Beiträge von Marcus Göbel

    mach ihr klar, das ne Mittelwand am Brutnest auch schiedet..... ;) na ja meistens

    Ne, ich werde nur ganz ruhig bleiben, Rehtorisch ist der kein Kraut gewachsen. Ich werde auch nicht sagen, das Br. Adam 10 Jahre zwei zargig im Englischen Vereinsmaß(ähnlich DN) geimkert hat, und somit damit wesentlich mehr praktische Erfahrung damit, als die Fr. Dr. in Dadant hat.

    Bis bald

    Marcus

    Hallo, ich verstehe es nicht, dass wenn man ein paar wenige Königin kauft, über den Züchter urteilen kann. Die können ja auch nicht in die Königin reinschauen und Nieten sind auch immer dabei.

    Ich habe jetzt 4 Züchter durch und habe mich bei 3 von ihnen selbst dumm angestellt.

    Im Nachhinein ist die Variante mit den unbegatteten Königinnen, die man selbst auf dei Belegstelle bringt sicher nicht die Verkehrteste.

    Bis bald

    Marcus

    Markus,

    willst Du dich nun hier nur herausreden?

    Gar nicht ! Wer billig kauft kauft zwei mal. Wenn ich ein Hobby anfange dann möchte ich das auch richtig betreiben......aber jeder ist anders. Wenn ich spät in ein Hobby einsteige gebe ich halt ein bisschen mehr Gas.

    Natürlich ist der Anfang mit einem Bananenkarton, der wettergeschützt steht, mit einem Flugloch, womit ich potentielle Schwärme anlocke wesentlich preiswerter.......

    Bis bald

    Marcus

    So kann man jahrelang ganz wunderbar und kostengünstig imkern und erstmal schauen, wohin die Reise geht.

    Man kann auch mit einem Schienenkreis und der Anfangspakung von Märklin jahrelang wunderbar und kostengünstig Modelleisenbahn betreiben.

    Wenn die Reise bei all dem gekauften Kram abruppt endet, dann verkauft man das Zeugs halt wieder, zu einem fast ähnlichen Preis, wie man es damals gekauft hat.

    Das leihen und sich gegenseitig helfen geht nur bis zu einem gewissen Punkt gut. Wenn es Honig gibt, dann brauchen alle die Vereinsschleuder, also musst du dich den anderen anpassen. Die wollen auch alle am Wochende schleudern.....

    Mitte August wollte einer den Deckelwachsschmelzer geliehen haben, beim besten Willen, der ist sauber und bleibt sauber.

    Wenn ich hoere dass er aus 2 Voelkern potentiell 200kg Honig ernten koennte

    Soll er sich nur auf 20 kg einrichten ? Er braucht Eimer und wenn es Honig gibt, brauchen alle Eimer und dann steht man beim Imkerbedarf vor dem Loch im Regal, wo es mal Eimer gab.

    Es hat im Schwarzwald mal so viel Honig gegeben, dass die froh waren, wenn es aus den Eimern kam, da gab es Waldhonig fast geschenkt.....kannst du hier irgendwo nachlesen.

    Bis bald

    Marcus

    Für zwei Völker?!

    Ja für 2 Völker, um genau zu sein auch schon für eins. Denn irgendwie muss der Honig ja auch aus den Waben gebracht werden und dafür ist nun mal die Honigschleuder das Gerät der Wahl. Sicher kann man es auch rauspressen, raussaugen oder die ganzen Waben aufessen. Also geht kaum ein Weg an der Schleuder vorbei.

    10 Honigeimer fassen 200 kg Honig, die können wenn es dumm läuft auch bei 2 Völkern kommen. Wenn es nur 12 kg Eimer sind, wird es vielleicht schon eng. Aber beim Rauspressen ist die Ausbeute sicher nicht so hoch.

    Dann muss ja auch noch der Honig irgenwie ins Glas und das geht am besten mit einem Abfüllhobock.......

    Ich würde gerne mal sehen, wie du den Honig aus den Waben ohne Schleuder bekommst, vielleicht kann ich dann auch so ungehemmt lachen wie du.

    Ich finde es richtig unfair, wenn dem Anfänger suggeriert wird, es kostet nichts und macht keine Arbeit. Es ist halt wie jedes Hobby, wenn man nicht investiert, hat man auf dauer wenig Freude daran.

    Lass noch ein paar Lachsmilies raus......

    Bis bald

    Marcus

    Hallo Nordler, vorsichtig musst du bei Aufzählungen sein, wo der Stockmeißel für 7,53 und der Bienenbesen für 3,80 aufgezählt werden, die sind meistens zu blauäugig. Ja es ist ein Hobby, es kostet Geld, bringt aber auch Freude. Ich habe dazu mal was geschrieben:"

    Jedes Hobby kostet Geld, nur halt unterschiedlich viel. Wer meint mit dem Betrag hinzukommen, der gerne in Anfängerbüchern genannt wird, sollte schnell hier weg klicken, sich aber nach her nicht wundern.

    • Bienenvolk als Ableger (Wirtschaftsvolk im April) 80 € (150€)
    • Bienenbeute Dadant 3 Honigräume, Fütterer, Rähmchen 230 €
    • Drei kg Bienenwachs 50 €
    • 20 kg Winterfutter 20€

    Das sind dann pro Volk 380€, wenn man direkt mit einem Wirtschaftvolk startet 450€. Das Wirtschaftsvolk bringt schon im 1. Jahr Honig.

    Honigernte:

    • Entdeckelungsgeschirr 130 €
    • Honigschleuder, keine billige von Ebay 600 €
    • Doppelsieb 30 €
    • Zehn Honigeimer 30 €
    • Abfüllkübel 35 kg VA 135 €

    Nun ist der Honig für 925 € im Eimer, dort wird er fest und geht von alleine nach einiger Zeit nicht mehr heraus, wir brauchen einen Auftauschrank, wo wir den Honig schonend unter 40 Grad erwärmen können. Da ist das Geschick des Anfängers gefragt einen alten Kühlschrank so umzubauen, dass er mit einer Glühbirne das erledigt. Wenn er ins Glas soll brauchen wir aber noch eine geeichte Waage, oder wenigstens den Zugang zu einer, dass wir ab und zu mal nach wiegen können.



    Für die Arbeit am Bienenvolk müssen noch einmal 100 € für Stichschutz und Werkzeuge gerechnet werden.


    Da gekaufte Mittelwände manchmal von zweifelhafter Qualität sind, streben wir einen eigenen Wachskreislauf an und brauchen einen Dampfwachsschmelzer aus VA 320 €.


    Jetzt haben wir für 2 Völker, man sollte nicht kleiner starten 1.795 € in die Hand genommen. Haben noch keine Fachliteratur, keine Schwarmfangsachen, nichts für die Königinnenzucht und für die Varroarbehandlung.


    Bis bald

    Marcus