Beiträge von beetic

    Es reicht doch völlig aus, auf die ausserordentliche Qualität und Zusammensetzung der Bienenprodukte hinzuweisen und genau das zu betonen.


    Das sehe ich auch so!


    Als Hinweis wäre es völlig ausreichend gewesen, die korrekte Angabe dorthin zu setzen, dass dieser Honig aufgrund seiner andern Art der Gewinnung einen im Vergleich viel höheren Pollenanteil hat als herkömmliche Honige. Und wer besonderes Interesse habe, mehr Pollen imHonig zu sich zu nehmen, zu diesem hier greifen sollte.

    (Aus welchem Grund auch immer)

    Üblicherweise fängt man nicht auf seiner Seite die Pollenallergiker mit dieser Info zum Kauf ab, sondern die lesen sich das woanders an und suchen dann danach.

    Der Rest mag dann auch im Interesse geweckt worden sein. aber gesundheitsbezogene Werbung wäre dann keine da.

    Die Aktionenmit Trennschied sind auch bei richtigem Sitz und Bienendichtigkeit eine wackelige Sache.

    Wie Berggeist schon sagte oben, es geht um den Geruch und zumindest auch noch die Nutzung einer Front zum Einflug bzw der direkten Nachbarschaft der Einflüge, je nach Beute.


    Fazit ist, dass man eine gewisse Zeit riskieren kann. Dass jedoch die Ausfallquoten überlegt sein wollen. Man kann nicht einfach rechnen, die Einweiselung und Begattung hat geklappt, nun habe ich x Einheiten und lasse diese da drin mal wachsen.

    Weil dann kommt auf einmal das Überlaufen zur auf welche Art auch immer früheren, besseren, leckerereren Königin ins Spiel. Der Geruch scheint einfach innerkistig eine Rolle zu spielen. Bei gleichem Flugbrett laufen die sogar zu Fuß zur Besserduftseite über.

    Nicht wundern jedenfalls, wenn Einheiten auf einmal micker sind und andere gewachsen und wenn irgendwo die schon stiftende Königin auf einmal weg ist.

    Isso

    Ich mache das nur noch kurzfristig, bis sie sicher Stiften bzw jetzt gar nicht mehr die letzte Saison. Da würde ich fast schon so 6er Ablegerkästen bevorzugen, hauptsache "alleine" in der Bude.


    Abtrennschied ist nicht = eigene Beute!


    Gruß


    Marion

    :/ ich wüsste da auch schon jemanden, wo ich die aussetzen würde 8)

    Wegen der Betreuung und freudigen Aufnahme versteht sich.

    Ansonsten muss man schon der Tatsache ins Auge sehen, welche psychischen und körperlichen Folgen eine solche Umsiedlung mit Anpassungsstörung und Integrationsschwierigkeiten etc pp bedeutet und evtl die schnelle Euthanasie der Exemplare überlegen...

    Kommt drauf an, wen Du da nun Umweiseln möchtest und ob und was mit der TBE verbinden willst/kannst.


    Jedoch ist das eh Materialbedarf im Standmaß und theoretisch hast Du pro Volk mindestens 1 x die Chance dabei die jungen unterzubringen.

    Bei Misserfolg aus dem Nachbarkasten nehmen oder halt mal eine begattete evtl nachkaufen. Je nachdem. Bei großen Einheiten hatte ich noch keine Versager beim Hochzeitsflug. Ist auch eine Aufstellungssache.

    Ich hatte terminlich passgenau schlupfreife Zellen für die Brutscheunen, das war top. Die sind dann nicht weisellos, fliegen folglich nicht ab, man braucht keine Wartezeit oder Zellen brechen, Zustecken, Deckel drauf, machen lassen. Zellen hab ich trotzdem nachgesehen, damit kein dummer Gedanke an Abflug evtl übersehen wird.

    Allerdings geht das auch mit Zweitschlupfzelle oder Käfig. Bis zur ersten Verdeckelten ist noch gut Fenster zur brutfreien Behandlung. Oder man nimmt bei Turboschnellen halt den kleinen Rest raus und setzt auf MW oder LW.

    Ich hab die Scheunen dann sofort in der Beute zum Volk werden/stehen lassen. Bei mir läuft Blockbedampfung der Scheunen.

    Das sind immer noch Antikoagulantien auch in der zweiten Generation.

    Meines Wissens nach unterliegen sie einer anderen Verordnung, sobald sie nicht nur in Gebäuden zum Einsatz kommen. Und über das Ausbringen kann man berechtigt streiten.

    Die Todesart ist unfein. Und die Opfer werden nicht nur als Kadaver dann gefressen und können andere Tierarten nicht nur gefährden, sondern auch noch töten. Erst Recht bei verwendeten Hochkonzentratonen.

    Es gab da mal was vom NABU? Bzgl Untersuchungen an Eulen und Greifen. Mit teils erheblichen Konzentrationen des Wirkstoffes.

    Das Zeug wirkt weiter!!

    Merkt leider niemand und solche Studien sind wohl kein beliebtes Finanzierungsobjekt

    Hey, auf dem Avatar sind DREI PRJT - wenn ich mich da an meine beiden Hündinnen entsinne, die hätten aus dem Betrieb gar nicht mehr nach Hause gewollt! 8o

    Gab`s keine, wurde nach Schermäusen gegraben aus zwei Richtungen.


    Spaß beiseite - solange genug Winkel und unerreichbare Ecken bleiben plus Futter, wird auch das nichts.

    Wenn das mit dem Gift funktioniert, OK. Ist es eine gut funktionierende Kolonie, dann läuft auch die Giftaufnahme angeblich schon mal nicht mehr, weil sie das irgendwie checken.


    Letztlich ist es wie mit der Varroa - frei wird man nie.

    Vielleicht sollte man da unter der Schadschwelle dann auch nichts tun?

    Aaaaaalso:


    Du rufst jetzt eine Apotheke an und bestellst kristalline Oxalsäure. Die hast Du dann morgen sicher

    Egal ob das nun Tierarzeimittel mit Schildchen drauf ist oder nicht und egal ob es die in der Bucht günstiger gibt,

    und dann stellst Du daraus eine 5%ige Lösung her und Füllstand die in eine Sprayflasche von Rossmans Dirk

    Und S P R Ü H S T


    Nein, Du wartest nicht.

    Das ist DIE Chance jetzt brutfrei!

    ALLE jetzt vorhandenen Milben sind sonst weg in den verdeckelten Zellen und die Brut wird nichts.

    Wenn schon Deckel drauf sind: mit der Gabel entdecken und dann sprühen.


    Und bitte jetzt keine "ja aber" blablas


    Wer heilt hat Recht.