Beiträge von Kathi9674




    doch :)) ich schon :) Und "jetzt" bezog ich nicht auf 20:30, sondern auf "demnächst". Und auch "demnächst" ist echt viel zu früh. Und ich dachte mir: lieber einmal zu viel auf etwas hinweisen, als einmal zu wenig. Lieber TE, sollte ich Dir damit auf die Füße getreten sein, täte es mir leid.

    ich will ja nicht meckern, aber war es nicht je höher, desto später und kürzer der Sommer?


    Bad Feilnbach: Wir sind knapp unter dem Wendelstein und liegen auf 500 HM.


    Ich weiss nicht, ich misstraue ja gerne mal diesen Allsätzen. Eine Methode als generell unpassend für die Region abzulehnen finde ich...interessant.


    Gehe konform mit Ralph: der Zeitpunkt ist entscheidend und die Qualität der entnommenen Wabe sowie die Masse der ansitzenden Bienen. Is klar, dass eine Handvoll Bienen keine Brutwabe warm genug bekommt bei Nachtfrost. Und den haben wir bis weit in den Mai hinein. Somit: Grüße: wenn es im tiefsten Bayern funzt, dann funzt es in milderen Regionen auch.

    Meine letzte Frage hat jetzt wohl die große Genetik diskusion ausgelöst ;)
    Ich danke euch auf jeden fall für die vielen Beiträge!
    Ich für meinenTeil werde jetzt wie von euch beschrieben mit Brutwaaben arbeiten, um meine Ableger zu bilden. Aber maximal zwei denn dann sollte es sich nicht auf den Honigertrag auswirken.


    Danke nochmals



    warte warte warte!!!!!


    Bevor Du loslegst: geh sicher, dass


    a) das Wetter stabil ist für den Hochzeitsflug (wir haben MÄRZ!)
    b) genügend Drohnen da sind



    Tut mir leid, aber Ihr habt Euch so in die Tiefen gestürzt, dass die Basis-dinge unter den Tisch gefallen sind.


    So, und damit die Verwirrung komplett ist: ich habe die besten Erfahrungen mit dem 1 waben-Ableger gemacht.


    http://www.imkerschule-sh.de/s…_Wabe_ergibt_ein_Volk.pdf


    LG


    Kathrin

    gute Morgen :)


    Nein, der springende Punkt, mit dem ich nicht einverstanden bin, ist der, dass die Bienen, die Einnahmen und alles andere dem Imkereiverein anheim fallen. In deutlicheren Worten: es steht dem Imkereiverein frei, sich um seinen Nachwuchs zu kümmern; zB indem er bei sich zeigender massiver Gelegenheit mit der Spende eines Bienenvolkes und/oder dem Bereitstellen der benötigten Gerätschaftenund/oder dem Angebot der Schulung der Kinder reagiert. Wenn der Imkereiverein allerdings zu dem Thema schweigt, dann sehe ich nicht im Geringsten die Veranlassung, meine Bienen, die ich mit Kriegerköniginnen bestückt und liebevoll aufgebaut und über den Winter gebracht habe (gut, das war jetzt gerade kein Kunststück) und die Zeit von uns imkernden Müttern, die das Projekt betreuen, dem Imkereiverein zu schenken.


    Der Schule schenke ich gerne meine Bienen. Der Schule schenke ich auch gerne meine Arbeitszeit, die Beuten, die Rähmchen, die ausgebauten Waben, die MIttelwände; ich leihe ihnen auch gerne einen Schwarmfangkasten, meine Schleuder (auch so ein Thema ^^), Smoker, Besen, Stockmeißel etc.


    Ich denke, ich wäre geneigter, darüber nachzudenken, wenn der Imkereiverein uns (also uns Mütter) unterstützen würde. Aber was soll ich bitte einem Verein, der sich nicht angsprochen fühlt meine Zeit, meine Bienen (an denen ich, wie jeder Imker hänge) und meine Ausrüstung hinterhertragen?


    In erster Linie soll das Projekt der Schule zugute kommen, in zweiter Linie den Kindern und in dritter Linie den Bienen in Form der Nachwuchsförderung.

    Hallon Josef,


    danke für Deine Antwort!


    Aber- Nachfrage- ist es denn nötig, die ohnehin bereits im Imkereiverein gemeldeten Personen dann NOCHMAL zu melden? Es handelt sich ja um eine Privaatinitiative ortsansässiger Imkerinnen, die ohnehin schon mit ihren Bienen im Imkereiverein sind?


    Grüße


    Kathrin

    danke für Deine schnelle Antwort!


    Nun passt mir der Punkt mit dem " die Bienen sind dem Imkerverein" nicht und ebensowenig passt mir der Punkt mit "kann der der Imkereivereie Einnahmen spenden" - nee, eigentlich noch viel weniger.


    Meine Bienen, meine Regeln. Und die sind: Bienen gehören der Schule, Geld gehört der Schule. Das ist aus diversen Gründen absolut nicht. ver-han-del-bar.


    Vielleicht hätte ich das deutlicher machen sollen....