Beiträge von Andreas2010

    Guten morgen Oliver,


    genau solche Leute wie Du sind es, welche ein Thema zumüllen, wenn sie, wie bei diesem, die Homöopathie unter "Esoterik" und "Hokuspokus" subsumieren wollen! Wer macht den keine Tierversuche mit den gängigen Varroamitteln (...außer Henry vielleicht...?!).


    Wenn nicht `mal die Hoffnung geweckt werden sollte, es würde keine Alternative geben, dann trifft genau das vom Bienenfreund gesagte zu: Du willst ebenso Deine eingeschränkte Weltsicht anderen aufdrängen und verabsolutieren. Wenn es nur solche wie Euch geben würde, so lebten wir noch in der Steinzeit!


    Gruß Andreas


    P.S. Ich bin davon überzeugt, daß der Varroa nicht homöopathisch beizukommen ist
    und Lysistrata keinen Erfolg damit haben wird

    Guten morgen Blaubiene,


    wenn es ein Ableger ist, so würde ich ihn auf einer Zarge überwintern, da er nicht größer ist, nur weil Du eine zweite aufsetzt. Der Wärmehaushalt und die Frühjahrsentwicklung wird dadurch bedeutend besser sein! Futter braucht er aber genug ...so 15 kg würde ich ihm mit in den Winter geben.


    Gruß Andreas

    Hallo Hagen,


    das Zitat von Bruder Adam ist sehr richtig! Es ist aber nicht so gemeint, daß er innerhalb einer Rasse blieb dabei! Die Sanftmut hat er über "seine" Drohnen "hineinbekommen". Er sagte ja auch, daß das, was innerhalb einer Rasse nicht vorhanden ist, auch nicht herausgezüchtet werden kann... ist ja eigentlich auch klar...deswegen auch meine Bemerkung zur Carnica.
    Ich frage mich auch, ab wann es eine "richtige" dunkle Biene ist und ab wann nicht...?!


    Gruß
    Andreas

    Guten abend Hagen,


    ich frage mich schon sehr lange, was diese Biene, welche Du beschreibst, überhaupt noch mit der "dunklen Biene" gemeinsam hat?! Nur die Farbe?
    Ich habe dunkle Bienen kennengelernt, ganz aktuell die Intermissa. Und unsere "dunkle Biene" stammt immerhin von dieser ab. Da treffen Adam`` Aussagen schon ziemlich genau zu!


    Gruß Andreas


    P.S. Das gilt natürlich auch für die Carnica, welche es auch nicht mehr gibt

    Guten abend!


    Pumpen haben bei mir den Zucker nie wirklich ausreichend bewegt! Deswegen benutze ich einen Bootsmotor... natürlich einen elektrischen. Geht super!


    Gruß Andreas

    Guten abend Sherry,


    Du gehst da sicher, aber nur insofern, als daß, wenn eine Königin nicht schlüpft, es immer noch eine zweite schaffen kann.
    Die erste die schlüpft, beißt die Zelle der anderen auf und sticht diese tot. Zum Zeitpunkt des Begattungsfluges ist nur noch eine Königin vorhanden.


    Gruß
    Andreas

    Guten abend Jörg,


    in der Tat, es werden keine Brutwaben mehr vorhanden sein!
    Ich würde aber nur vier Völker daraus machen, da mir die Anzahl der ansitzenden Bienen ein wenig gering erscheint. Der Bienenabgang wäre mir bis zur Begattung und dem Stiften der Königin zu groß. Desweiteren würde ich auch diesen Sammelbrutaleger vor dem Schlupf der Königinnen aufteilen und die Weiselzellen in die neuen Ableger verschulen. Ich halte es für die Königin für sinnvoller, wenn diese im Volk und nicht im Käfig schlüpft.... muß aber nicht sein. Beides "funktioniert"!


    Gruß
    Andreas

    Hallo Henry,


    wenn man nicht glauben soll, was in den Foren steht, dann sollte Reiner sicher nicht glauben, was Du schreibst!


    Ich kann hier gerne Fotos reinstellen, damit jeder sehen kann, daß es vollkommen egal ist, ob die Zellen stehen oder liegen!


    Gruß
    Andreas