Beiträge von condor

    @CyberDrohn:
    Sabi(e)ne lügt nicht, sie macht sich "ihre Welt, wie es ihr gefällt" (Pippilotta Viktualia Rullgardina Krusmynta Efraimsdotter Långstrump). Und darauf bezog sich mein erstes Posting.
    Und nun bin ich gespannt, wann sich mal die anderen Imker melden, die Brutwaben mit NUR Drohnen besetzt gesehen haben, die ohne Wärmebildkamera heizende Bienen von Bienen, die einfach nur ruhen unterscheiden können, die "Kommunikation bis hin zur Futterversorgung" zwischen Schwarm und Muttervolk belegen können, die DURCHSCHNITTSERTRÄGE von 104 KG pro Volk aufweisen können, die auch Raumvermesserbienen beobachten konnten, die eine logische, auf Darwins Evolutionslehre bestehende Argumentation widerlegen können....

    Also ehrlich, eine Brutwabe, die NUR mit Drohnen besetzt ist ... enweder bist du ein hoffnungsloser Fall von Ingnoranz oder du bist wirklich schlauer als Darwin, Tautz und ein paar millionen Imker

    [QUOTE=
    Alle unterwegs, und auf der Brut nur Drohnen - heizend.[/QUOTE]


    Sabi(e)ne, damit bist du bestimmt die einzigste Imker(in) weltweit, die so etwas schon mal gesehen hat: eine Brutwabe ausschließlich von Drohnen bestetzt! Das ist einfach nur unglaubwürdig, egal bei welchen Witterungsbedingungen und zu welcher Zeit du das gesehen haben willst. Außerdem hast du wahrscheinlich den sagenumwobenen Thermalblick. Wissenschaftler wie Tautz brauchen dafür aufwendige und teure Wärmebildkameras. Du kannst ja von mir aus glauben und sehen was du willst, du sollst es hier im Forum nur nicht als der Weisheit letzter Schluss verkaufen. Das Forum hier ist im deutschsprachigen Raum das fundierte Imkerwissen schlechthin und es wäre schön, wenn das nicht durch "Glauben", fehlinterpretierten Beobachtungen, Vermutungen und Halbwahrheiten unterminiert wird. mfg

    Hallo Marion,
    das war nicht humorvoll gemeint sondern eher sarkastisch. Eine Meinung gewinnt nicht an Wahrheitsgehalt, wenn sie nur oft genug verbreitet wird! Das ist ein generelles Problem der Wissensschöpfung im Internet und man sollte sich dessen bewusst sein. Heizerdrohnen sind Lötzinn (copy by henry), und das wurde ausgiebig erforscht! Der Forscher hat seine Beobachtung aber nicht einfach verbreitet, er hat 20 Jahre lang daran gearbeitet. Er hat sie erst veröffentlicht, als er Gewissheit über etwas hatte, woran er eigentlich selber nicht glauben konnte. Sein Name ist Darwin. Es ist evolutionstechnisch einfach nicht möglich, das ein Drohn, der den Gendefekt "Brutheizen" hat, bessere Vermehrungschancen hat, als ein normaler Drohn. Drohnen benötigen zum Heizen mehr Energie - ergo Futter- als Arbeiterinnen. Das führt dazu, dass ein Volk mit Heizerdrohnen bei gleichen Startbedingungen (Brutmenge und Futter) eher am Verhungern, oder richtiger am Erfrieren wäre, und somit über kurz oder lang ausstirbt. Wem das zu weit hergeholt ist, auch ein Mitglied der beeGroup hat sich dazu geäußert: "Drohnen heizen nicht aktiv die Brut, spielen aber eine wichtige Rolle als passive Isolatoren und helfen so mit, die Energieverluste zu senken." Mit anderen Worten, Drohnen geben durch ihre schiere Anwesenheit Wärme ab, drücken aber niemals ihre "breite Männerbrust" auf eine Brutzelle! Im Sinne der Arterhaltung rechtfertigt der Nutzen durch ihre natürliche Wärmeabgabe oder "Isolierfunktion" nicht den Futterverbrauch, deshalb werden die Drohnen im Herbst halt übern Jordan geschickt. mfg

    Drohn´s "lustige" Ratestunde...tzz tzz


    @TheBeePhee: warum jemand von sich in der dritten Person spricht oder schreibt kann verschiedene Ursachen haben:
    zum einen ist es ein Zeichen der Selbstfindung, ein kindliches Entwicklungsstadium, also ein normaler Abschnitt der relativ schnell und unbemerkt vorübergeht. Teilweise wird das aber von den Eltern auch befördert (z.B. ...der BeePhee ist aber heute wieder lieb...). Bei einem Erwachsen, der diese Ausdrucksweise verwendet, kann es sich also um eine frühkindliche Entwicklungsstörung handeln.
    Es kann aber auch sein, dass sich eine Person mit dem, was Sie in diesem Augenblick tut, denkt, sagt oder eben schreibt nicht idendifizieren will, also mehr oder weniger neben sich steht und keine Verantwortung für ihre Handlungsweise übernehmen will (z.B. ...das habe ich nicht geschrieben, das war der BeePhee...).
    Oder schlussendlich kann diese Ausdrucksweise auch als Pluralis Majestatis gedeutet werden, eine Umgangsform, die den (erlauchten) Benutzer gegenüber der Masse (..den Untertanen) heraushebt, eine Machtdemonstration...(z.B. ..eure Hoheit, der BeePhee, gibt hiermit seine Zustimmung:daumen: ...) - allerdings sehr veraltet und in modernen Monarchien nicht mehr gebräuchlich, zu finden am ehesten noch beim verarmten Landadel, der sich gegenüber seinen osteuropäischen Erntehelfern so gibt ( die lachen aber insgeheim darüber)
    So, BeePhee, jetzt hast du Erklärungen - such dir eine aus.
    mfg


    Ich habe das ausprobiert. Von vier Böden wurden zwei von den Bienen durchgenagt, einer so stark, dass ich den Boden im Sommer tauschen mußte, jetzt im Frühjahr war er wieder durch. Ich habe nun diese Böden und alle Vollholzböden auf Edelstahlgitter umgebaut, ich glaube daran führt bei aller Kostenersparnis kein Weg vorbei. mfg

    Ich glaube Imker Fläming ist 15 und ich finde es gut, das er sich Gedanken über seine Zukunft macht. Die sollte man nicht zerreden. Wenn er wie Du Drohn, 1000 Königinnen an einem Tag einweiseln will, dann wird er vielleicht auch vorher eine Imkerlehre machen müssen. Die nächsten 5 Jahre, bis er sein Abi in der Tasche hat, kommt er auch ohne die "gutgemeinten" Ratschläge der "angeblichen" Imkerprofis klar. mfg