Beiträge von Clas Lehmann

    Moin, moin,


    Mais wächst außerhalb der Fruchtfolge auf Maisäckern. Alle Jahre wieder. Seit Jahren und Jahrzehnten. Hier auf der Geest.

    S-H östliches Hügelland kann von Fruchtfolge im konventionellen Anbau gesprochen werden. Zu eng ist die aber eigentlich auch.

    In der Marsch gibt es auch noch Gemüse und Kohl...


    Gruß Clas

    Moin, moin,


    das letzte Drittel.... da spielen verschiedene Dinge zusammen. Mir fällt da ad hoc ein:

    - Das Längenwachstum ist durch und braucht weniger Assimilate.

    - Es ist im Jahreslauf drei Wochen später und daher im Schnitt wärmer und länger hell. Der Nektarfluss ist also stärker und die Arbeitszeit der Bienen pro Tag im Feld länger.

    - Die Bienen haben ihre Trachtstärke wirklich erreicht und genug Pollen drin und fokussieren daher auf Nektar.


    Gruß Clas

    Die Rähmchen müssen oben eingehängt und etwa 10 cm weiter unten in eine Halterung gegen seitliche Bewegung eingefädelt werden. Sind die Rähmchen nur verschieden hoch, macht das dafür keinen Unterschied

    Moin, moin,

    ich habe die unteren Führungen nach außen geklappt, die stützen nun nur noch das Rähmchen in der Beschleunigung seitlich ab... bei flötig-flexiblen Rähmen durchaus notwendig. Reicht völlig. Seitlich bewegen die sich nicht.

    Ich kann auch Hoffmänner und andere Rähmchen einhängen, auch da passiert nix, bisher, bei den wenigen Nichthoffmännern, die ich habe.


    Gruß Clas

    Moin, moin,


    das ist auch im Moment noch etwas schwer zu sagen und für die gesamte Fläche des deutschsprachigen Raumes so pauschal gar nicht. Für hier rechne ich im Moment mit Ende April bis Anfang Mai.


    Gruß Clas

    PS.: Wenn 'mit biologischen Mitteln' mit Kupfer & Co ist, fänd ich das bedenklicher. Und wenn jeder der mault mal seine Analysen auf den Tisch legen würde, dann wüßten wir wenigstens, wovon wir reden.... Wobei es dieses Jahr anders laufen könnte, wenn Landwirte in Ermangelung an Alternativen rechtswidrig mit Mosopilan oder Danjiri in die Blüte spritzen, Acetamiprid ist zwar von der Wirkung ziemlich gleich zu dem vorher für diese Anwendung (gegen Kohlschotenmücke u. -rüssler) im Einsatz befindlichen Biscaya (Thiacloprid), aber die zulässige Höchstgrenze im Honig sind bloß 50μg (anstatt 200μg bei Thiacloprid). Da beide Mittel auch B4 sind, könnte der Landwirt glaüben, es sei okay. Aber die Ernte kann man dann entsorgen. Wenn man denn analysieren würde.

    Moin Ralf,


    Kupfer ist kein Insektizid, das wäre gegen synthetische Fungizide zu rechnen, und zumindest bei meinem Bauern weiß ich, dass er gar nicht spritzt, keine Spritze hat und auf keine haben will. Die Bienen stehen da in den Fahrspuren vom Striegeln und von der Güllegabe.

    Daher gibt es auch wenig Veranlassung, den Honig untersuchen zu lassen.


    Aber ich maule ja auch nicht.


    Gruß Clas

    Moin, moin,


    Also Raps im Bioanbau geht, und die Felder sehen nicht schlechter, sondern besser aus, als bei konventionell pfluglos arbeitenden Landwirten auf schweren Böden.

    Wenn der Biolandwirt ein guter Ackerbauer ist, der seinen Beruf beherrscht.

    Gruß Clas

    Naja, die Fruchtfolge wirft keiner so eben um.

    Moin Ralf,


    doch, wenn der Boden zur Aussaat zu trocken ist, läuft der einfach nicht auf, und dann muss man sich was anderes überlegen...

    Gruß Clas

    Moin, moin,


    Probe ziehen kann man jetzt, wenn die Beuten nicht gerade zugefroren sind. Beim Transport würde ich auf die Meidung heftiger Erschütterungen achten. Für winterstarke Völker dürfte das ok sein. Bei eigentlich zu kleinen Wackelkandidaten kann das ein Problem sein.

    Bis März zu warten, mit dem Umzug, ist natürlich auch möglich, aber dann findet sich bestimmt jemand, der besorgt ist, weil sie sich in der Durchlenzung befinden...

    Wie weit verziehst Du denn?

    Gruß Clas

    Ich würde auf keinen Fall einen Einachser nehmen. Da hast du keine Freude damit wenn der Anhänger mit den Bienen bei jeder kleinen Bodenunebenheit zu hüpfen beginnt.

    Moin, moin,


    kommt sehr auf das Zugfahrzeug an, und auf den Einachser... Ich habe mal einen Tandemachser an mein Auto gehängt und war froh, dass ich den nur überführen und nicht auch noch was draufladen wollte... Auf der Höhe meiner AHK hatte der eine negative Deichsellast, weil für höhere Fahrzeuge gebaut.

    Mein Einachser hingegen hüpft überhaupt nicht.


    Gruß Clas