Beiträge von Bienenhäusler

    Der Weg wird frei für die Firmendiktatur, dank Aigner!


    Die kauft sicher "Bio", denn sie weiß genau, was sie tut...


    Noch Fragen?



    Die Frau weiß ganz sicher nicht was sie tut. In meinen Augen ist die sowieso nur ein Hohlkörper der das nachquatscht was ihr eingesagt wird und genau darum is die so gefährlich:mad:
    Gruß Hermann

    Imkers, ihr macht euch Gedanken... :roll:
    Nehmt was euch gefällt (weil es billig ist, weil es schön ist , oder...).
    Baut Luxusbeuten oder einen dichten Bretterverschlag.
    Den Bienen ist es egal.


    Das Problem sind die Gifte draußen und die Varroen drinnen.
    Meine Meinung!



    Genau, alles ansichtssache. Vor- und Nachteile wirds überall geben.
    Den Honig macht nicht die Beute und auch nicht der Imker sondern die Bienen:Biene:
    Gruß Hermann

    naja wie du sehen kannst noch gar nicht :-) Aber gut es gibt ja brauchbare Pläne für Zander und co - und diese auf DAdant mit 12 Waben umzuzeichnen und aus 20 verschiedenen jeweils das Beste raussuchen ist doch nicht soooo schwer :-)



    Servus biologe
    Das geht ja fix, vor zwei Wochen warst Du noch bei Zander und jetzt bist schon bei Dadant:wink: Immer dran denken, zu jeder Beute gehört auch eine Betriebsweise. Welche Beute/Betriebsweise Dir am besten liegt kannst Du nur rausfinden wenn Du 1. Fachliteratur durchackerst, 2.ist meiner Meinung nach das Wichtigste, kostet aber Zeit, das Jahr über Stände aufsuchst und Dir alles einmal Live anguckst und mit den Imkern redest ob Du mal bei der Arbeit zugucken od. mithelfen darfst. Es gibt da so viele Faktoren die da mit reinspielen (Klima, Tracht, Völker am Haus oder weite Anfahrt, etc.) das man da vom Netz aus schlecht mithelfen kann und bevor ich schlechte Ratschläge gebe gebe ich lieber keine. Lass Dir Zeit, auch mit dem Beutenbau denn nicht alles was toll aussieht taugt auch was! Glaub mir ich weis wovon ich rede, bei meinen Kästen hab ich auch gemeint ich hab das Rad neu erfunden und bin bald eines besseren belehrt worden, ist jetzt schon über zwanzig Jahre her und ich hab sie immer noch in betrieb:-( Also immer langsam mit den jungen Pferden, Wenn Du einsteigen willst hast Du mit der vorbereitung dieses Jahr schon mal genug zu tun.


    Gruß und frohes schaffen
    Hermann

    Jetz aber mal wieder ganz ernst weiter:wink:
    Ertragsmaximierung, weiß ja jeder wie die funktioniert. Zuerst fahr ich meine Personalkosten runter, dann arbeit ich nur mit altem vergammeltem Zeug, stelle minderwertige Wahre bzw. Dienstleistungen her, mache aber eine super Werbung und verkauf das Zeug sauteuer, also Deutsche Bahn praktisch.:daumen:


    Gruß Hermann

    Hallo miteinander
    In unserer Ecke waren die Dunklen noch sehr lange vertreten, so bis mitte der achtziger Jahre. Ich durfte zu der Zeit meinem Opa zur Hand gehen der sehr darauf geachtet hat die Völker auf friedfertigkeit zu sellektieren. Die Bienen waren auch bei schönem Wetter größtenteils friedfertig aber wenn irgendwo ein Gewitter aufzog oder trachtlosigkeit herrschte dann hatte man leicht ein Problem! Bei unserem Bienennachbar, der eine reine Schwarmbienenzucht mit 50-60 Völkern betrieb hatte man bei jedem Wetter ein Problem!!
    Ich habe auch den Eindruck daß die Völker nicht so stark wurden wie die heutige Carnica bzw. im Herbst mehr Masse abbauten.


    Grß Hermann

    Das würde ich z.B. schon mal unterlassen, da du dem Bien was vorgaukelst, was gar nicht da ist und diese Massnahme später zu einer Brutdepression führt.


    LGR



    Der Meinung bin ich auch, was hilft eine frühe Reizfütterung wenn draußen kein Pollen vorhanden ist oder ein Wetterumschwung kommt. Das ist unnötiger Arbeitsaufwand denn wenn die bedingungen stimmen und genug Futter da ist geben die völker von selbst Gas!

    Wenn ein Imker der Ansicht is das er nach der Frühtracht den Völkern auch noch die honiggefüllten Backenwaben aus den Bruträumen rausreissen und ausschleudern muss nur um ein paar Kilo mehr vorweisen zu können als ein anderer dann betreibt der sowieso keine Ertragsmaximierung sondern imkerischen Selbstmord!


    Gruß Hermann