Beiträge von JCD

    Soweit ich das erkennen kann auf den Bildern vom Shop, wird die Brut darin verdeckelt und die Königin kann nicht mehr legen. Ich dachte, der Vorteil vom Scalvini ist, dass die Königin in Eilage bleibt?

    Danke :)

    Allerdings spricht er vom Vorteil, die 20% schwächsten Völker zusammenzulegen, nicht die schwächsten Königinnen.

    Wär jetzt interessant zu wissen, was bei Bernhard ein schwächeres Volk ist.

    Hab ich das nicht richtig in Erinnerung von Bernhards Vortrag (auf youtube), dass er aus den 70% durchschnittlichen Königinnen Doppelvölker macht, aber meint, bei den Spitzenköniginnen würds keinen Sinn machen?

    Ich glaub nicht, dass man mit wirklich schwachen Königinnen irgendwas machen kann, die werden auch nicht plötzlich durchstarten, weil sie in Konkurrenz in einer Beute sind.


    Der höhere Grundverbrauch wird sicher eine Rolle spielen, aber da die Brutflächen auch in Doppelvölkern ja gegenüber der Bienenmasse relativ klein sind, sollte das nicht ins Gewicht fallen.


    Interessant, aber für mich nicht komplett neu, fand ich auch in dem Vortrag, dass die beste Honigsammelleistung bei Völkern im Bereich von 30-40000 Bienen stattfindet, darüber die Bienen eher faul werden.

    Schon daher macht ständiges Schröpfen der Doppelvölker Sinn.

    Naja, 6-7BW schafft auch eine gute Königin in Dadant, aber es gibt wohl noch andere Vorteile der 2Königinnenbetriebsweise, wie grössere Volksstärke, bessere Sammellust bei verringertem Schwarmtrieb (der bei unserem Raps hier fast überall zuverlässig stark wird), trockener Honig und weniger Risiko der Weisellosigkeit. Daher könnte das in einem Brutraum DN auch gut sein. Mit dem Nachteil, dass es weniger Platz zum Bearbeiten gibt.

    Da nur 3-4 DD empfohlen sind, wärs vielleicht doch besser, alles in der ersten Zarge zu machen und über dem ASG in der 2. Zarge noch Futter und PW zu parken, um den Platz unten gut auszunutzen, wie ich es jetzt schon bei starken Völkern auf einem BR mache. Lässt sich einfacher bearbeiten, und es braucht nicht mehr Schiede und ASG. Platz von 5 DN entspricht gut 3 DD und ich würde unter den Waben noch 15 cm Platz für Drohnenbau lassen.

    Herzlichen Dank für Eure Antworten!


    Ich hatte an 2 DN Bruträume gedacht, um im Unteren als Puffer Pollen, Futter und Drohnenwaben zu haben und oben zwei kompakte BN. Die normalen Brutwaben wären also fast nur im 2. BR. Um die Brutnester zu begrenzen, müsste man eventuell ein unteres ASG nehmen, was das 2. Schied sparen würde. Dann bräuchte es aber auch Fluglöcher in der 2. Zarge für die Drohnen.


    Ich denke, besonders für schwach ausgewinterte Völker, die man im März so zusammensetzt, wäre das ein guter Start für die Rapstracht. Nach 2 Monaten könnten sie dann wieder für die Sommertracht getrennt werden.


    Dass es ein Problem beim Bearbeiten mit der Bienenmasse gibt, habe ich schon öfter gelesen.


    Schönen Sonntag,

    Jan

    Hallo Zusammen,


    würd gerne mal die 2-Königinnenbetriebsweise in 2 DN Segeberger Brutzargen übereinander ausprobieren und bräuchte dafür pro Beute 2 Schiede, die JEWEILS über 2 Zargen vom ASG bis zum Boden abschliessen. Könnt Ihr mir Tips fürs Material oder Bauanleitung geben?

    Ich weiss, jetzt kommt der Tip, 1.5DN mit Schied zu nehmen. Aber ich würd halt gerne das oben Genannte ausprobieren. Ist mir schon klar, dass das etwas Geigelei ist. Bernhard hat das mal in Warre vorgestellt, glaube ich.


    Viele Grüsse, Jan

    Ja, aber so genau muss es dann doch nicht sein und Abweichungen sind erlaubt. Ich hab mal verschiedene Honige angeschaut, standen überall die gleichen Werte drauf, d.h. ich muss dan Honig auch nicht teuer analysieren lassen.

    Hallo Zusammen,


    für die Abnahme von 250g Gläsern durch einen Supermarkt suche ich für die ganzen Inhaltsangaben etc. spezielle Etiketten, die sich duch Abziehen aufklappen lassen und somit Platz sparen. Sonst wird das kleine Glas doch ziemlich vollgeklebt. Kann mir jemand einen Tip geben, wo sich die beziehen liessen?


    Herzliche Grüsse,

    Jan

    Wann blühen eigentlich Eure Bienenbäume? Ich lese immer was zwischen Juli und Oktober. Meine hier in der Schweiz auf 650m Meereshöhe blühen eher Mitte Juli-Anfang August. Jetzt haben mir meine Eltern von Herrn Jaesch ein `spätes` Bienenbäumchen mitgebracht, das in diesem Jahr aber noch geschmollt hat und praktisch nicht gewachsen ist. Auf die Blühzeit wollte sich Herr Jaesch auf Rückfrage nicht genau festlegen. Für die Pollenversorgung fände ich eine Blüte im September interessanter. Dann wirds aber wohl mit der Samenreifung knapp, selbst meine sind erst Anfang November reif.

    Nach meiner Beobachtung lösen sich Völker nicht auf, wenn sie an Varroa zusammenbrechen, sie versuchen bis zum Ende, möglichst viel Brut zu pflegen und dann sind kaum noch Bienen da, die sich irgendwo einbetteln könnten. Die Königin bleibt mit einer handvoll Bienen bis zuletzt. Dass Bienen das sinkende Schiff verlassen, halte ich für unlogisch, höchstens vielleicht die Drohnen, aber von denen gibts Ende des Sommers kaum noch welche.