Beiträge von kastner

    Ich habe jetzt die Honigwaben herausgenommen (je zwei Stück) und gegen eine Leerwabe und einen Baurahmen ersetzt. Jetzt befinden sich insgesamt 6 Waben im Brutraum. Das müsste ausreichend für ein durchschnittliches Volk sein oder? Auserdem habe ich jetzt eine HR aufgesetzt.


    Hätte ich die vollen größtenteils verdeckelten Honigwaben aus dem Brutraum hinter das Schied hängen sollen, damit die Bienen den Honig in den Honigraum umtragen können?


    lg Florian

    hallo,
    ich hab heute als Jungimker meine ersten 3 Bienenvölker auf Dadant gekauft. den ganzen Tag lang herrschte großer flugbetrieb.
    Als ich am Abend den Brutraum durchsah, stellte ich fest, dass die Kö fast keinen Platz mehr zum legen hat, da alles mit Honig und Pollen vollgestopft ist. Allein zwei Rähmchen sind nur mit Honig (kein Winterfutter) gefüllt. Ich werde sie demnächst herausnehmen und gegen leere ersetzen. Ausserdem hänge ich noch einen Baurahmen ein, der glaube ich, schon längst drinn sein müsste.


    Sind um diese Zeit Mittelwände oder ausgebaute Waben besser?


    lg Florian

    manch einer von euch kennt bestimmt auch die Dadant-Broschuere von Rainer Schwarz.

    Er schreibt, dass man den Brutraum erst mit mittelwänden erweitern soll, wenn der Honigraum angenommen worden ist.

    Wenn ich nach dem Winter alle leeren alten Waben herausnehme hat die Kö nicht mehr genug platz zum Brüten oder ?

    wie seht ihr das?

    hallo,

    da ich mir demnächst Bienen anschaffen werde und mich nicht zwischen Buckfast und Carnica entscheiden kann, möchte ich beide rassen halten.

    Kann man dann einen Brutableger aus beiden Rassen bilden?

    Normal schon, oder?

    Ist es von Nachteil, wenn sich in den nächsten Jahren die beiden Rassen auf meinem Stand kreuzen?

    lg Florian

    hallo, bin neulich auf die Idee gekommen, ob man nicht auch mit dem Dampf, den ein Bügeleisen produziert alte waben einschmelzen kann?
    Der Dampf müsste doch heiss genug sein, damit es reicht, ein paar mal drüber zu gehen und das Wachs dann aufzufangen?
    Man könnte den Dampf auch in ein geschlossenes Gefäß leiten (wo die Wabe drin ist) um die Hitze zu stauen?
    Oder ist die Idee zu simpel? :confused:

    lg Florian

    hallo


    was haltet ihr von diesen Büchern?


    Phänomen Honigbiene von Jürgen Tautz


    Bienen halten von Franz Lampeitl


    das buch "Imkern Schritt für Schritt" hab ich schon gelesen.
    Meines Erachtens ist es für Anfänger geeignet, aber jetzt möchte ich das Theme Imkern und die Honigbiene mehr vertiefen


    lg aus Bayern

    Hallo,

    wenn ich bei meinen Völkern die Königinnen erneuern will, muss ich sie ja abdrücken.
    Ab welchem Zeitpunkt kann ich dann meine selbst gezüchteten Königinnen zusetzen?
    Muss ich einen Tag lang warten?

    hallo,

    um den Schwarmtrieb der Bienenzu unterbinden, möchte ich nächstes Jahr einen Sammelbrutableger bilden.

    Wann wäre dafür die beste Zeit?
    Muss ich den Ableger an einen anderen Ort aufstellen?
    Kann ich eine Schwarmzelle für die Königin hernehmen?

    Ich freue mich auf eure Meinungen :cool:

    lg

    danke für eure tipps.

    bis jetzt hat mir die methode mit dem Fegling am meisten zugesagt.

    Mit Schwarmzellen möchte ich eigentlich nicht umweiseln, da das Volk in der regel dann schwarmfreudiger ist.

    Aber ist es sinnvoll, einen fegling (wie bei mir der Fall) in einen Dadant - Brutraum zu geben oder ist ein apideakästchen besser? Funktioniert das dann mit der Brutwabe überhaupt?

    lg aus der schönen Oberpfalz :daumen: