Beiträge von kastner

    Ich bin auch froh darüber, dass ich mit Dadant angefangen habe, obwohl ich anfangs skeptisch war. Jedem Anfänger, der vor der Beutenwahl steht, empfehle ich, einmal bei einem Dadantimker vorbeizuschauen. Dann kann er sich ja immer noch entscheiden.


    lg Florian

    @ anulutk:


    so wenig ist 35 kg auch wieder nicht. Viele Hobbyimker freuen sich, wenn sie so viel Honig haben.


    Ich imkere auch mit Dadant und habe bis jetzt 3 mal geschleudert. Im Durchschnitt habe ich bis jetzt 75 kg Honig pro Wirtschaftsvolk erhalten. Für mein erstes Imkerjahr kann sich das sehen lassen oder? :)

    hallo, wenn du eine spezielle Saatmischung mit verschiedenen Pflanzen aussäen willst, sollte man vorher die Wiese umarbeiten. Ansonsten gehen viele der Samen verloren, da sie sich nicht gegen die alten durchsetzen können. Wenn du aber nur Klee aussäen willst, kannst du das Saatgut auch so ausbringen. Wir machen das zu Hause auch so und es funktioniert super.


    lg Florian

    ich stimme hannes voll zu.


    Viele alte Imker haben schon seit ewigkeiten Bienen, das heisst aber nicht, dass sie in bestimmten Angelegenheiten mehr Ahnung haben als Anfänger.


    Ein Beispiel von mir:


    Ich als Imkeranfänger habe heuer schon ende März die HR auf meine Völker draufgepackt. Viele Imker hielten das für zu früh und warteten noch eine Weile, weil sie meinten, die Völker könnten über Nacht zu sehr auskühlen. Im nachhinein gaben/mussten sie mir recht geben, da ich um einiges mehr Honig geerntet habe pro Volk als jeder andere Imker im Umkreis.


    Jetzt respektieren sie auch, wenn ich andere Sichtweisen habe.


    lg Florian

    Bei uns in Bayern (Oberpfalz) ist heuer ein sehr gutes Honigjahr. Wir müssen unsere Ableger/Schwärme nicht füttern. Bei dir kann es aber natürlich anders ausschauen. Wenn du Sirup gefüttert hast, würde ich keinen HR mehr geben, da es sonst passieren kann, dass sie dir das Sirup in den HR tragen. Falls im BR kein Platz mehr ist, musst du aber erweitern.


    Wie viele Rähmchen hast du denn zur Zeit im BR?
    lg Florian

    Hallo Flämming,
    wenn die Bienen nur "ein wenig" in dem Brutraum einlagern würden, wäre das kein problem. Bei zwölf Rähmchen ist das aber was anderes: Die Kö macht das Brutbrett pro Wabe nicht mehr so groß wie normal und verteilt die Eier auf ca. 10 Waben(bei einer guten Kö). Dadurch ist dann das obere Drittel mit Honig voll (ist ja logisch). Dieser Futterkranz verleitet die Bienen viel leichter zum Schwärmen, da sie einen geschlossene Futterkappe über sich haben. Wäre der Honig aber im HR, könnte ich einen leeren Hr untersetzen und die Bienen sammeln wieder fleissig und kommen nicht so leicht auf Schwarmgedanken. Außerdem tragen die Bienen unmengen von Pollen in den Br.
    Es gibt keinen Dadantimker (auser Anfänger) , die über Sommer mehr als 10 Waben im BR haben.
    Wer will, kann jederzeit bei mir vorbeischauen und sich überzeugen lassen :)


    PS. Mein Durchschnittlicher Honigertrag liegt derzeit bei 47 kg/Volk (Das ist nicht Übertrieben!!!)


    lg Florian

    hallo Lothar,
    ich gebe meinen Schwärmen genauso viele Platz wie den Wirtschaftsvölkern. Das sind im Sommer 8 - 9 Rähmchen.
    Wenn der Schwarm aber spät im Jahr abgeht, würde ich ihm 12 Rähmchen geben, denn dann kann er den bisschen Honig für sich selber haben und ich habe nicht so viel arbeit.

    Hallo Ulli, warum gibst du deinem Schwarm 12 Rähmchen ins Brutnest? 8 oder 9 hätten doch auch gereicht. Mit großer Wahrscheinlichkeit lagert der Schwarm den meisten Honig im BR ein, da er dort zu viel Platz hat.


    lg aus der Oberpfalz

    Zitat

    bist du dir da ganz sicher? Es wurde bereits Methiocarb = Mesurol im Wachs gefunden. Was denkst du wie das da hin kommt?


    In einem kürzlich gezeigten Film wurde berichtet, dass die Maispflanze das Beizmittel (Spritzmittel) aufnimmt und in den frühen Morgenstunden kleine "Schweissperlen" ausschwitzt. Wenn jetzt eine Biene kommt und diese Wassertropfen trinkt, ist sie bald Tod.


    So könnte auch das Mesurol ins Wachs gekommen sein oder?

    Warum wollt ihr die Polizei mit einschalten? Ich persönlich (bin wahrscheinlich der einzige unter euch) finde das total lächerlich, wegen ein paar Maiskörnern, die der Bauer aus versehen verloren hat, so eine Geschichte aufzuziehen!!! Den Bienen schaden die herumliegenden Körner überhaupt nicht.
    Ihr müsst das mal aus der Sicht des Landwirtes sehen: Denkt ihr er macht das mit Absicht? Soll er den ganzen Weg und das ganze Feld abgehen, um einzelne Maiskörnen einzusammeln?


    Nichts für ungut aber denkt mal darüber nach!

    Bei mir ist das auch so. Ich glaube, die Bienen sammeln den restlichen Honig von den Waben zusammen und lagern ihn in den Zellen ab. Da der Honig schon reif ist, werden auch Zellen verdeckelt, die nur zum Teil gefüllt sind. Das ist aber nur eine Vermutung von mir. Vielleicht kennt sich da jemand besser aus?

    lg