Beiträge von scoutladen

    Ein schöner Schwarm, Hut ab vor deinen Kletterkünsten. :daumen:So hätte ich das nicht gewagt!!!
    Und die schönen niegelnagelneuen Beuten, gerade erst eingetroffen?
    LG Katrin


    ja.. die Beute ist "leider" neu... mit alten geht das Schwarmfangen deutlich besser... aber die war gerade greifbar... und getraut habe ich mich auch nur wegen der Sicherung am Seil.

    Gestern ruft es mich aus der Innenstadt an. Vor der Dachgaube hätte sich ein Bienenschwarm versammelt. Sie hätten es schon mit Insektenspray zu vertreiben!!!



    Zugänglich war die Gaube so leidlich über ein angrenzendes Flachdach... raus aufs Dach bin ich dennoch nur mit dem Dachdeckergeschirr.


    Nach viel Fegen hatte ich die meisten der Bienen im Eimer und hab sie gleich vor die Beute zum Einlaufen... Die Königin habe ich leider nicht gesichtet, ich hoffe, die ist nicht dem Insektenspray zum Opfer gefallen.


    Die Temperaturen heute nacht waren allerdings so hoch, dass nur die Hälfte des Schwarmes die Nacht in der Kiste verbracht hat. Heute morgen um 9 sassen die immer noch so wie am Abend zuvor.


    Dann hab ich den Besen genommen und die Bienen doch auf die unsanfte Methode in die Kiste befordert. Der Rest ist dann auch zum großen Teil eingezogen, nachher schau ich nochmal, wie sich das entwickelt hat. Sollte die Königin noch dabei sein, ist das ein kapitaler Schwarm...


    Besonders schwierig war es die Bienen von der Gaube, bzw. unter den überstehenden Ziegeln heraus zu bekommen.



    So war dann der Stand von 10 Uhr heute morgen...

    Heute Mittag macht mich ein Nachbar darauf aufmerksam, dass ein Bienenschwarm in der Luft hängt. Also rauf auf die Garagendächer und Nachsehen, wo er sich niederlässt. Die Garagen sind mit Blauregen überwachsen und darin tummelt sie die erst Traube, die sich aber bald wieder auflöst.
    Es ist windig ohne Ende und die Bienen werden fleissig durch die Gegend geblasen. Das zweite Mal sammeln sich die Bienen etwas windgeschützter in einem Busch am Boden. Die Königin ist zu sehen, rot gezeichnet (meine Bienen sind alle ungezeichnet).
    Die Traube sammelt sich wieder zum Teil und lässt sich dann aber doch wieder vom Wind verblasen.
    Jetzt sammeln sie sich wieder auf dem Garagendach im Blauregen, dicht ins Laub gedrängt... ich hab Erbarmen und stülpe eine Kiste über die Traube. Es scheint, dass der Schwarm diese gerne annimmt und die Bienen fleissig nach oben in die windgeschütze Kiste klettern.
    Ich hab sie dann auf dem Garagendach stehen lassen und beobachtet, wie die restlichen Bienen langsam einziehen und sterzeln...
    Also abwarten... am frühen Abend hab ich dann nochmal kontrolliert. Kiste wieder leer, der Schwarm ausgeflogen...


    Aber:
    an beiden Sammelpunkten, unten im Busch und ober im Blauregen hängt noch ein Rest der Schwarmtraube. Hat der Wind die so verblasen, dass sie als Schwarm nicht mehr zusammengefunden haben?


    Ich denke, daß den Bienen was fehlt ohne eine zufriedenstellende Menge an Drohnen, und das auch durchaus durch die Bienen kommuniziert wird.


    Und mir geht das Thema "Verwandschaftliche Beziehungen der Bienen über große Strecken und Zeit" nicht aus dem Kopf...


    Nich umsonst investiert der Bien hier reichlich Resourcen in seine Drohnen...

    so klein ist die Welt... auf jeden Fall danke, dass ihr euch auf der Leitstelle Mühe macht, jemanden zu finden, der sich um herrenlose Schwärme kümmert. Der hier hätte wohl keine großen Chancen mehr gehabt, alleine über die Runden zu kommen...


    Schöne Grüße
    Ralph

    Heute habe ich hier den ersten Schwarm (eher dessen Reste) eingesammelt. Hing über dem Fahrradweg in fünf Meter Höhe, wohl schon zwei Tage, gestern nur Dauerregen. Die Hälfte der Bienen am Boden und fleissig von den Fahrrädern überrollt. Eine dunkle Masse mit vereinzelt krabbelnden Bienen dazwischen. Die muss wohl der Regen gestern zu Boden gespült haben.
    Erst die zweite Leiter war lange genug, um den Schwarm sicher vom Baum zu holen, bevor der weiter anstehende Regen sein Werk vollendet.


    Aber so kommt es eben, wenn wir den Insekten keine Schlupflöcher mehr lassen...


    Foto: Ralph Fröhlich


    Vor zwei Tagen hab ich bei meinen Völkern die Behandlung mit Thymovar begonnen. Die Unruhe dadurch hält sich in Grenzen, bei einem Volk lässt sich beobachten, dass diese Brut aus der Beute räumen. Die Menge ist schlecht zu schätzen, aber ich nehme an, das ist Brut, die sich in der Nähe der Streifen befindet.

    Sie haben keine Rechte, um auf diese Seite zuzugreifen. Folgende Gründe könnten z.B. dafür verantwortlich sein:


    Sie versuchen, den Beitrag eines anderen Benutzers zu ändern oder auf administrative Funktionen zuzugreifen. Überprüfen Sie bitte in den Forenregeln, ob Sie diese Aktion ausführen dürfen.
    Wenn Sie versucht haben, einen Beitrag zu schreiben, kann es sein, dass Ihr Benutzerkonto deaktiviert wurde oder noch aktiviert werden muss.