Beiträge von VDM

    Hallo AC!
    Bitte auf der Homepage des BV Besigheim unter 'Mitglieder' die Exel-Datei zur OS-Behandlung herunterladen und ausprobieren.
    Herzliche Grüße
    Andreas

    Hallo,
    als Anfänger las ich hier irgendwo im Forum, dass Grünspechte weder Gelb noch Blau sehen könnten. Da die Grünspechte bei uns am Stromberg regelmäßig ins Dorf kommen, strich ich meine Beuten Ockergelb an.
    In den letzten Tage suchten hungrigen Grünspechte 5 Meter entfenrt von den Beuten im Schnee nach Futter und ich war entsprechend aufgeregt, aber die Beuten blieben unbeachtet. Die Beuten stehen bei mir am Haus.
    Es könnte vielleicht etwas Dran sein, dass sie kein Gelb sehen können.


    Andreas

    Hallo zusammen an diesem kalten Wintermorgen im November!


    Wird durch Zugabe von Salzwasser flüssiges Bienenwachs sauberer?


    Auf Seiten, die sich mit der Malereiart Enkaustik beschäftigen (z.B. Wikipedia) wird behauptet, durch Zugabe von Salzwasser klärt sich Bienenwachs beim Erkalten besser.


    Zugleich wird beschrieben, wie durch Kochen mit Salzwasser sogenanntes punisches Wachs entsteht. Offenbar kommt es zu Verseifungsvorgängen.


    Solches punisches Wachs wird wohl kaum als Mittelwand angenommen.


    Hat jemand praktische Erfahrungen mit Salzwasser beim Wachsausschmelzen?


    Herzliche Grüße
    Andreas

    Guten Morgen,


    ich möchte mich für alle Antworten bedanken.
    Brut entfernen und auf Mittelwände/Leerwaben setzen ist in meinem Verein verpönt als "Brutal"-Imkern und einer, der es gemacht hat, wurde deshalb Bienenmörder von einem anderen genannt.


    Danke nochmals


    Eine gute Überwinterung wünscht
    Andreas


    P.S. Sollte mir nochmals eine gestreifte unreife Varroamilbe unterkommen, werde ich versuchen sie zu fotographieren.

    Hallo beehead,


    was wäre nach deiner Ansicht das richtige Vorgehen bei anhaltendem Milbendruck gewesen (auch 14 Tag nach der letzten Behandlung fielen zwischen 100 und 200 Milben aller Entwicklungsstadien)?
    Was anderes: Gibt es denn ein gestreiftes Milbenstadium? In keinem Buch sah ich jemals Abbildungen dieser gestreiften unreifen Milben. Sie waren aber öfters auf der Windel zu finden.


    Andreas

    Hallo,


    ich bin neu im Forum und obwohl ich schon eine Weile im Forum mitlese, ist dies mein erster Beitrag. In meinem Profil ist zu lesen, dass dies mein 2. Jahr mit den Bienen ist.


    Am Samstag musste ich entdecken, dass eine Beute bis auf ca. 20 Bienen und die Königin leer war, obgleich 2 Wochen vorher noch 7 Wabengassen besetzt gewesen waren. Es waren kleine Brutflächen vorhanden.


    Ich habe meine Unterlagen heran gezogen.
    Die max. Tagestemperaturen bei den Behandlungen betrugen zwischen 20° und 24° C. Das Schwammtuch lag in einem Blumenuntersetzer.
    Was habe ich falsch gemacht?


    Hier die Daten:
    Volk Roter Balken
    14.06.2010 Volk umgeweiselt Oxalsäure 3,5 % Geträufelt 150 ml Brutfrei
    03.09.2010 AS 85% Schwammtuch oben 70 ml
    10.09.2010 AS 85% Schwammtuch oben 70 ml
    22.09.2010 AS 85% Schwammtuch oben 50 ml
    03.10.2010 AS 85% Schwammtuch oben 50 ml


    Milbenfall 03.09. – 25.10. 4171 Milben 03.09. - 06.11. 5862 Milben



    Ich behandelte die verbliebenen drei Völker am Samstag mit 15% Milchsäure. Sie waren brutfrei. Es fielen 166,199 und 1715 Milben. Diese bei einem Ableger.
    Nach anderen vorhergehenden Beiträgen zu schließen, scheint es im Württembergischen mächtig Druck durch Reinvasion zu geben.


    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas