erkennt man das erst garnicht. Schönes Foto zum Thema Wärme im Bienenstock!
    • hallo Hadeka
      genau, Grenzbereich ist das Stichwort. Man sieht auf der Wiese im Hintergrund ja auch keinen Schnee, er liegt ja nur auf der recht gut isolierten Beute. Aber ein Wärmefluß ist da, die Frage ist nur, ob er klein genug ist. In der Natur sitzen die Bienen im Baum, ich denke mit 45mm Holz müssten sie gut bedient sein. Das ist auch ein Grund, warum ich für die Oberträger ein quadratisches Profil (35mm*35mm) gewählt habe. Schaun`wir mal!
      HU
  • Hallo Hans Ulrich,
    tolle Beobachtung.
    10mm Dämmung ist zu wenig. Wenn es geht, sollten es schon möglichst 6cm sein.
    Viele Grüße
    • Danke für den Hinweis! Aber oberhalb der Bienen sind außer der Isolierung noch 45 mm Holz! Aber Du hast sicher Grund zu der Befürchtung, denn die Schneeschmelze zeigt ja, dass Wärme abfließt. Machen kann ich eh nix mehr, außer beten. Schaun wir mal!
      HU
    • Das mag sein, aber schau mal Wärmedurchgang Holz im Vergleich zu Mineralwolle -> ca. 0,5 zu 0,044
      also mindestens das 10-fache.
      VG
    • ok, ich werde intensiver beten! In 2 Monaten wissen wir, ob ich dadurch den Wämedurchgang beeinflussen konnte.
      Frag mich gerne im April noch mal, bis dahin mache ich mir auch einen Knoten ins Taschentuch!
  • Hallo Hans-Ulrich,
    vielen Dank für das Bild. Einerseits wirklich schön und beeindruckend, wie viel Kraft solch ein Bien entwickeln kann - und sehr schön zu sehen, dass eine Beute nicht immer mit einem Metalldeckel abgedeckt sein muss.

    Wie sieht es wiederum im Sommer aus? Das Schwarz des Deckel - heizt sich dadurch nicht unnötig auf oder geht das?

    Danke und VG,
    DerWiesenimker.
    • Hi Danke für deinen Kommentar!
      Nein, da habe ich keine Angst! zwischen den dicken Oberträgern und Deckelunterseite ist im Sommer ca. 10mm Luft, die Kontakt mit der Aussenluft hat. Da wird nix warm. Im Frühjahr nehme ich dann einfach die Isomatte raus, im Herbst lege ich sie wieder ein. Eine Minute Schwerstarbeit und alles wird ( hoffentlich) gut