Beiträge von Borderbee

    Moin,
    das hat sich ja mal richtig spannend entwickelt hier! Klasse!
    Finde die verschiedenen Ansätze und Herangehensweisen sehr interessant!
    Bei allen unterschieden im Schieden würde mich noch mal folgendes interessieren:
    Wann nach dem Schieden/oder eventuell mit dem Schieden gebt ihr,
    1. den Drohnenrahmen
    2. den ersten Honigraum
    3. die erste Mittelwand und wo ins Brutnest zur Erweiterung
    4. reinigt Ihr Böden und entfernt Überbau beim Schieden oder Später erst?
    Mit gespannten Grüßen,
    Borderbee

    Kommt doch mal bitte von dem Kalendarischen Schieden weg und macht das mehr an der Vegetation und den Temperaturen fest! Wenn ich hier sowas wie gutes schieden jetzt und schlechtes schieden ende Februar...
    Es mag ja sein das bei jemandem im Rheintal jetzt der richtige Zeitpunkt ist! Im nächsten Jahr aber vielleicht früher oder später! Ich war gestern in Dortmund, da ist wirklich ein ganz anderes Klima als bei mir!
    Wir haben hier Schneetreiben und um drei Grad, also überhaupt nicht eine Blüte oder gar Bienenflug!
    Der richtige Zeitpunkt ist wichtig! Der kann aber bei jedem anders sein!
    In Hamburg ist die Vegetation z.B. Immer so ein bis zwei Wochen früher dran als zB. bei Fleensburg, und das sind gerade mal 160km!
    Es gibt selbst noch in Schleswig Holstein zwischen Dithmarschen, Plön und Flensburg noch so einige Unterschiede!
    Bitte verallgemeinert doch nicht alles so der richtige Zeitpunkt ist bei jedem ein anderer!

    Naja, ob man das so pauschal sagen kann?
    War in der Woche auch im Ruhrgebiet, da ist es dann doch einiges anders als hier im Norden!
    Ich bleibe schön auf meinen Händen sitzen und warte noch ein wenig!
    Wir hatten gestern Sturm und vier Grad und ihr?
    Gibt halt viele regionale Unterschiede!

    Moin Drobi,
    das war Saatgut Vermehrung!
    Beim Raps gibt es Männliche und Weibliche Pflanzen und die werden auf einem Feldgetrennt von einander in solchen Streifen ausgesät! Nach der Blüte wird die Vaterline gemulcht und nur die Weiblichen Pflanzen bleiben stehen und werden dann geerntet! Also alles ganz normal, keine Panik!
    Erstmal,
    Borderbee

    Moin,
    die Kälte ist laut Auskunft von Landwirten nicht so das Problem, sondern eine geschlossene Schneedecke unter der der Raps ersticket wenn die z lange liegen bleibt!
    Erstmal,
    Borderbee

    Nein heißt es nicht!
    Weil bei einer zweiräumigen Betriebsweise nach dem Winter die Bienen in der oberen Zarge sitzen und du ja im Rahmen des Wabentausches eh den nun leeren unteren Brutraum wegnimmst und nun ersetzt du aber die weggenommene Zarge eben oben durch eine 1,5er!
    Nein, nicht gleichzeitig den Honigraum! Mit dem Honigraum warte ich bis die Königin in der 1,5er angefangen hat zu stiften!
    Wurde hier auch schon zigmal geschrieben das die Bienen die Brut wärmen und nicht die Beute!
    Lese bitte noch einmal genau das was ich geschrieben habe!

    Moin,
    ich habe das ähnlich wie Patrik gemacht!
    Sehr Zeitig, bereits Mitte März die 1,5er aufgesetzt!
    Sobald oben die erste Brut gewesen ist habe ich zwischen die untere Zarge und die 1,5er ein Absperrgitter zwischen den alten Brutraum und derer 1,5er Zarge! Natürlich muss die Königin in der 1,5er sein!
    Dann habe ich den 1,5er Brutraum auf sechs Waben eingeengt und gleich ein Honigzarge über Absperrgitter aufgesetzt!
    Nach auslaufen der Brut in der alten nun untersten Zarge wird die einfach weggenommen, weil die nun leer ist, da Brut ausgelaufen und Honig verfüttert oder ungetragen wurde!
    Aufsetzen deshalb weil die Bienen im Frühjahr immer nach oben bauen, so sie denn die Möglichkeit haben, nie nach unten, wenn sie die Wahl haben!
    Ich habe so die Völker bis Ende April zur Rapsblüte auf Sechs Brutwaben gehabt und noch ordentlich Rapshonig geerntet!
    Erstmal,
    Borderbee

    Moin,
    welchen Grund sollte es haben Raps zu züchten der keinen Nektar hat?
    Macht für mich keinen Sinn, da es beim Raps Männlein und Weiblein gibt erhöht man durch Insekten doch nur die Bestäubungsrate!
    Auch wenn es vielleicht keine Honigbienen sind die da bestäuben, so profitieren da ja auch jede Menge andere Insekten und sorgen so für einen Mehrwert für den Landwirt!
    Erstmal,
    Borderbee