Beiträge von Talmi

    Wenn hier schon was gelöscht wird, was euch nicht paßt, aber meines Erachtens unbedingt zu meinem Fred gehört, dann macht ihn bitte gleich ganz zu.
    Wer noch was wissen möchte, über PN ist es noch möglich.
    Für mich und meine Bienen ist der Weg klar, es geht immer auch anders.
    Gutes Erwachen!
    Tschüß, Talmi

    Hallo Bast, auf einem Bild siehst du so ne Bienenwohnung in Einzelteilen. Da ist ein schmaler Rahmen mit Oberträgern drauf zu sehen. der liegt zuoberst, an dem werden die Waben angebaut.
    Honigentnahme geschieht ausschließlich zargenweise und nur Überschußernte, immer die Oberste abnehmen, nachdem die Zarge sowohl von dem Rahmen mit den Oberträgern als auch von der darunterliegenden Zarge mittels Gitarrensaite o.Ä. getrennt wurde. Oberträger wieder auflegen wäre empfehlenswert :wink:
    Behandeln tu ich nicht, kannste aber mit Thymol oder so bewerkstelligen.
    Noch Fragen offen?

    War gerade gestern abend von einer Reise zurückgekehrt, hab heute mal ne Runde gemacht um den Bienen "Hallo" zu sagen und sehe dabei: aktuell sinds jetzt wieder 3 gefüllte Kisten. Ich hatte eine leere unter einer Linde aufgestellt, die ist von einem Schwarm besiedelt worden. Eigentlich wollte ich einen Ableger, den ich angeboten bekommen habe, einfüllen. Das ist nun nicht mehr möglich :Biene: Unverhofft kommt eben doch öfter...
    Der Schwarm kommt wohl ursprünglich mit größter Wahrscheinlichkeit aus einer meiner eigenen Kisten, sind alle so ne Lütten und bis zum nächten Imker isses ein Stückchen hin. Und bei denen hab ich bis jetzt nur ordentliche Carnies mit Gardemaß gesehen...
    Wenn ich mich daran erinnere, wie die Drohnen meiner eigenen nach der Umsiedelungsaktion den Bauch einziehen mußten, um rein oder raus zu kommen :lol: die Diesjährigen schlüpfen elegant und geschmeidig rein und raus und das eben auch beim aktuellen Zugang.
    Die Queen stiftet schon, Polleneintrag in Massen. Ich hatte als oberste Zarge eine ausgebaute gegeben, die ich noch vom weisellos verstorbenen Bien aus dem letzten Jahr hatte. Dadurch konnten sie wohl so gut starten.
    Freut mich sehr und ich wünsche ihnen alles Gute! Die Linde ist ja hier noch nicht so weit (die Robiene blüht gerade ab), die können sie dann gut nutzen.

    Danke, ich werde wohl verschließbare Fluglöcher in die Zargen machen, das scheint mir die einfachste Lösung.
    @ Molle: Der Link auf Seite 1 funzt noch, hab ihn überprüft. Oder willste neue Bilder? Kommen in den nächsten Tagen rein.
    @ Joe: Ja, die alten Waben bleiben in der ersten Zarge drin, nachdem das Futter raus ist, biete ich sie Schwärmen so an. Danke für den Tip.

    So, nu ist Zeit, weiterzuberichten.
    Die Hälfte hat überlebt, ein Volk ist mangels ausreichend vorhandenem Wabenwerk (nur 1 1/2 zargen) verhungert und eins hat sich einfach in Luft aufgelöst. Die beiden überlebenden machen einen guten Eindruck und schleppen Pollen heran, was das Zeug hält. Beide haben 2 Zargen dazubekommen, eins hat jetzt 5, eins 6 Zargen. Bis zum Spätsommer hab ich nichts mehr in den Kisten zu tun außer Schwärme - wenns (hoffentlich) welche gibt - zu ernten.
    die verhungerten waren mein Nordvolk- soviel zu Zuchtköniginnen, kommt mir nicht mehr in meine Kisten. Augenscheinlich steht das Volk am besten da, welches ich vorletztes Jahr als Schwarm bekommen hatte.
    Falls jemand eine Idee hat, wie man das Flugloch ca. 5 cm höhergesetzt bekommt: Laß hören! Habe im Winter mehrmals das Flugloch freigepopelt, weil die Traube genau drüber saß und die Toten das Loch verstopften.

    Bis jetzt gibts nichts Neues zu berichten. Die hiesigen Temperaturen ließen keine Ausflüge zu, immer so knapp unter/über dem Gefrierpunkt. Warten wir's einfach noch ab.


    PS: Die Zargen, die ich ihnen diesen Winter gebaut habe, sind auch nur noch 15 cm hoch.

    ...Hast du denn im Dezember nach dem alle Brut geschlüpft war nicht mit Oxalsaure behandelt? Wenn nicht dann war das ein großer Fehler...


    Ist das nicht ein bißchen viel Panik?


    Cloud, der (solange er behandelte) nur 1x AS gab und jeden Winter die Pfoten von den Bienen läßt