Beiträge von Alfred-P

    Guten Abend,


    Ich habe die Sache so geregelt wie von Josef vorgeschlagen.
    Die Bienen waren relativ friedlich, kaum eine hat mich ernsthaft mit dem
    gewissen Sound angeflogen. Es scheint eine recht sanftmütige Linie zu sein.
    Meine "Bastardos" :-D hätten da sicher heftiger reagiert.


    So sieht es jetzt aus:


    und das ist der ehemalige Wildbau:


    Die Waben waren tatsächlich so wie von Marion vermutet an den Beutewänden,
    bzw. am Schied angebaut und dann am Plexiglas weiter nach innen gezogen.


    Gruß
    Alfred

    Hallo,


    Ich habe am Mittwoch dem 23.04. einen Schwarm auf 1,5 DN mit sieben Rähmchen Teils MW, Teils Anfangsstreifen
    und Trennschied eingeschlagen.
    Heute musste ich feststellen dass es den Bienen wohl hinter dem Trennschied besser gefallen hat
    und sie sich auch dort häuslich eingerichtet haben. Siehe Foto.
    Hat jemand eine elegante Lösung diese Truppe ordnungsgemäß auf Rähmchen zu bringen?


    Gruß
    Alfred

    Auf der beidseitig gut mit Bienen besetzten 1,5er Brutwabe war Brut in allen Stadien und ein Futterkranz.
    Die halbe Wabe gab ich mit Mittelwand die auch zügig ausgebaut wurde.
    Gefüttert habe ich sofort mit Sirup im oben liegenden Trog.
    Da dieser aus Sperrholz ist musste ein längsgeschnittener Tetrapak als Behältnis herhalten.
    Das Ganze machte ich so etwa Ende Mai als es auch Nachts nicht mehr so kalt wurde.
    Das ist natürlich keine optimale Vermehrungsstrategie aber um den ganzen Ablauf der
    Nachschaffung verfolgen zu können meiner Meinung nach schon okay.
    Gruß
    Alfred

    Hallo Marcus,


    genau so habe ich es letztes Jahr und auch 2011 gemacht und es hat einwandfrei funktioniert.
    Mann kann die Entwicklung sehr gut beobachten.
    Sehr wichtig sind gutes Wetter, genügend Bienen und füttern. Das ist meine persönliche Erfahrung.
    Umgesetzt in eine Beute dann etwa Ende Juli und das Volk ging gut in den Winter.


    Gruß
    Alfred

    Hallo Berggeist,


    Tolle Sache, das werde ich mir für die nächste Saison mal vormerken.
    Diese Methode ist eleganter als das auskochen direkt in der Brühe.
    Wo hast Du Dir dieses Edelstahlblech besorgt?


    Gruß aus der Pfalz

    Hallo,


    obwohl ich meine Imkerjacke genau wie die letzten 4 Jahre über einer Stuhllehne hängend im Bauwagen
    gelagert hatte, hat sie in diesem Winter Stockflecken bekommen. Zwar nicht ganz so schlimm wie bei Hardy, aber sie sind eben da.
    Ich gehe davon aus dass die erhöhte Luftfeuchtigkeit verbunden mit den recht milden Temperaturen in dieser Wintersaison
    ausschlaggebend dafür sind. Also ist quasi der Atlantik schuld. :)

    Hallo,
    Ich habe im Mai 2011 im Schaukasten auf DNM erfolgreich nachschaffen lassen. Dieses Volk wurde Anfang August in eine 1,5 DN gesetzt, aufgefüttert, hat problemlos 2012 ausgewintert und sich zu einem guten Wirtschaftsvolk entwickelt.
    Diesen Juni hatte ich eine 1,5 DN-Wabe mit Brut in allen Stadien und einer Schwarmzelle in den Schaukasten gegeben. Die Bienen haben jedoch selbst nachgeschafft und die mittlerweile verdeckelte Schwarmzelle ignoriert. Vorletzten Samstag habe ich die Stockmutter gesichtet und gestern die Rundmaden entdeckt.


    bis dann
    Alfred