Beiträge von biene hans

    Hallo Holmi,

    verharmlosen möchte ich das Spritzen auf keinen Fall, mich stört nur, dass Südtirol immer als pestizid verseuchtes Land dargestellt wird.

    Unseren Bienen geht es gut...die Imker die weit ab vom intensiven Obstbau imkern (am Berg) haben nur die gleichen Verluste wie die im Tal - ich weiss das, weil ich Stände vom Tal bis auf 1600 Höhenmeter habe. Die Bienen haben die Möglichkeit auszuweichen da es hier noch jede menge Natur runterum gibt.


    Grüße,

    Hannes


    Südtiroler Äpfel bis zu 30 x gespritzt, da kann man sich vorstellen wie es den Bienen dabei geht.

    Hallo,

    wo hast du diese Zahl her? Das ist schlicht und ergreifend nicht wahr! Ich habe auch Stände direkt neben Apfelplantagen und meinen Bienen geht es gut... wenn der Bauer die Vorschriften einhält - und das machen sie grossteils - kommt es zu keiner Beeinträchtigung!

    Dafür haben wir keine Rapsfelder - wie oft werden diese gespritzt?


    Grüße aus Südtirol,

    Hannes

    Hallo Kollegen,

    Ich habe auch mehrere Stände mit ganz unterschiedlichen Bedingungen:

    Einer befindet sich auch in so 4m Höhe eben auch über eines Stalls, einer mit "Bodenhaltung" und ein paar Völker halte ich in einem klassischen Bienenhaus. Alles Holzbeuten.


    Meiner bescheidenen Erfahrunge von 4-5 Überwinterungen sind: Die Völker in Bodenhaltung haben im Frühjahr mehr Kondenzwasser und somit Schimmel - am meisten die im Bienenhaus. Das Kondenzwasser lähmt ein wenig die Frühjahrsentwicklung. Futter brauchen diese aber dafür weniger.

    Bei den Bienen in 4m Höhe fällt mir jedes Frühjahr auf, dass der Wind viele Pollensammlerinnen vom Kurs abtreibt und die dann überall rumsitzen...konnte aber nie einen Nachteil feststellen. Wahrscheinlich sieht man es bei Bodenhaltung nicht so sehr weil sie in die Wiese geweht werden.


    Die Überwinterung ist also bei den hohen Standort immer besser und die Völker kommen mir auch vitaler vor. Bei der Varroa konnte ich aber keinen Unterschied feststellen.


    Grüße,

    Hannes

    Hallo,

    meinst du etwa ein Propolis-Extrakt?

    Wenn man normale Propolis-Tinktur in einer flachen Schale offen stehen lässt, verdampft der Alk (dauert ein wenig) und zurück bleibt ein zähflüssiges, sehr dunkles Extrakt.


    Grüße,

    Hannes

    Hallo,
    normalerweise benutze ich die Styrodur-Apideas und bin eigentlich zufrieden.


    Dieses Jahr habe ich mir ein Holz-Apidea geholt und auch schon mit Bienen besetzt und sehe
    eigentlich nur Nachteile: alles klappert und sitzt nicht so recht fest,inclusive Deckel, die Gitterchen fallen raus
    während des Transports usw.
    Es wird sicher besser sobald mal Bienen länger darin wohnen um alle Lücken zu verschließen aber
    ich werde mir keines mehr besorgen.


    Grüße,
    Hannes

    Hallo,


    laut meines Wissens ensteht in Zuckerwasser ja kein oder nur schwer HMF. Früher wurde das ZW ja auch oft aufgekocht und
    da ist ja auch nie was passiert (habe ich selber am Anfang auch gemacht).


    Grüße,
    Hannes

    Hallo Drohn,


    da hast du natürlich auch wieder Recht! Dann heisst es also die oberen Zargen der Brutsammler nach Nachschaffzellen zu untersuchen am 9. oder auch 10. Tag (Bei der
    Variante mit der Kö-Zarge)


    Danke für den Tipp,
    Grüße,
    Hannes