Beiträge von sting

    Guten Morgen miteinander!
    Ich habe 2 Völker, beide in 2-zargigen Zanderbeuten, beide schon mit Honigraum erweitert. Eines davon ist sehr stark, hat den Baurahmen ausgebaut und schon die Brut verdeckelt, allerdings mit Drohnen- und Arbeiterinnenbrut. Das andere Volk ist schwächer, aber nicht schwach. Das Brutnest ist kleiner, aber auch sie brüten in beiden Zargen, und fangen zaghaft an, die Mittelwände im Honigraum auszubauen. Allerdings haben sie mit ihrem Baurahmen noch gar nichts gemacht.
    Nun meine Überlegung: Den Baurahmen des starken Volkes kann ich nun nicht wie geplant ausschneiden, weil sich ja auch Arbeiterinnenbrut darauf befindet. Ich könnte aber einen anderen Rahmen mit verdeckelter Arbeiterinnenbrut in das schwächere Volk hängen, und damit einerseits das schwächere Volk verstärken und im stärkeren Volk Platz schaffen für einen neuen Baurahmen.
    Oder soll ich einfach der Natur ihren Lauf lassen?
    Gabriele

    Hallo Josef!
    So ein Pech!
    In der Tübinger Uniklinik sagen sie, dass man die Hyposensibilisierung 5 Jahre lang machen soll, wobei die Injektionen im letzten Jahr nur noch alle 6 Wochen sein sollen. Aber ob das ausschlaggebend ist? Keine Ahnung, ich bin kein Mediziner. Eine Garantie für den Erfolg gibt´s ja nicht. Na ja, ich muss jetzt noch bis Ende 2015 weitermachen, und hoffe, dass der Erfolg von Dauer ist....
    Mitfühlende Grüße von Gabriele

    Da gibt´s leider keine Alternative zur Hyposensibilisierung. Du musst jetzt auf jeden Fall 6 Wochen warten, bevor man einen aussagekräftigen Allergietest machen kann, wegen des Cortisons, das du erhalten hast. Lass dir ein Notfallset verschreiben. Gestochen werden kannst du um die Jahreszeit ja überall, nicht nur bei deinen Bienen!
    Ich kann dich nur ermutigen, die Hyposensibilisierung zu machen.
    Viele Grüße von Gabriele

    Ich habe auch ein "verschwundenes" Volk, aber ich glaube es war weisellos. Ich dachte, ich lass die Beute so wie sie ist einfach im Garten stehen. Dort bleiben doch die Futterwaben am frischesten, oder? Nachgedanke: vielleicht sollte ich das Flugloch ganz zumachen wegen Mäusen etc., aber von der Temperatur und Lüftung her ist es doch bestimmt ideal. Oder habe ich was nicht bedacht?
    Grüße von Gabriele

    Hallo miteinander!
    Noch vor 2 Wochen, beim Entnehmen des Liebig Dispensers, war das besagte Volk wie anfangs beschrieben. Gestern mussten wir es verstellen, weil es unter einem Apfelbaum stand, der geschnitten werden muss. Ich glaube tatsächlich, dass die jungen Bienen friedfertig sind. Sie blieben beim Umstellen ganz ruhig, und haben danach nicht mal den Rasenmäher angegriffen, selbst als er ziemlich dicht dran vorbeifuhr!
    Bin jetzt schon richtig gespannt aufs Frühjahr...
    Viele Grüße von Gabriele

    Sehr interessant!
    Wir haben beschlossen, mit der Umweiselung bis zu Frühjahr zu warten- außer der 2. AS Behandlung müssen wir dieses Jahr nichts mehr machen, da ist die Aggressivität ja nicht schlimm. Und wer weiß, vielleicht geht das Experiment ja gut aus!
    Gabriele

    Bin heute endlich mal zum Durchschauen gekommen. Das Volk ist weiselrichtig und hat auch genügend Futter. Beim Durchlesen eines anderen Threads hatte ich aber noch einen Gedanken, zu dem ich gerne eure Meinungen hören würde: die Königin wird ja von etlichen Drohnen begattet. Könnte es da nicht sein, dass sich ein gutmütiges in ein stechlustiges Volk verkehrt bzw. andersrum, wenn die Samen eines Drohnen aufgebraucht sind???
    Viele Grüße und einen schönen Sonntag
    Gabriele

    Hallo Honigbärmann!
    Natürlich will ich´s wissen, bin aber auch manchmal nicht nur am Computer....
    Im Moment kann man sowieso nicht reinschauen, es schüttet wie aus Kübeln schon den ganzen Tag. Aber wenn´s dann mal aufhört, ziehe ich mir noch eine extradicke Lage unter den Anzug an und guck mal rein.
    Gabriele