Beiträge von rooman

    Hi,


    Ein Dach zu bauen was einen gewissen Wetterschutz bietet und eine gute Bearbeitbarkeit zulässt ist meiner Meinung nach ein unverhältnismäßiger Aufwand.

    Soll nach oben hin genug Platz sein muss das Dach hoch sein. Soll es einen Schutz vor Regen/Schnee liefern muss es dazu noch eine sehr große Fläche haben damit schräge Niederschläge auch draußen bleiben. Ist die Fläche groß braucht man eigentlich eine Dachrinne mit definiertem Ablauf da es nach dem Regen sonst echt matschig wird wo das Wasser runter läuft.

    Dann bleibt noch das Problem der seitlichen Pfosten die ein Bearbeiten von der Seite behindern....

    Alleine schon das Kosten -Nutzen-Verhältnis wird da sehr ungünstig.


    Meine Beuten stehen unbehandelt frei und ich habe in 15 Jahren zwei Böden und ein paar Anflugbretter verloren. Da steht der Aufwand eines Daches in keinem Verhältnis dazu.


    Tus nicht. Investiere lieber in eine Ersatzkiste mehr. Oder schaffe dir Lichtschachtgitter als Auflage an.


    Viele Grüße


    Roman

    Und mach nicht zwei Polsternägel auf eine Rähmchenseite!!!! Den einen auf die eine Seite, den annern auf die andere Seite. Dann kannste auch mal Waben drehen oder auch blind und besoffen rein stecken und der Beespace passt immer. 😉


    Viel Spaß und viele Grüße


    Roman

    wenns passt gibt auch noch einen vollen HR.

    und den könnte man doch den Bienen für den Winter lassen?

    Sag mal, verschwendest du auch mal einen Gedanken an eine andere Trachtsituation????

    Würde ich den Honig drin lassen wäre es im Frühjahr aus mit Bienen. Keine Chance. Alles hart wie Beton.

    Ich versuche seit Jahren eine Betriebsweise zu finden die Varroa dezimiert und auch gleichzeitig ene gesunde Auffütterung ermöglicht.

    Das ist hier echt mäßig einfach....


    Viele Grüße


    Roman

    Ich hab's bei mir auch grad gesehen (bin ja scheinbar nicht weit weg von dir). Die ersten Rapszeichen. 😁 Bei mir steht der erste Raps allerdings ganze 600m entfernt. Das Wetter sollte passen.


    Viele Grüße

    1 kg Zucker + 1 Liter (= 1 kg) Wasser sind 2 kg Gewicht aber nur ca. 1,6 Liter Lösung. Egal - es ist 1 kg Futter drin, das ohnehin vom Bien wieder aufkonzentriert wird, d.h., das Volumen wird kleiner.


    3 kg Zucker und 2 Liter Wasser heißt 3 kg Futter sind drin

    Nope. Sorry. Die Bienen lagern das Futter honiggleich ein. D.h. du musst streng genommen mit 16-20% Wasser rechnen. Die lagern ja keinen Kristallzucker ein.


    Aaaber: Passt scho. 🙂 Deine Rechnung schafft Sicherheit. 🙂


    Viele Grüße


    Roman

    Die Mischung macht's! Vielschichtige Frühtracht ist für mich das allerbeste was die Bienen uns zu bieten haben wie ich finde. 🙂

    Aber Löwenzahn darf nicht fehlen. Is scho geil wenn es an den Kisten riecht als wenn dort vor zwei Wochen ein Bananendampfer mit Kühlungsausfall auf ein Riff aufgelaufen wäre.


    Viele Grüße


    Roman

    Hi,


    Fichte: Nadeln wachsen flach "zweizeilig", Nadel piekst, Nadel hat beim Abzupfen Rindenfahne dran hängen, Zapfen fallen als Ganzes


    Tanne: Nadeln rundrum, pieksen nicht. Meist zwei weiße Wachsstreifen unterseits, löst sich wie ein Laubblatt an Sollbruchstelle, Zapfen aufrecht und nicht als Ganzes abfallend


    Natürlich muss man dann die Art jeweils näher bestimmen.


    Viele Grüße


    Roman

    Hi,


    ich stelle fest, dass du ein ähnliches "Problem" hast wie ich. Ich habe hier als Standimker auch ein tolles Trachtband und eigentlich keine Chance irgendwelchen Sortenhonig zu ernten. Einzig der Löwenzahn ist auffällig anders und wird, wenn er denn honigt, einigermaßen sortenrein angeschleppt. Man kann das sogar an den verdeckelten Waben erkennen weil die Deckel etwas gelber sind als der weiße Rest.

    Problem ist, dass der Löwenzahn allerdings zum Honigen recht hohe Temperaturen von um die 18 Grad (nur angelesen) braucht. Deswegen wird bei suboptimalen Löwenzahnbedingungen dann eher etwas anderes gesammelt. Bei mir ist das wohl hauptsächlich die wilde Kirsche. Es ist also relativ egal wie deine Zargengröße ist, du wirst immer eine Durchmischung haben. Je nach Temperaturverlauf zur Löwenzahnzeit. Dazu honigt der Löwenzahn nicht sehr lange. D.H. für eine Ganzzarge wird es schlichtweg von der Gesamtmenge her knapp.

    Ich habe mir deshalb vor drei (oder waren es vier?) Jahren die ersten Halbzargen angeschafft. Die haben zwar ein recht suboptimales Holz-Waben-Verhältnis können aber zur größten Not auch mit Ganzrähmchen kombiniert werden. Noch dazu finde ich die bei Einraumzander top als virtuellen Brutraum (1. Honigraum) der sehr früh gegeben wird, aber dann auch ganzjährig als Vorrat drauf bleibt.

    Mit den Halbzargen ist es allerdings auch nicht einfach den Löwenzahn zu trennen. Aus den obigen Gründen. Meist ist schlichtweg schon vor dem Löwenzahn irgendwas anderes angetragen was dann mit Löwenzahn aufgefüllt wird bevor die angedachte Zarge auch zur Füllung kommt.

    Dieses Jahr habe ich noch mehr Halbzargen und bin etwas zuversichtlicher. Der virtuelle Brutraum ist drauf (0,5) und wurde gut mit Weide angetragen was jetzt gerade wieder gezehrt wird. Ein zweiter 0,5er ist drauf und ich hoffe da dann evtl. auch Löwenzahn.

    Allerdings ist der dummerweise noch nicht ausgebaut. Das wäre nämlich auch noch wichtig m.M.n. Letztes Jahr war aber Mist und alles ist zögerlich und zu wenig ausgebaut worden.


    Fazit: Ich bin dran. ;) Ganzzargen halte ich aber für nahezu unbrauchbar. Auch mit Halbzargen wird es schwierig.


    Aber probiers einfach mal und besorg dir ein paar Halbzargen. Ich hab beides und möchte das nicht mehr missen. Man kann einfach die Honigraumgabe besser steuern. Bei meiner handvoll Völker ist auch das Kuddelmuddel der unterschiedlichen Honigräume egal.


    Viel Erfolg und viele Grüße.


    Roman

    Das mit den Erschütterungen ist mir schon klar. Ich hätte das extrem vorsichtig gemacht. Tja hätte..... Da der Depp sich aber verrechnet hat war eh der Käs gegessen. Also Königinnen geschlüpft und der Rest ausgefressen. Sieht alles gut aus. Da habe ich auch schwarmmäßig nochmal Glück gehabt. Das kommt davon wenn man wegen des schlechten Wetters alles x Mal verschiebt. Ich sollte mir doch Notizen machen....

    Dafür dürfte ich heute einen Schwarm fangen der gerade einzieht. Holländisch und adlig. 😉


    Viele Grüße


    Roman