Beiträge von Interessierter

    Hallo, ich habe heute einen 3 Jahre alten Bienenbaum ca. 80 cm goß bekommen.


    Ich habe ihn gleich raus gepflanzt, da er ja winterhart sein soll.


    War das richtig oder sollte ich ihn lieber in der Garage überwintern?


    Interessierter

    Danke für Eure Tips!

    Was kann ich denn dann auf meinen Gemüsebeete bringen was den Bienen nützt?
    Ich habe auch noch ein kleines Stück, welche brach liegt. Was eignet sich dafür?

    Was ich habe bzw. unbedingt anbaue sind Kartoffeln, Erdbeeren, Bohnen, Erbsen.

    Interessierter

    Hallo,


    wie ich schon in einem anderen Thread schrieb, möchte ich nächstes Jahr zu imkern anfangen.


    Da ich einen Hund habe, der immer nach Fliegen und Wespen schnappt aber zum Glück noch keine erwischt hat, habe ich ein wenig Angst.


    Da sicher einige von euch auch neben Bienen auch einen Hund oder Katze haben, interessiert mich wie die Hunde mit der "Gefahr" die von den Bienen ausgeht klarkommen bzw. welche Gefahr ihnen droht.


    Interessierter

    Hallo,


    da ich im nächsten Jahr mit imkern anfangen möchte, hätte ich gerne ein paar Tips, welche Pflanzen, Knollen, Stauden, Zwiebeln ich jetzt noch in die Erde bringen kann um den Bienen nächstes Jahr ein umfangreiches Angebot zu bieten.


    Ich habe einen Garten hinterm Haus (ca. 400qm), meist Wiese (bis jetzt noch eher Rasen), ein paar Beete, Blumenrabatte, Kirsche, Apfel, Birne und Pflaume. Ein Bienebaum ist schon geplant!


    Danke schonmal für eure Hilfe.


    Interessierter



    Ich würde bei der angesprochenen Beute keinen Gitterboden einbauen, denn sie steht mir zu hoch auf ihren Beinen und da tritt das von Sabi(e)ne angesprochene Problem sicher ein.
    Remstalimker



    In der Anleitung von der lwg Bayern ist ein Gitterboden zur Varroabekämpfung vorgesehen.

    Ausserdem habe ich in verschiedenen Foren schon Bilder mit offenem Boden gesehen und von den Imkern kein negatives Feedback gehört.

    Heiko

    Hallo , ich habe noch eine weitere Frage.


    Da meine TBH einen offenen Boden haben soll/muss, brauche ich ja noch ein Gitter.


    Als Gitterboden habe ich auf Arbeit Alugitter (Streckmetall), das ich verwenden möchte. Die Größe der Öffnungen ist ca. 3x7mm. Das müßte doch gehen?


    Heiko

    Ich bin auch kurz davor eine Katze im Sack zu kaufen. Verwandte wollen mir eine neue selbstwendende Schleuder aus Ukraine mitbringen. Edelstahl, mechanisch, 4 Waben, Dadant Maße. 210 Euro. Ein unerträglicher innerer Kampf :) .



    Da kannst du doch nichts falsch machen, zur Not gibts doch ebay zum weiterverkaufen.


    Heiko


    Vielleicht wandere ich ja mal nach Österreich aus.


    Okay, ich bin kein " Holzwurm", sondern kenne mich mit Stahl und Plastic besser aus, aber die klimatischen Bedingungen in Mitteleuropa sind doch nicht so gravierend.


    Heiko, ca. 200 m üNN und 500km bis in die Alpen


    Zur Dauerhaftigkeit der verschiedenen Holzarten habe ich viel widersprüchliches gelesen. Bin noch auf der Suche nach einer umfassenden und seriösen Informationsquelle.


    Beim Sägen immer daran denken: Mindestabstand zum Sägeblatt nicht unterschreiten. "Ich pass schon auf" genügt tatsächlich nicht. Irgendwann bekommt man soviel (Schein-)Routine, dass man auf Autopilot schaltet, ohne dass man es merkt, und das kann sehr schmerzhaft werden. Eigene aktuelle Erfahrung... :oops:


    Grüße,
    Robert


    Also bei Lärche bin ich mir sicher, das sie auch ohne Behandlung "ewig" haltbar ist, denn in Österreich sind viele Scheunen, Schuppen und kleine Hütten für Heu, welche auf den Almen stehen aus Lärche.


    Du hast recht, man kann nicht vorsichtig genug sein. Ich hoffe, du hast noch alle zehn Finger.


    Heiko

    Hallo,


    ich möchte mir eine Top bar hive bauen.


    Was ratetet ihr mir, Lärche Rauhspund mit Nut und Feder 21mm oder Leimholzplatte D3 16mm.


    Ich tendiere zur Lärche aber Leimholzplatte wäre nicht so arbeitsaufwendig.


    Interessierter

    Respekt Bernhard.


    Super Beitrag.


    Ich möchte im nächsten Jahr zu imkern anfangen. Was ich dann gegen die Milbe, für die Biene, machen soll, weiss ich noch nicht. Aber da ich keinen Totalverlust riskieren möchte werde ich wohl doch behandeln müssen.
    Aber erstmal muss ich mir einen erfahrenen Imker suchen.


    heig