Beiträge von rooman

    Hallo zusammen,

    ich bin hier und auch bei der Imkerei komplett neu und habe eine Frage, die schon zu formulieren etwas schwierig ist.

    Wir imkern in der Liebigschen Einfachbeute vom Imkereiversand Weber. Ich schreibe das mal dazu, weil evtl. jemand diese Beuten kennt. Die haben nämlich soviel Spielraum im Kasten, so dass man fast ein elftes Rähmchen hinein bekommt.

    Das war wohl auch der Grund, weswegen bei der letzten Durchsicht vor einer Woche (Schwarm vom 9.5., in Beute mit zwei leeren Altwaben und Mittelwänden eingeschlagen) mit unserem Imkerpaten die zwei in der Mitte hängenden Altwaben wohl nicht mehr so richtig "gerade" eingehängt wurden.

    Gestern habe ich dann bemerkt, dass diese zwei schiefen Waben in der Mitte, wo sich der Spalt ergeben hat, völlig verbaut und mit Honig/Futter geradezu zugekleistern waren. Brut ist dort keine mehr drauf. Allerdings wieder einige Stifte. Die Mittelwände links und rechts daneben enthalten wunderschön verdeckelte Brut und sind sauber ausgebaut.

    Meine Frage ist jetzt, was ich da tun soll. Diese zwei "schlampigen" Waben teilen jetzt das ganze Brutnest in zwei Hälften. An ein Zusammenrücken ist aber nicht zu denken, da diese Waben so weit verbreitert wurden. Ich denke mir, wenn es wieder kalt werden sollte und überhaupt ist das vom Heiztechnischen her doch eher suboptimal.
    Dazu kommt noch, dass ich es eh lieber hätte diese zwei alten Dinger (die übrigens beim Schwarm einfangen hervorragende Dienste geleistet haben) so schnell wie möglich wieder aus der Beute zu bekommen.
    Kann ich die jetzt evtl. aus der Mitte nehmen und das Brutnest zusammenrücken? Ich würde die alten Waben dann jeweils links und rechts an den Rand hängen. Oder sollten diese Waben evtl. nach oben (wir haben nach einer Woche schon eine zweite Zarge aufgesetzt, die jetzt etwa zur Hälfte ausgebaut ist)?

    Ich hoffe, ich habe nichts wichtiges an Info vergessen.

    Freue mich auf Antworten und grüße alle hier im Forum.

    VLG

    rooman