Beiträge von Hama.Melis

    Hallo Henry
    Ich danke, dass der Beitrag bisher nicht gesperrt oder gelöscht wurde. Ich bin mir darüber im Klaren, dass es wie plumpe Werbung erscheinen mag, wenn ich unter http://www.schwabenimker.de/innovationen/index.htm die Vorzüge von Misapor Schaumglas als Schwimmhilfeersatzstoff werbe, als ob es die beste Erfindung seit der schwarzen Schuhcreme wäre. Ich bin mir auch bewusst, daß jedes neue Produkt erst einmal in der Luft zerrissen wird, bevor die Vorzüge erkannt werden. Auch kann man ein Produkt, das man nicht kennt und selber in den Händen gehalten hat nur aus Beschreibungen und Bildern bewerten. Daher sende ich in den nächsten Tagen, sobald ich eine neue Lieferung von Misapor erhalten habe, eine Produktprobe an den Forenbetreiber.


    Misapor Schaumglas als Schwimmhilfe wird günstiger sein, als Korken, ich kenne die EK-Preise für Wiederverkäufer, mit denen gerade ein Vertriebspartner gesucht wird, der dann direkt beim Hersteller einkauft, das Produkt konditioniert, also umpackt und dann vertreibt. Daher kann ich Hartmut beruhigen. Preise werden vom Imkerfachhandel veröffentlicht. Aber eines ist sicher: Korken will dann keiner mehr sammeln. Wer bisher nur an Rotweinreste denkt, hat sich mit Trichloranisol noch nicht beschäftigt, was nicht weiter schlimm ist, HMF kennt zum Glück auch fast keiner.


    Was die Patentierung angeht, Misapor ist patentiert, muss also nicht mehr patentiert werden.
    Zum Backpulver: Man lese und versuche zu verstehen: www.gbv.de/dms/clausthal/E_DISS/2007/db108780.pdf . Ich würde kein Produkt anbieten, das in der Doponie liegt (fängt der Hersteller auch mit M an und hört mit L auf  Ich kenne nicht die Produktzusammensetzung, ich kenne nicht die Inhaltstoffe. Bei Misapor kenne ich diese, das ist der Unterschied. Natürlich werden künftig viele Plagiate angeboten werden, wer bei Google Schaumglas eingibt, findet 15 Hersteller auf den ersten 5 Seiten. Natürlich werden zahlreiche pfiffige „Händler“ künftig alles was schwimmt als Alternative anbieten. Sollen sie tun. Ich empfehle nur ein Produkt.


    So, fürs freudige Lachen neue Bilder unter http://www.schwabenimker.de/innovationen/index.htm

    Das Material wird wie Korken auf den Sirup gegeben, Bilder folgen diese Woche, da ich gestern die Einfütterung meines Wirtschaftsvolkes begonnen habe. Bilder sind auch in der genannten Dokumentation unter www.schwabenimker verfügbar.


    Mitbewerberprodukte: Es gibt mehrere Hersteller von Schaumglasschotter, auch einige im Ausland. Bestimmt werden einige pfiffige Händler auf die Idee aufspringen und Mitbewerberprodukte anbieten. Entscheidend beim Schaumglas ist der Rohstoff Glas und das "Backpulver". Ich kenne einige "Backpulvertypen" anderer Hersteller und muss gleich hier davor warnen, anderes Schaumglas ausser von Misapor zu verwenden, da nur Misapor ein für Bienen ungefährliches Backpulver verwenden und auch die Materialnachweise im Internet unter www.misapor.ch öffentlich vorliegen hat.


    Kosten: Inzwischen liegen Preise vor, die allerdings noch mit dem Zwischenhandel abgestzimmt werden müssen, da dieser das Produkt umpacken muss. Allerdings wird dies so günstig werden, dass sich künftig niemand mehr Korken beschaffen möchte!!

    Die Vorteile sind, dass ein Material als Schwimmhilfe benutzt wird, das lebensmitteltauglich ist und entsprechend gereinigt werden kann, was Kork oder Blähton nicht kann.


    Der Glasschotter besteht aus Glas (wie ein Honigglas) und saugt keine Zuckerlösung auf.
    - Er sinkt somit auch nicht ein, wie Blähton dies tut,
    - er kann zunächst gewaschen werden, dann enthält er auf der Oberfläche keinen Zucker mehr
    - dann kann er heiss behandelt werden (kochendes Wasser, Ätznatron, Dampfwachsschmelzer, etc) und da kein Zucker mehr anhaftet entsteht kein HMF
    - nach der Reinigung ist er sauber und bringt keine Schimmel- oder Schleimpilzsporen in die Zuckerlösung und gibt auch keine Schadstoffe wie TCA an das Futter ab
    - und er ist billig, dauerhaft einsetzbar, umweltfreundlich, nachhaltig


    Lese das PDF unter http://www.schwabenimker.de/in…mkerschwimmendesteine.pdf , da ist eigentlich alles beschrieben


    Gruss

    Ich denke, wer sich die Vorabproduktpräsentation unter http://www.schwabenimker.de/in…mkerschwimmendesteine.pdf (Achtung, 2.3 MB) genauer ansieht, wird feststellen, dass diese Schwimmhilfen gar nicht so schlecht sind (so bezeichnen wir Schwaben etwas hervorragendes).
    Der Vergleich mit den zwei genannten Produkten passt in keinerlei Hinsicht, da die Misapor Glasschottersteine "Schwimmende Steine" ein seit über 20 Jahren verfügbares ökologisches Dämm-Material sind und keine neue Erfindung, die im Sommerloch 2011 auf den Markt geworfen werden.
    Die Neuerung ist, dass "pfiffige Imker" erkannt haben,
    -das das Material statt Korken optimal für die Einfütterung eingesetzt werden kann,
    -im Gegensatz zu Korken optimal gereinigt werden kann (Hygiene bei der Zuckerfütterung)
    -die Schwimmkörper dauerhaft eingesetzt werden können, kein Verbiss stattfindet,
    -das Material nicht saugt und somit nach Verwendung keine Gefahr von Schimmel auf der Oberfläche entsteht


    und das jetzt zum einen eine "Sondersiebung" seitens des Herstellers erhältlich ist, zum anderen neue Verpackungsgrössen genutzt werden.
    Damit ist es möglich, Kleinmengen statt LKW-Landungen des Materials zu beziehen und zu versenden und den Imkerfachhandel als Zwischenhändler zu gewinnen.


    Es lohnt sich also, sich das Material anzusehen, vor allem sobald Endpreise vorliegen.


    Dann lohnt sich der Vergleich, Cents für Glas statt Euro für Kork


    Einfach und kostengünstiges imkern!

    ... für die offene Einfütterung von Zuckerlösungen. Ab Herbst 2011 ist ein neues Material im Handel verfügbar, das Kork oder Stroh als Schwimmhilfe für Zuckerlösungen ablösen kann. Schwimmende Steine aus Glasschaum sind optimal für die Einfütterung geeignet und haben gegenüber Kork, Stroh oder Blähton keinerlei erkennbare Nachteile. Derzeit ist eine Vorabproduktinformation unter http://www.schwabenimker.de erhältlich. Für die Einfütterung von Zuckerwasser in einer Kunststoffwanne in Zanderbeuten werden ca. 4 Liter Schwimmkörper benötigt. Der Vertrieb wird gerade organisiert. Sobald Endverbraucherpreise in imkerüblichen Mengen (ca. 10Liter, 20Liter, 50Liter) vorliegen, werden diese veröffentlicht.

    Schwimmende Steine - Neues Material als Schwimmhilfe für die offene Einfütterung von Zuckerlösungen
    Ab Herbst 2011 ist ein neues Material im Handel verfügbar, das Kork oder Stroh als Schwimmhilfe für Zuckerlösungen ablösen kann. Schwimmende Steine aus Glasschaum sind optimal für die Einfütterung geeignet und haben gegenüber Kork, Stroh oder Blähton keinerlei erkennbare Nachteile. Derzeit ist eine Vorabproduktinformation unter http://www.schwabenimker.de erhältlich. Für die Einfütterung von Zuckerwasser in einer Kunststoffwanne in Zanderbeuten werden ca. 4 Liter Schwimmkörper benötigt. Der Vertrieb wird gerade organisiert. Sobald Endverbraucherpreise in imkerüblichen Mengen (ca. 10Liter, 20Liter, 50Liter) vorliegen, werden diese veröffentlicht.

    Das Problem hat grade wohl jeder. Derzeit behandle ich meine Wirtschaftsvölker mit AS. Die Bienen haben jetzt Stress von oben und sind "geschwächt" und durch das offene Flugloch fliegen die Wespen in grosser Zahl an, angelockt vom sauren Geruch, ohne dass die Standardverteidigung einsetzt. Ich musste auch hier das Flugloch stark einengen, um den Bienen noch eine Chance zu geben.
    Die grosse Zahl an Wespen an den Bienenvölkern kommt bei uns aufgrund des Totalausfalls der Apfelernte nach den Frösten im Mai. Kein faules Obst auf den Streuobstwiesen, erfrorene Weinberge, das nasse kühle Wetter derzeit, da ist der Gabentisch der Wespen nicht mehr so reich gedeckt.
    Es bleibt nur die Fütterung der Wespen in speziellen Futtereinrichtungen mit Labyrinthausgang

    Das ist relativ und ich würde es einem Anfänger nicht als Empfehlung mitgeben, wenn nicht jeder Handgriff sitzt und die Ruhe und Erfahrung da ist.
    Ich versuche auch weitgehend ohne Schleier zu arbeiten, wundere mich dann aber auch nicht, wenn ich immer mal wieder einen Stich zur Erinnerung abgekomme, wenn ich wieder aus Sicht meiner Bienen etwas gegen deren Willen gemacht habe. Lästig und dumm wirds, wenn die Stiche ins Gesicht gesetzt werden. Der einfache Schlupfschleier ist nicht so schnell angelegt, wie der an die Bluse angenähte Schleier. Grade gestern wäre ich wieder dankbar gewesen, der Schleier wäre einfach runterklappbar gewesen, dann hätte ich jetzt keine dicke Backe.

    Die neuen Apiverteimer haben gelochte Deckel (unter der Klebefolie mit der Beschreibung). Diese sollten die Aufnahme erleitern, da das Futter als Tropfen unter dem Deckel direkt über dem Honigraum bzw. über den Waben hängen und leichter aufgenommen werden können. Mal damit versuchen.


    Viel Glück