Beiträge von Clas Lehmann

    Moin, moin,


    es gibt Bienen, die finden voll verdeckeltes Futter hinter dem Schied nicht. Hatte ich auch schon, und zwei Völker sind mir dabei verhungert. Ein drittes konnte ich durch aufkratzen der Waben davon überzeugen, auf der anderen Seite nachzusehen, so ziemlich in letzter Minute.

    Das gibt es also auch ohne Eingriff in die Durchlenzung. Vom frühen und engen Schieden allerdings bin ich seither ab, egal was Herr Binder dazu sagt oder schreibt... Die dürfen gerne von Holz zu Holz, aber sie müssen das noch nicht vor der Tracht.

    Gruß Clas

    Moin, moin,


    nein, braucht es nicht. Eine Zarge Brutraum ist völlig ausreichend, auch bei DN, und das ist etwas kleiner. Ich würde sogar sagen: 2 Bruträume sind einer zuviel, da ist dann zu viel Platz.


    Ohne Bausperre hängen sie Dir eventuell was drunter. Ansonsten ist es wesentlich übersichtlicher, die Durchsicht nur die Hälfte und der Schwarmtrieb stark gemäßigt.

    Hier gibt es mindestens einen länglichen Faden dazu. Den ersten HR lässt Du denen, den Sommer über, oder zumindest etliche Waben darin, bis zum Abräumen, denn da haben die ihre Futterreserven drin.


    Gruß Clas

    Moin, moin,,


    wenn in drei Tagen eine runterfällt, kann doch kein Mensch sagen, ob in weiteren 3 Tagen wieder eine gefallen wäre, oder abermals dreien immer noch keine wieder...?


    Es kann auch um diese Zeit eine beim Sterben zu Tode kommen.


    Gruß Clas

    Moin, moin,


    gelb gesprenkelt war hier beim Hinwandern der Vorhut der Raps gestern auch, aber mit honigen und Vollblüte wird wird man erst prunken können, wenn es wärmer ist... etwas Regen wäre hier auch nicht schlecht.


    Gruß Clas

    Moin, moin,


    ich sitze ja nun auch im Norden und hätte, ehe ich es gläubte, gerne ein Foto des Stammes dieses häufigen Baumes.

    Hat er schon Blätter? Breit sind die beim Spitzahorn auch. Blüten in hängenden Trauben? Oder mehr so kleine Sträußchen, vielleicht etwas überhängend?

    Gruß Clas

    Moin, moin,


    dass die ein massives Milbenproblem hatten, ist offensichtlich. Das heißt jedoch nicht, dass man einen Faulbrutverdacht ausräumen kann, so am Foto. Die leiden schon länger und an verschiedenem.


    Meine damals hatten auch Brutnestreste, die ähnlich aussahen, und waren im Sommer das stärkste Volk gewesen.

    Gruß Clas

    Moin Juli,


    Hinterleibsspitze der Biene und dann die beiden Zellen rechts davon gefallen mir nicht. Ich sehe da keine Kante der unteren Zellwand, sondern unförmige Düsternis. In der Zelle. Auf dem Foto. Da kann ich es nicht drehen und wenden und nicht dran prokeln.

    Von den aufgepulten Zellen finde ich die mit den strukturlosen Matsch verdächtig: Zieht der Fäden?

    Das am Zellrand ist ein Bienenschiss, denke ich.


    Zeig das bitte einem BSV und tu das morgen.

    Gruß Clas

    Moin Juli,


    die Bilder sehen übel aus, und mir scheint es gibt da in den Zellen mehrfach Dinge, die so nicht gehören. Rechts unten neben der unteren Biene ist so eine Zelle, bei der ich die untere Kante nicht sehe, hingegen eine dunkle Masse, von der es mich freudig verwundern würde, wenn sie kein Schorf wäre. In der Art sehe ich noch einige Zellen mehr.

    Die Farbe der Massen unter den Deckeln ist nicht so relevant, wie die Frage, ob sie Fäden zieht und strukturloser Schleim ist. Lass da mal so umgehend wie geschwind jemanden sachverständigen im echten Leben draufgucken.

    Hast Du Futterkranzproben untersuchen lassen?


    Gruß Clas