Beiträge von obi11

    Berggeist ,

    Gegenfrage... dann lüge ich wenn ich eine Abweichung von der Sollmenge nicht bestätigen kann?

    Es gab auch kein Königinnenverlust, kein aus der Brutgehen oder volle Beutenfronten, wie sie das ein oder andere Mal zu sehen sind.

    Es gab in einem Fall einen erhöhten Totenfall, so muss ich zugeben. Hier lag es aber in der Tat an meiner Nachlässigkeit auf die ich nicht stolz bin.

    Die Fehleranfälligkeit beim Nassenheider Pro ist und bleibt vorhanden, sei es eine Undichtigkeit an der Verschraubung, falsche Dochtwahl bzw. fehlerhafte Dochte und letztendlich ein Kontakt zwischen Docht und Fließtuch welche zu einer erhöhten AS Konzentration führen.

    Eine erhöhte Verdunstungsmenge fällt spätestens am nächsten Tag bei der empfohlenen Kontrolle auf und hier sollte der Imker denn handeln. Ich behaupte man merkt es auch am Verhalten der Bienen als solches wenn man sich die Zeit nimmt und hinsieht.

    Ich bin nicht wirklich ein Befürworter der AS Säuredusche aber noch weniger sage ich das es normal ist wenn die Beutenfront mit Bienen gefüllt ist während der Behandlung...

    echt? Schade. Dachte die sind genau so gut wie die Nassenheider. Funktionieren ja auf die selber Art und Weise.

    Vielleicht wie die Vorgängermodelle des Nassenheider, der Prof. ist da ein stück weiter und ich würde um die 20 Euronen nicht weinen... Bevor Du experimentierst nimm dann doch lieber ein Schwammtuch...

    rase ,

    da Henry bekanntermaßen kein Freund von Geigelei ist würde er betreffenden Imker vermutlich nackert zum Rasenmähen auf dem Nachbargrundstück verdonnern und vorher den Allerwertesten kräftig mit Alarmpheromon einsprühen :D .

    Ob Dein Weg diplomatischer wäre musst Du selbst entscheiden;)

    FranzXR ,

    Na viel wohnlich wird in der Kürze der Zeit zwischen Vor und Nachschwarm nicht sein und wer nix sammelt(kann) baut auch nicht viel oder? Ich halte diese abgelesene These für ein Gerücht. Zu den restlichen Binsenweisheiten hülle ich mich in Schweigen...

    Berggeist ,

    davon ausgehend das beim Verdunster eine kontinuierliche Verdunstungsrate und keine Spitzenwerte wie beim Schwammtuch auftreten ist die Aussage von Melanie nachvollziehbar und wird auch von Hohenheim gestützt.

    Desweiteren legen die meisten Anwender das Schwamtuch tirekt auf die Oberträger, währenddessen beim Nassenheider eine Wanne zur Anwendung kommt... eben mit dem Argument das der direkte Kontakt mit der Brut verringert wird.

    Hohenheim spricht von Schockbehandlung und der geschätzte User Henry von Handgranaten. Meiner Ansicht nach hat er die Unterschiede dazu hier im Forum mal in Form eines Beitrages dargelegt.

    Unabhängig davon sehe ich die Vorteile der Langzeitbehandlung mittels Verdunster in der Unabhängigkeit von klimabedinten Rahmenbedingungen, welche einen Behandlungserfolg unter Umständen schmälern.

    Hihi, ich bin mit einem Schwarm in Kasten U-Bahn gefahren. War ganz entspannt. In diesem Jahr gab es wirklich viel an Bienen aber immer noch nicht zu viel für alle: Bei einem Schwarmfang kam sogar noch eine Kollegin dazu, die ebenfalls gerufen worden war.


    M.

    Jetzt würde mich brennend interessieren wie Du das mit den Fahrscheinen gemacht hast:D

    Jörg ,

    wenn dann lediglich eine und die auch nur wenn Du dich freiwillig meldest zum suchen und abdrücken ;).

    Leider ist das immer das unschöne Produkt einer stillen Umweiselung und für die Tracht Prügel die ich bezogen habe bin ich selbst verantwortlich. Da Löchlein im Schleier ist nicht erst seit gestern da und auch das man das Hemd besser in die Hose stecken sollte, weil der Bund unten leider nicht mit Zugband ausgestattet ist war auch bekannt. Ja, auch ich bin verwöhnt von den lammfrommen Bienen gleich daneben, wo nix auffliegt...

    Na nicht nur Melanie braucht wohl neue Schutzkleidung... Zielstrebig finden die jedes noch so kleine Löchlein und bei einem Volk waren gefühlt mehr Bienen in der Schutzkleidung als davor... Die waren schon bei der Honigernte etwas Agro und das wollten die augenscheinlich zur AS Behandlung noch toppen. Nun such ich einen Vollschutz mit Scheibenwischer 😂

    Imker2016 da ich nicht mit der Bienenbox imkere kann ich das Konzept weder befürworten noch verurteilen. Ich gebe aber zu bedenken das die Balkon/Hinterhofimkerei eine längere Tradition hat als es die Bienenbox gibt. Soll heissen es gab schon früher, vielmals unbeachteten Plätzen Bienen.

    Was die Bienenhaltung an exponierten Plätzen angeht, so sind es in den seltensten Fällen Einsteiger oder Bienenbox Imker die die Nachfrage befriedigen und selten reduziert sich dabei die Völkerzahl am Hausstand...

    Bienen Ede , ein toller Einfall und der Dank von Bayer ist Dir sicher 😀. Die Landwirtschaft macht's uns vor und statt einig gegen Mißstände vorzugehen befriedigt man das Ego zahlreicher Verbandspräsidenten... wenn wir dem nacheifern, dann haben wir neben dem Höfesterben auch ein Imkereisterben.


    Imker2016 wir Berliner mögen einiges zu viel haben, aber auch viel mehr zu wenig. Öffentlicher Personennahverkehr der Fahrplanmäßig fährt haben wir zu wenig. Schadstoffreduzierende Ampelschaltungen sind Mangelware. Dann haben wir noch weniger Gefahren durch PSM für Bienen und hier liegt der Grund für die Landflucht zahlreicher Imker... war hier vor Jahren schon zu lesen das es den Bienen in den Städten besser geht. Jetzt suchen wir die Lösung in der Begrenzung der Völkerzahlen statt die Ursachen anzugehen.

    psycain89 ich schätze die Zahl der Völker in Berlins Kleingärten eher gering ein, da gemäß neuerer Pachtvertrge die Bienenhaltung genehmigungspflichtig ist und den Völkerzahlen eine Obergrenze gesetzt wird. Du wirst nicht in jedem Kleingarten drei Bienenvölker vorfinden.

    Unsere Stadtbienen profitieren ebenso von Läppertrachten der vorgenannten KGA und Friedhöfen.

    @ Melanie,willst Du damit andeuten das Du die Imker nicht im Griff hast? 😀

    Spass beiseite, selbst die annähernden und geschätzten Zahlen lassen Rückschlüsse zu.

    Die Völkerzahlen sind naturgemäß Schwankungen unterworfen und ich zum Beispiel habe unfreiwillig meine Völkerzahl verdoppelt. Bin ich nun deshalb böse?🙄


    hornet

    Auch wenn mein Hauptaugenmerk nicht auf der Honigproduktion und Vermarktung liegt verkaufe ich nicht unter den Kosten die durch die Bienenhaltung entstehen und mit den Preisen des DIB Glases bei Aldi konnte ich leider nicht mithalten und bei den Preisen hätte ich draufgezahlt. Ich verkaufe auch nicht zu Dumpingpreisen an Abfüller sondern esse den alten Scheiss selbst😂.

    Ich seh auch kein Problem das mein Blütenhonig aus reiner Standimkerei eventuell 10 Cent günstiger ist als der Sortenhonig den der Erwerbsimker überwiegend produziert... dafür hat er zusätzliche Kosten und die vergrössern meinen Wettbewerbsvorteil erheblich... meine KV und Rv wird anderweitig finanziert und fiskalisch zählt meine Imkerei als Liebhaberei. Ich spare sogar das Abführen der Steuer.

    Wenn Ich jetzt darüber nachdenke das die in Deutschland produzierte Honigmenge den Bedarf nicht deckt und wir auf Honigimporte angewiesen sind halte ich das Argument das Einsteiger erheblichen Einfluss auf den Markt haben für nicht schlüssig.

    Mich beschleicht manchmal das Gefühl das Hobby-Imker mehr auf die Einnamequelle Imkerei angewiesen sind als die Berufsimker (mit denen ich nicht tauschen möchte)

    bienenfred ,

    da sprechen offizielle Zahlen eine andere Sprache... während sich die Imkerzahl in Berlin annähernd verdreifacht hat hat sich die Zahl der Völker/Quadratkilometer seit 2007 vervierfacht. Vorgenannte Zahlen betreffen lediglich Verbandsimker und sicher liegt die Dunkelziffer höher als vom IVB geschätzt.

    Nunja, gibt es nicht ebenso Altimker die meinen sie wüssten schon alles bzw. sind mit ihrem Wissen auf dem Stand von 1970 stehen geblieben? Gerade bei Jungimker wird der Wissensdurst stärker ausgeprägt sein.

    Ob der Markt gesättigt ist oder nicht spielt zumindest für mich eine untergeordnete Rolle. Ich betreibe Imkerei als faszinierendes Hobby und der wahre Wert der Bienehaltung ist die Zeit mit den Bienen. Auf der Honigkasse hat meine bessere Hälfte die Hand drauf 😀 und somit finanziert sich neu Hobby nicht von allein.

    Die Bienendichte in Berlin führt in der Tat örtlich zu Problemen und lokal sind aufgrund längerer Trachtlosikeit die Räubereitendenzen extrem ausgeprägt. Als erfahrener Imker sollte man damit umgehen können und mehr noch Jungimkern an seinem Wissen teilhaben lassen.