Beiträge von peder

    Hallo Honig

    Antwortest du als Forumsteilnehmer oder als Administrator?

    Ich nehme mal an, als Forumsteilnehmer.
    Denn ein Technisches Problem war mein Beitrag ja nicht.

    Frau Dr.Katharina Vogelsang hat eine sehr bekannte Heilpflanzenschule und diese Rezeptur stammt von ihr. Sie hat es nicht auf Ihrer Homepage stehen, gibt diese Rezeptur aber frank und frei im Fernsehen bekannt. Und hat man mal ein Zipperlein hat sie mit Sicherheit ein Pflanzliches Mittel bereit, das sie auch gerne kostenlos weitergibt.

    Aus diesem Grund sehe ich keinerlei Gefahr einer Urheberrechtsverletzung.
    Es wäre überdies auch noch sehr schön gewesen mich darüber zu Informieren.
    Und was wäre, wen ich der Urheber dieser Rezeptur wäre?
    Wäre dann nicht mein Urheberrecht beschnitten worden?

    Mit freundlichen Grüßen
    Peter

    Huraaaaaaaa

    Ich hatte schon fast die Hoffnung aufgegeben. Aber die stirbt ja bekanntlich zuletzt.

    Danke Klaus und Heike für eure Beiträge, sie zeigen dass es doch noch Imker mit Ideen und Tatendrang gibt. :daumen:

    Es zeigt aber auch, dass in Sachen Vermarktung noch etliches im argen liegt.

    Ich wünsch euch allen eine erholsame Restweihnachtszeit. :p_flower01:

    Peter :Biene:

    Hei Daniel

    Umsatz und Gewinn kann ich noch sehr gut auseinander halten.
    Die Größe der Bude beträgt 5 x 5 Meter und ist mit mindestens 4 Leuten besetzt, von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr.
    Jetzt kannst du noch einwenig Rechnen. :u_idea_bulb02:

    Liebe Grüße

    Peter :Biene:

    Tach Josef

    Hier in Bremen stellst Du deine Bude hin. Das ist ja das schöne am Bremer Markt, alles ist bunt und nicht so Uniformiert.
    Die Pacht für den Bremer Weihnachtsmarkt beträgt tatsächlich nur 500 €uro Platzmiete für die gesamte Zeit. Kunstgewerbe 80 €uro.
    Nun sei mal Ehrlich wenn du schon auf dem Weihnachtsmarkt stehst verkaufst du doch sicherlich nicht nur Honig, oder.
    Met in Flaschen und warm im Becher, wären doch noch eine tolle Bereicherung.
    Oder was hast du in deinem Gewerbeschein stehen? :daumen:

    Es Grüßt Dich der

    Peter :Biene:

    Moin Moin,

    Hallo Eisvogel

    „Hier wurden von Peter leider Äpfel mit Birnen verglichen.“

    Das sehe ich nicht so, Eisvogel,
    Wen ein Finne Hotelkosten, Verpflegung und Standgebühren über hat dann lohnt es sich doch sicherlich auch für einen gut sortierten Imker aus der Region.
    Um noch einmal auf den Imker auf dem Wochenmarkt zu kommen.
    Wenn ich nur ein Kleinstangebot habe sollte dieses ansprechend Präsentiert werden und nicht alles Lustlos7Einfallslos auf einem Tapeziertisch.



    Hallo derbocholter

    In Bremen betragen die Standgebühren für einen Glühweinstand 500 € für einen Kunstgewerbestand 80 €. Beim Glühweinstand kommt ein Gewinn von Über 50 000 € in diesen 14 tagen zusammen. :u_idea_bulb02:
    Was ein Kunstgewerbe erbringt weis ich nicht..
    Lieber Josef
    Wenn du schon alles hast wie Haftpflicht Rechtsschutz und Gewerbe. Es entstehen doch nur Mehrkosten durch die Standgebühr, oder?

    Zugegeben, eine Verkaufsbude für die 14 Tage kostet schon ihr Geld, aber man kann sie erstens abschreiben und zweitens mehrere Jahre nutzen. So setzt sie sich wieder in Relation.

    Eine Weinachtsbude bietet der Groshandel für unter 600 €uro an.
    Wir reden hier auch nicht von 3 bis 8 Gläsern verkauften Honig.
    In diesen 14 Tagen kann man sicherlich soviel verkaufen das es deine Jahresproduktion übersteigt.


    Aber das ist ja alles nicht mein Problem, ich Tanze auf einer ganz anderen Hochzeit.

    Frohes Fest

    Peter :Biene:

    N’abend, alle miteinander

    Ich weis nicht so genau wo dieser Treadt hinführt, aber an diesem Gedanken knabber ich schon eine ganze Weile.
    Es fängt alles ganz harmlos an einem Samstagmorgen, bei einem Wochenmarkteinkauf an.
    Bei meinen Einkäufen stolperte ich regelrecht über einen Stand, solch einen schlecht dekorierten/aufgemachten Stand hatte ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen. Und wie es der Teufel so will, es war ein Imker. Auf der einen Seite des Teteziertisches standen 4 oder 5 selbstgegossene Kerzen, auf der anderen Seite des Tisches 9 Gläser Honig (3 Sorten) und der Verkäufer. Ein Schild mit der Aufschrift „Honig aus eigener Imkerei „ war auch noch dabei.
    Mein einziger Gedanke war eigentlich nur „Armer Kerl“- :liebe002:
    Gestern lief ich über unseren Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus. Während ich mir mein Obligatorische Backfischbrötchen in den Mund schiebe, sehe ich schräg gegenüber einen Stand mit Honig aus Finnland
    Da ich auch im bereich Psychologie/ Verkaufsförderung arbeite, interessierte mich dieser Stand. Es ist eine 3 Meter Bude aus Holz, innen helle Fichte mit Regalen an der Wand und hell ausgeleuchtet. Durch seine ansprechende Weinachtdekoration macht diese Bude einen Anheimelnden Eindruck. Mit seinen rund 20 Sorten Honig, Kerzen, Propolis und Pollen deckt er ein sehr breites Spektrum ab. :daumen:
    Durch die geschaffene Atmosphäre, dem zerstäuben von Honigaroma und seiner Wortgewandtheit hatte er immer Publikum das teils schaute aber auch kaufte vor seinem Laden. Nach einem Netten Gespräch mit ihm, nach Feierabend, stellte sich heraus das er „nur“ Verkauft und nichts mit der Imkerei am Hut hat.

    Zwei Stände weiter , mein Interesse war wieder geweckt.
    Eine Kunstgewerblerin, die die Hände Ihrer Kundschaft in Wachs ausformt.
    Dabei hat sie zwei Topfe, einen mit Wasser und den anderen mit handwarmen Wachs. :u_idea_bulb02:
    Zuerst wird die Hand ins Wasser getaucht, danach in das Wachs, Wasser, Wachs, Wasser Wachs. Bis sie 5-6 Lagen hat, dann löst sie das Wachs nimmt den Hohlkörper und verfüllt diesen mit Granulat. 1-2 Kellen mit lauwarmen Wachs hinterher und fertig ist die Wachshand für die Mama, Oma, oder sonst wen.
    Auf Wunsch wird auch noch ein Docht hindurchgezogen.
    Auch dieser Stand war gut Besucht.

    Meine eigentliche Überlegung geht dahin.
    Wieso muss jemand aus Finnland kommen um Honig zu verkaufen, Wachs abdrücke herstellen ist auch nicht schwer.
    Kennt der Imker aus der Region die einfachsten Verkaufsstrategien nicht oder hat er kein Interesse.
    Oder ist es dieses Denken : Ich bin Imker, verkaufe Honig und damit Basta.

    Liebe Grüße und Frohe Weinacht euch allen

    Peter :Biene:

    Moin Gert

    Versuch macht kluch, würde man hier im Norden sagen. :)
    Es ist eine Einschlafhelfende Massagecreme.
    Also sowohl als auch.

    Viel Spaß damit

    Peter :Biene:

    Moin, Moin

    Noch ein tolles Rezept


    Honig Massagecreme

    - 10 El. Macadamianussöl oder Traubenkernöl
    - 1 El. Bienenwachs
    - 1 El. Bienenhonig
    - 20 Tropfen ätherisches Lavendelöl :p_flower01:

    Mac-öl und Bienenwachs in eine Tasse geben, die Tasse in einem Topf mit kochendem Wasser stellen. Wenn das Wachs geschmolzen ist, gut umrühren und die Tasse aus dem Wasserbad herausnehmen.
    Wenn das Öl-Wachsgemisch eine Temperatur von unter 50° C erreicht hat den Honig hinzugeben und kräftig umrühren. Das ätherische Öl untermischen und nochmals umrühren.
    Nun kann die Creme in Tiegel gefüllt werden.


    Man n/ Frau sollte Sie kurz vor dem Schlafen gehen auftragen.
    Ich wünsche allen eine gute Nachtruhe und angenehme Träume.

    Peter :Biene:

    Für Leckermäuler, ein richtiges Rezept


    Schlesischer Honigstollen


    • 375g Mehl
    • 25 g Hefe
    • 125 ml Milch
    • 60 g Zucker
    • 1 Prise Salz
    • 1 St Ei
    • 250 g Honig
    • 125 g gehackte Mandeln
    • 125 g gehackte Haselnüsse
    • 125 g gehackte Walnüsse
    • 1 St Eigelb
    • 100 g Zitronat



    Aus Mehl, Hefe, Milch, Zucker, Salz, Butter und Ei einen Hefeteig zubereiten, gehen lassen und den gegangen Hefeteig auf einer bemehlten Platte rechteckig ausrollen. Den Teig mit Honig bestreichen, die Nüsse, Mandeln und das Zitronat auf den ganzen Teig streuen und diesen lang zusammenrollen.
    Die Rollen mit der Naht nach unten auf das eingefettete Blech geben, 10 Min. nochmals gehen lassen. Eigelb mit einem El Wasser verquirlen und den ganzen Teig damit einstreichen. Im Vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 35 Min. backen lassen.

    Guten Appetit

    Peter :Biene:

    Honig wird auch bei „offenen“ Beinen verwendet.
    Der Honig wird auf die Gaze gestrichen mit der das Bein abgedeckt wird. Binde drum und fertig
    Es bewirkt zum ersten eine Wundabdeckung, Wunde kann nicht nässen.
    Zweitens es fördert die Heilung

    Peter :Biene:

    Tach Bernhard

    Du bist vielleicht ein Witzbold! :)
    Würdest Du, eventuell, die Güte haben mir Deine Erfahrungen mitzuteilen?
    Ist der Baum/Busch wirklich so Pflegeleicht?
    Was für Ansprüche stellt er an den Boden?
    Wie viele Pflanzen verträgt ein Volk (der Honig)?

    Du siebst Fragen über Fragen.
    Kannst du mir da weiter helfen? :u_idea_bulb02:

    Mit freundlichen Grüßen
    Peter :Biene: