Beiträge von obi11

    bienenfred ,

    da sprechen offizielle Zahlen eine andere Sprache... während sich die Imkerzahl in Berlin annähernd verdreifacht hat hat sich die Zahl der Völker/Quadratkilometer seit 2007 vervierfacht. Vorgenannte Zahlen betreffen lediglich Verbandsimker und sicher liegt die Dunkelziffer höher als vom IVB geschätzt.

    Nunja, gibt es nicht ebenso Altimker die meinen sie wüssten schon alles bzw. sind mit ihrem Wissen auf dem Stand von 1970 stehen geblieben? Gerade bei Jungimker wird der Wissensdurst stärker ausgeprägt sein.

    Ob der Markt gesättigt ist oder nicht spielt zumindest für mich eine untergeordnete Rolle. Ich betreibe Imkerei als faszinierendes Hobby und der wahre Wert der Bienehaltung ist die Zeit mit den Bienen. Auf der Honigkasse hat meine bessere Hälfte die Hand drauf 😀 und somit finanziert sich neu Hobby nicht von allein.

    Die Bienendichte in Berlin führt in der Tat örtlich zu Problemen und lokal sind aufgrund längerer Trachtlosikeit die Räubereitendenzen extrem ausgeprägt. Als erfahrener Imker sollte man damit umgehen können und mehr noch Jungimkern an seinem Wissen teilhaben lassen.

    Nochmal zum Verständnis , wenn ich einen KS mache inkl. Kö und ihm "Kellerhaft" verordne ist das dazu da dass sich Das Volk an die Kö bindet, oder?

    Könnte ich einen KS nicht auch am Stand erzeugen und ihn dort geschlossen 3 Tage stehen lassen? Hat das nicht die gleiche Wirkung als wenn ich ihn in den Keller stelle?

    Wenn Du so verfahren möchtest ist der viel schnellere und bienenschonendere Weg ein Freiluftkunstschwarm... am Stand erzeugt, keine Kellerhaft nötig und kein Zurückfliegen bereits eingeflogener Bienen, da diese ähnlich den Schwarmbienen ihre Herkunft vergessen...

    Die Frage warum die Folie im Winter bei Systemen bei denen der Beespace unten ist nicht drauf sein sollte ist eigentlich selbsterklärend. Die Folie behindert mehr oder weniger den Wabenwechsel der Wintertraube. Warum sollte man eine potentielle Quelle für einen Futterabriss im Kasten lassen?

    @Melanie, meine sind es nicht. Meine Fluglöcher sind seit Wochen klein weil schlicht nix reinkommt und ich noch nie so trockene Völker gesehen hab. Gut, ich hab auch noch nie Räuberei an allen Völkern eines Standes gesehen.

    Deine sind es augenscheinlich auch nicht 😉 habe mal Deine Stockwaage überprüft 😝

    in Berlin lungern die Bienen nicht faul rum, in Reinickendorf haben Sie die Räuberei als neues Tätigkeitsfeld entdeckt. Nicht ein Volk sondern einen ganzen Stand überfallen 🙄. Zum Glück nicht meinen, denn die Fluglöcher sind seit geraumer Zeit eingeengt auch wenn mich bei der sonntäglichen Hitze das schlechte Gewissen plagte...

    Na Melanie,

    böse Zungen behaupten Du hättest den Reinickendorfer Immen frei gegeben. Die lungern in der Tat faul rum während die Spandauer fliegen... erstaunlich wie unterschiedlich das selbst auf die relativ kurzen Distanzen ist...

    alex ,

    Ich tendiere eher zu einer Weiselprobe. War es ein Nachschwarm mit einer unbegattete Dame dauerts länger mit der Brut.

    Bremse also deinen Tatendrang. Auch wenn Du es gut meinst tust Du den Bienen nicht immer einen gefallen.

    Zusätzlich zum Polleneintrag verschafft Dir die Klopfprobe zusätzliche Gewissheit ob eine Königin im Volk ist. Ohr an die Beute und einmal gegengeklopft... kurzes Brausen=Alles i.o. langes Brausen = Volk wahrscheinlich weisellos.


    AX_EL ich behaupte dreist ja, wobei auch ein drohnenbrütiges Volk Brutpflege betreibt.

    Pollen ist die Eiweisquelle und ist für die Aufzucht unabdingbar

    Moin,

    nur mal vorweg… ein Schwarm will bauen und darum braucht der auch keine ausgebauten Mittelwände.

    Sterzelnde Bienen am Beuteneingang sind das beste Zeichen ob die Königin im Kasten ist. Ist sie es nicht, ich der Rest sicher schnell wieder im Baum. Der Nachbar durfte kürzlich erst wieder die Erfahrung machen und fing dann bei Einbruch der Dunkelheit nochmal 😊.

    Auch wenn es Dir unter den Nägeln brennt, lass den Deckel drauf und begnüge Dich mit dem was Du am Flugloch siehst… Bienen, die ersten Pollen heimbringen sind ein gutes Zeichen.

    Ich habe letzte Woche einen Schwarm kurz nach dem Niederlassen eingefangen und schon da hingen erste Wachsschuppen an der Brombeere. Nach einen Tag ist/sollte da schon Wabenwerk sein und vielleicht der Grund warum die 20% zur Astgabel zurückgekehrt sind?

    Eventuell kann Dir mit der Bauanleitung Hymenoptera weiterhelfen? Ich finde es auf die Schnelle nicht und eigentlich war es auch nur für Hauswände gedacht. Eine Zarte mit Mittelwände kam davor und über EU Schieber/Absperrgittersystem wurden die Bienen temporär umgeleitet... erinnere mich nur dunkel...

    Mit viel Geigelei und viel Glück bekommst die mit dem Bienenleitsystem. Irgendwo war das mal verlinkt... Walnuss Fällen wird eher schwer

    ohne das der Imkerexperte vor Ort war, von nicht artgerechter Haltung zu sprechen?

    Was ist Artgerecht bei Bienen? 2 Völker auf 200 qm Garten ?

    Schlechte Genetik ist nicht strafbar!

    Der hat sich neue "Wachhunde" zugelegt.

    Schlechte Genetik ist nicht strafbar und wie AFB nie vermeidbar, sollte aber vom Imker auch in Bezug auf seine Nachbarn nicht tolleriert werden. Da der Mensch zu Verallgmeinerungen neigt erweist er nicht nur sich einen Bärendienst, sondern die Akzeptanz der Imkerei im Allgemeinen wird leiden. Der Erste, ,der auffälliges Verhalten der Bienen bemerkt ist der Imker selbst, so geht es zumindest mir und eine stille Umweiselung bleibt garantiert nicht unentdeckt... das war in den ersten Jahren nicht so und an der Bienenwohnung oder sonstigen Einflüssen kann es nicht liegen... die restlichen Völker unterliegen den selben Rahmenbedingungen und sind lammfrom.

    Bienen mit solchen Eigenschaften wie im Artikel beschrieben kann ich in der tiefsten Pampa halten, wohin sich ausser einem Bienenklau kein Mensch verirrt, für ein Wohngebiet sind sie gänzlich ungeeignet.

    Nur meine persönliche Meinung ohne Anspruch auf Vollständigkeit bzw. Richtigkeit...