Beiträge von Marcus Göbel

    Hallo Keinimker, weiter oben habe ich schon geschrieben, dass wenn so etwas gemacht wird, dann zu 100%. Ja der Tetrapack war ironisch, und hat am Gelingen 0 Einfluss. Sobald du aber eine andere Kleinigkeit veränderst, schlägt das ganze System um.

    Bis bald Marcus

    Hallo, besorge dir eine begattete Königin und mach zur Honigernte einen Kunstschwarm. Zum Nachschaffenlassen ist es schon recht spät. Oder lass im großen Stil Nachschaffen, also mit dem kompletten Brutsatz eines Wirtschaftsvolkes.

    Ich bin davon abgekommen, Ableger und Begattungseinheiten bei den Wirtschaftsvölkern stehen zu lassen, kann gut gehen, muss aber nicht.

    Bis bald

    Marcus

    Hallo, es gibt Fachbücher und Bücher die sind von Fachbüchern abgeschrieben. Bin mal gespannt in welchem Buch du das mit der einen Wabe gelesen hast, ich habe da eins im Verdacht, habe es aber darin noch nicht bewußt gelesen.

    Bis bald Marcus

    Auch dürfte der Sinn eines Schiedes klar geworden sein!

    Hallo Franz,

    Diesmal hat Frau P. Aumeier recht, man braucht nicht unbedingt ein Schied, was man braucht sind genug Rähmchen, damit die nicht einfach am Deckel bauen. Ich glaube dieser Ableger hätte auch ganz frech hinterm Schied gebaut.

    Bis bald

    Marcus

    Nachtreten mit dem Tetrapack

    Ja, 50% war Spaßfaktor, die anderen 50% sind aber bitter ernst gemeint, wenn man so eine Gratwanderung macht, dann bitte GENAU nach Anleitung, sonst wird es nicht besser für die Bienen. Schon bei DN anstatt Zander hat ihr Lebensgefährte Bedenken geäußert ob das gut geht. Der nächste kommt mit Freudenstein oder Miniplus um die Ecke.

    Bis bald

    Marcus

    Marcus, dein Aumeier-bashing hilft hier niemandem.

    vielleicht wird aber vom dem Treadersteller nächstes Jahr so etwas nicht mehr gemacht. Dann würde es wenigstens den Bienen helfen. Das Theater geht jetzt in den Anfängergruppen los, es wird still umgeweiselt, weil die Königin halt nichts taugt. Die Freude, die so ein Einwabenableger am Anfang macht, kann den möglichen Ärger der nachher kommt nicht aufwiegen.

    Bis bald

    Marcus

    Hallo,

    zuerst die Schimpfe, ihr habt keinen Kunstschwarm gemacht, sondern ein Kunstruck was in Fachkreisen "EineWabeergibteinVolkPiaAumeierKrüppelchen" genannt wird. Macht das bitte nicht mehr, Gründe liefert das Forum genug. Solltet ihr es danach immer noch für gut finden, dann haltet euch bitte auch genau an die Anleitung, denn es ist ein Ritt auf der Rasierklinge, kleine Fehler geben große Folgen.

    Ich wurde den Wildbau, wenn er Brut hat entfernen und gegen die die Mittelwände lehnen. Vorher natürlich noch 2 Zusatzmittelwände einhängen. Wenn die Brut geschlüpft ist einschmelzen. Füttern in kleinen Portionen 1:1, das geht am besten mit einer Futtertasche, alternativ Tetrapack. Wenn noch keine oder wenig verdeckelte Brut vorhanden ist, mit Oxalsäure sprühen gegen die Varroa.

    Viel Erfolg

    Marcus

    Hallo,

    also mussten 96% aller Drohnen umsonst sterben ? Ich schreibe das jetzt mal ein wenig provokant, weil im neuen Bienenjournal eine Dame, die das Drohnenschneiden für die beste Sache der Welt hält, gegen das Vernichten von Arbeiterinnenbrut ist und sich da auf §1 des Tierschutzgesetzes beruft. Ich bin mir aber sicher, dass von der Arbeiterinnenbrut aus Brutscheunen am Schluss mehr als 5% von Varroen befallen ist.

    Verkehrte Welt

    Bis bald

    Marcus