Beiträge von Traugott_Streicher

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem grauen, verregneten, wunderschönen Sonntagmorgen!


    Einfütterung von Oktober bis Dezember?
    Notfütterung von November bis voraussichtlich April?
    Entfernung "überschüssiger" Futterwaben Mitte Januar?
    Schiedeln Ende Januar?


    Darf ich Euch einen Tip geben?
    => Kauft die Rähmchen wieder in Teilen, dann habt Ihr etwas Sinnvolles zu tun. :cool: :daumen:


    Eingeeingt werden meine Bienen nach der Auswinterung; Salweidenblüte (Holmi) war ein gutes Stichwort.


    In diesem Sinne: einen schönen Sonntag. :p_flower01:

    Hallo Moart,


    mach den Start in die Imkerei nicht komplizierter als er sein muss. Egal wo Du wohnst -- es gibt bei Dir in der Nähe Dadantimker, und sicher auch welche, die im Frühjahr Völker verkaufen. Imkermarkt beobachten oder selbst eine Kleinanzeige aufgeben. Wenn Du dann noch Dein Profil ausfüllst (Wohnort), dann wird Dir optimal geholfen. :daumen:

    Hallo RoNe,


    (Robert, Ronny, Rolf?)


    ich hatte vor Jahren einen ähnlichen Schwächling, der bei der Auswinterung nur noch aus zwei faustgroßen Trauben bestand und genau deshalb nicht aufgelöst wurde, weil ich bis dahin noch nie 2 Königinnen in einem Kasten gesehen hatte.
    Das Völkchen hat anschließend noch einen Kälteeinbruch bis -20 überlebt (ich hätte mich ohrfeigen können!) und saß Mitte Juli wieder auf drei Zargen; da war dann auch das "Winterfutter" weg und ich konnte weiterfüttern.


    Mein Tip

    • Bodenschieber rein, ansonsten Finger weg
    • bei besserem Wetter Fluglochkeil mit kleinster Öffnung (Räubereigefahr)
    • im Frühling auf eine Zarge einengen oder -- wenn Du gescheiter sein willst als meinereiner -- auflösen (vereinigen). Solche Mickerlinge können durchkommen, aber für die Bienen ist es sicher eine Qual. Vereinigen tut keinem weh, nur der Königin.

    Moin,


    im verlinkten Artikel steht doch


    Zitat

    Jungvölker, die im Herbst weniger als fünf Waben besetzt hatten [gemeint ist Zander]


    Solche Völker habe ich leider nicht -- und freue mich trotzdem auf den Frühling. :wink:

    Das erinnert mich an eine Begebenheit vor 2 oder 3 Jahren.
    Es war ein warmer Tag Ende Februar, Anfang März; strahlender Sonnenschein; ich also voller Vorfeude zum Bienenstand; und tatsächlich: ein Gewusel an den Fluglöchern wie im schönsten Sommer.
    Während ich so dastehe und den Bienen zuschaue, kommt vom nahegelegenen Aussiedlerhof die Seniorchefin auf einen einen kleinen Schwatz vorbei. Nichts Böses ahnend stehen wir ein Weilchen neben den Beuten und sehen den Bienen bei ihren Rundflügen zu, ein paar Meter hoch in die Lüfte, ein paarmal um die Beuten, die einen in engeren, die anderen in etwas weiteren Kreisen. Da bemerke ich plötzlich einige dunkelgelbe Flecken auf meinem -- natürlich weißen -- T-Shirt. Das war arg peinlich, war ich doch nicht das einzige Opfer. Also habe ich erklärt, wie sich das verhält mit der langen Winterruhe und dem anschließenden Reinigungsflug und habe mich für meine Mädels entschuldigt.
    Nachbars Oma hat nur gelacht, ihr langes Messer in der Hand, die Schürze voller Hühnerblut.

    Räubernde Bienen machen nichts an deinen Rähmchen, dumme Mitmenschen schon eher!


    Moin zusammen,


    Die Kombination von Buckfast, Jungimker, Österreich und Vergiftungsverdacht ließ mich auch an so eine Möglichkeit denken. In Teilen Österreichs ist die Buckfast m.W. verboten, nicht jedoch im Burgenland. Teile der Imkerschaft sind leider militant anti-Buckfast eingestellt. Auch deshalb würde ich die Sache richtig abklären. Fotos von den Waben würden sehr helfen, den Räubereiverdacht zu bestätigen oder auszuschließen.

    Moin,


    ich kenne diesen Futtertrog zwar nicht, aber mir stellt sich die Frage, warum ich einen Futtereinsatz für stolze 25.90 kaufen sollte, wenn es bei Wagner eine komplette Futterzarge für 15.50 gibt.
    Zudem hätte ich Bedenken, weil der Einsatz (Höhe 9 cm) einige cm vom Volk weg ist (Wärme und Erreichbarkeit), was bei Fütterungen im Herbst von Nachteil sein kann.
    Vorteil: das Ding sieht aus, als wäre es stapelbar, aber das reißt es für mich nicht raus..