Beiträge von Neuimker2011


    Hatte ganz ähnliche Ergebnisse wie du!... ein paar Stiche, dann einer am Unterarm und Alles von Hand bis Oberarm schwoll plötzlich 24 h nach dem Stich an... der Herr Arzt hat dann auch einen Test auf eine Bienengiftallergie gemacht. Ergebniss Stufe 3 evtl. 4 (da ja noch Teile der Antikörper durch den letzten Stich "verbraucht waren")... wurden dann in ne Hautklinik zur Desensibilisierung geschickt... nach ewigem Warten dort wurde mir erklärt, dass ich doch keine einschlägige Allergie habe, da sie nur von einer solchen ausgehen, wenn man auch "systematische" Reaktionen zeigt, d.h. dass du z.B.: Kreislaufprobleme bekommst, Hals schwillt, Quaddeln am ganzn Körper...


    War also erstmal eine Entwarnung und ich genieße seitdem wieder das Imkern. Seitdem habe ich auch schon wieder 3 Stiche abbekommen und es gab keine besondere Reaktion auf diese.


    Gruß Felix

    Hallo Peter,
    schau mal hier: http://www.immelieb.de/pages/ind2.htm nach und lade dir das Fachbegriffe-Lexikon runter...ist zumindest mal ein Anfang bis die Bücher bei dir angekommen sind ;-)


    Habe gerade den Link ausprobiert...er funktioniert nicht wie erwünscht...Löscung:auf der linken Seite auf Download, dann Fachbegriffe anklicken.


    Gruß
    Felix

    Hallo ihr Imker/innen,


    das Bienenjahr schreitet voran und dementsprechend kommen bei mir Jungimker auch neue Fragen auf.


    1.) Wenn ich einen Ableger bilde (1 BW mit kurz vor schlüpfend stehenden Bienen, 1BW mit sehr jungen Larven+ Eiern zum nachziehen der Königinn+ 1 Futterwabe(Restwinterfutter eingefroren)) sollte dazu auch noch ein Pollenbrett? (auf den BW sind ein paar Zellen mit Pollen gefüllt) Wie lange hält die eine Futterwabe als Reserve? D.h. wann sollte ich wieder dass nächste mal reinschauen um zu überprüfen ob aufgefüttert werden muss, oder sollte generell Futter in kleinen Portionen (ZipLoc-Plastiktüten) zur Verfügung stehen?


    2.) Sollte mein Volk gerade ausgeräubert werden, gibt es dann trotzdem noch normalen Flugverkehr, d.h. Pollen werden eingetragen, oder kann ich generell beruhigend sein, dass wenn Pollen reinkommen, auch alle Bienen von meinem eigenen Volk stammen?


    Schonmal vielen Dank im vorraus


    Felix

    Also ich habe per SuFu diesen Thread gefunden: http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=11503&highlight=zerst%E4uber


    inzwischen ist mir klar, wie das mit dem Nelkenöltuch funktioniert. Da ihr aber zum Teil etwas schreibt von wegen mit dem Zerstäuber in die Luft spritzen hier meine Frage: Ist in eurem Zerstäuber nur Wasser, verdünntest Nelkenöl (Wasser+Emulgator+Öl?!?) oder gar reines Öl? Ich vermute mal reines Wasser oder? D.h. man spritzt die fliegenden Bienen an, und da diese kein Wasser mögen sind sie wieder ruhig?


    Bitte um Erklärung :)


    Gruß
    Felix

    Also, wenn mich einer Fragen würde:
    Lieber einen Imker mit 10 Völkern auf dem Balkon über mir als einen solchen Nachbarn wie Bruddel unter mir.


    Finde ich unpassend, wie ihr hier mit einem Gast umgeht...er hat vielleicht nicht die selbsen Ansichten wie die Mehheit der Benutzer, trotzdem sollte man Ihn nicht durch irgendwelche Neckereien reizen/provozieren etc. (Insbesonders wenn diese von Moderatoren kommt, die zwar eine persönliche Meinung haben dürfen, aber trotzdem neutral bleiben sollten soweit möglich)


    Er hat um Rat gebeten: Hier die Antwort: Es gibt keine klare Regelung zur Bienenhaltung auf dem Balkon. Ist also pauschal nicht verboten. Um Ihn rechtlich davon abzuhalten müsstest du warscheinlich eine erhebliche Einschränkung deinerseits nachweisen können, was insbesonders, da es ein Industriegebiet ist schwer wird.

    dann wäre wohl das einfachste, wenn du Ihm einen Zettel ins den Briefkasten wirfst mit Bitte, sich bei Ihnen zu melden, bzw. mit Ihrer Telefonnummer. Dadurch kann ein solcher Rechtsstreit eventuell verhindert werden... Bieten sie ihm dieses kleine Eck miz den Fichten als Stellplatz an, dann weiß er, dass Sie kein "Bienenhasser" sind, sondern lediglich auf Grund der Kunden, die Bienenstöcke dort nicht stehen können.
    Spart Zeit, Nerven, Geld


    Gruß Felix

    Hallo Drohn,
    ich nehme an, dass du mit ”frei” meinst, dass sie sterben ?!?


    Das Problem, dass ich mit dem von dir Geschriebenen habe, ist, dass du Anfängern wie mir, die keine Erfahrung mit Bienen haben mit Absicht falsche Angaben gibst. Noch dazu kommt, dass du oft kryptische Antworten gibst, bzw. keine Begründung für deine Meinung gibst.


    Wie dem auch sei, möchte ich mich bei allen bedanken, die hilfreiche Antworten geschrieben haben. Ich werde das Volk weiterhin genau beobachten und dann entscheiden was ich tun kann (Hr. Dr. Liebig vermutet auch, dass die Missbildung an der Unterkühlung liegt)


    Gruß Felix