Beiträge von Jörg K.

    ...


    In meiner ERB (mittig halbiert) wohnen derzeit noch zwei 2019er-Jungvölker, die hoffentlich beide dieses Jahr zu Wirtschaftsvölkern heranwachsen. ...

    Ist dieser Satz nicht ein Widerspruch in sich? ERB und WV?

    Und über solche Umwohn-Murkserei bin ich etwas amüsiert...


    Im Ernst:

    Elegant geht sowas nicht. Die einzige sinnvolle Aktion wäre ein Standortwechsel (min. 3km) und eine Teilung nach der Durchlenzung (Ende April).


    Gruß Jörg

    Hallo Heike,


    alles gut! Wenn du es so machst, dann soll das so sein.

    Die Klassiker habe ich natürlich gelesen, meine Bienen scheinbar nicht alle...

    Das was ich mit "gutes Brutnest" beschreiben wollte, war ein angepasstes Brutnest (Schied) mit kleinen Futterecken. Das sind bei meinen Bienen 4 bis 7 Waben Arbeiterinnenbrut. 4 finde ich schon etwas knapp.

    Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man deutlicher enger schieden kann und dass dadurch die Bienenmenge und die Honigleistung im direkten Vergleich steigt oder steigen kann. Was mir auch logisch erscheint.


    Gruß Jörg

    Lese noch mal Wasis letzten post. Da steht was von Futterwaben.


    Gruss

    Ulrich

    Da bin ich nicht dabei...


    Mir geht es so wie Rall0r: Es wird viel gemacht, aber eine plausible bzw. wissenschaftliche Erklärung gibt es selten.

    Was soll dieses besonders frühe Schieden bringen? Und dann wird auch eine Futterwabe (oder MW?) mit reingesteckt?

    Ich werde nach mehreren Tests moderat und erst zum Ende des Winters schieden. Die einzig anstrebenswerten Effekte sind bei mir ein gutes Brutnest und eine gute Honigleistung! Alles andere ist Schauspielerei...


    Gruß Jörg

    Moin zusammen,

    dieses Thema "TÜV für Kranaufbauten auf dem Trailer" hatten wir schon mal. Nach meinem bescheidenen technischen Verständnis ist ein, wie auch immer, mit dem Trailer verschraubtes Teil abnahmerelevant. Aber offensichtlich wird das bei Abnahmen oft nicht so gehandhabt.

    Sehr seltsam.


    Gruß Jörg

    Ich habe alle DD-Rähmchen auf D-Blatt umgebaut, indem ich sie auseinander genommen, gekürzt (geht auch mit guter Rosenschere) und wieder zusammengeschraubt (!) habe. Ich würde dann an deiner Stelle die Mittelwände rausnehmen, indem du die Drähte einfach abschneidest, die Rähmchen neu drahtest und die Mittelwände wieder einlötest.

    Auwei... Das ist ungefähr der schlimmste Tipp, den ich hier in letzter Zeit gelesen habe.

    Moin zusammen,

    ich hab jetzt nicht alle Beiträge gelesen, aber...


    Wenn ich mir jetzt nicht sicher wäre, was für mich mich das bessere Beutensystem wäre, dann würde ich es einfach mal ausprobieren.

    Die ganzen Argumente sind ja nur Schall und Rauch, weil man vieles nicht theoretisch bewerten kann. (Geht mir zumindest so.)

    Ich habe seit etwa 10 Jahren einen Schwung 10er Dadant, vor 3 Jahren kam noch einmal (zufällig 8)) die gleiche Anzahl 12er dazu. Beides je eine mittlere 2-stellige Völkerzahl. Standimkerei, nur beide nur mit 142er HR.


    Mein Fazit:

    Ich werde mit diesen 12ern einfach nicht warm. Die 10er halte ich für ausreichend groß, das 90°-Verdrehen halte ich für überbewertet, Autobahn sowieso und die 12er sind einfach irre groß.


    Gruß Jörg