Beiträge von Marcus Göbel

    Ich meinte Spritze, habe oben ein "r" vergessen, sorry. Kapier zwar immer noch nicht, wie ihr das Zeug da reinkriegt. Aber das ist egal, da das Stichwort Kaffeemass mir zumindest ne Richtung zeigt, wofür ihr die Spritze benutzt.

    Hallo, du schneidest den kompletten Boden mit der Zutte ab. Dann hat die Spritze eine Öffnung von ca. 10 mm, du ziehst den Kolben auf 1ml zurück und drückst die Spritze in die Dose. Dann hast du 1mlin der Spritze, diese Menge kannst du dann in dein Pfännchen drücken. Vorher mal testen ob 1 ml auf 1 g ist.


    Kann jemand die beschriebenen Probleme mit der Segeberger bestätigen oder besser, wiedersprechen?

    I

    Ich habe einen Bekannten der macht das bei mehr als 30 Völkern in Segeberger 1,5 jetzt schon das 3. Jahr mit Erfolg. Das gute am Oxamat für Segeberger ist, er passt auch auf 12er Dadant und die Einfachbeute. Manchmal wird man da schon neidisch. Aber wenn gar nichts mehr geht, habe ich ja immer noch das Grablich :O)

    Bis bald

    Marcus

    Beim Oxamat habe ich Handschuhe um die Tabletten zu bestücken,

    Hallo Stefan, wenn ich einen Oxamat hätte, würde ich keine Tabletten nehmen. Eine Kleine Spritze, vorne abgeschnitten, den ganzen Boden mit der Zutte. Den Kolben ca, auf die 1ml Markierung zurückgezogen, in die Oxalsäuredose gedrückt. Dann über das Pfännchen und den 1ml Oxalsäure mit der Spritze in die Pfanne gedrückt.

    Aber da ich sowas nicht habe, muss ich mich mit LiebigDispeser und 85% Säure rumärgern. Natürlich nur bei Behandlungsnotstand. Vor Oxalsäuredampf habe ich Angst, da in einem Buch der Anwender in voller Schutzmontur das Teufelszeug anwendet. Mit der Ameisensäure geht der gleiche Anwender wesentlich entspannter um.....also kann das gar nicht so gefährlich sein.

    Bis bald

    Marcus

    Es hat halt nicht jeder soviel Schotter sich Futterzargen zu kaufen, um die dann für 50 Wochen/Jahr einzulagern.

    Hallo,

    also meine Futterzargen lagern nur 46 Wochen. In den anderen 6 Wochen sind sie auf dem Volk und ich kann kontrolliert auffüttern. Wer noch nie mit Futterzargen gearbeitet hat, kann ihren Wert gar nicht beurteilen.

    Bis bald

    Marcus, der gar nicht weiß wohin er die vielen Stapelboxen mit dem Gammelheu tuen soll.

    Hallo, der Zehrweg sollte möglichst lange sein. Wenn sie in der Mitte sitzen geht es immer weiter an die Beutenwand. Wenn es dann unpassend kalt ist, verhungern die, obwohl auf der anderen Seite noch Futter ist. So etwas nennt man Futterabriss.

    Bis bald Marcus

    Hallo Marion, bei mir sind die auch nicht nach oben gegangen.....jetzt weiß ich wieso. Habe ihnen jetzt ausgebaute Waben oben eingehangen um die Sache zu beschleunigen.

    Werde die Kiste doch untersetzen.

    Danke für den Hinweis

    Marcus