Beiträge von condor

    ...Noch was! Wie ist das mit dem betreten fremder Grundstücke gesetzl. geregelt wenn ich meinen Scharm fangen möchte? Kann das mal jemand erklären?


    Ja, du darfst. Steht im BGB. Dazu gibt es schon Mega-Treads hier im Forum. mfg

    Hier geht noch gar nichts los. Ich achte auf die Kirschblüte, die sich noch nicht blicken lässt und nehme früh die Eisschollen aus der Regentonne.

    condor .Das Rolf das Buch von Liebig hat spricht für Zander ?


    Das Buch von Liebig ist Zander...


    [/QUOTE] Warum spricht für Zander das sein Pate DNM hat ? [/QUOTE]


    Weil er das, was er beim Paten sieht und lernt umsetzen kann.


    [/QUOTE] Ich kann mir auch zb. übers Brutbild was erklären lassen wenn ich in DNM oder Zander schaue und dann kann ich in meine DADANT schauen ob es Übereinstimmungen gibt . Also ganz eifach . Nur Dadant ist noch einfacher.
    Und ich habe 18 Jahre in DNM geimkert , also ich weiß wenn ich sage Dadant ist doch viel einfacher ! ! ! [/QUOTE]

    Ein bisschen viel "ICH" in dem Beitrag. Aber um Dich oder das, was du 18Jahre lang falsch gemacht hast geht es hier gar nicht. Wann hat denn schon mal ein Anfänger die Möglichkeit, von einem Imkerpaten Material und Hilfe zu erhalten. Dann sollte man das auch nutzen und nicht kaputt machen. Ich kann mich noch an einige Anfänger hier im Forum erinnern, die abgewatscht wurden, weil sie erst mit Fragen kommen, auch kompetente Antworten erhalten und dann doch alles anders machen. So ähnlich wird sich der Imkerpate dann auch fühlen, und ob er dann richtig Lust hat mit seinem Imkerschüler zu arbeiten oder gar an seinen Dadant-Stand mitzukommen ist fraglich. Ich kann mir vorstellen, das dem seine Zeit dazu zu schade ist und er lieber auf seine Weise an seinen Bienen nach seinen Methoden arbeitet.
    Und wer der größere Witzbold ist, Bocholder, das ist noch offen. Ich stelle mir gerade vor, wie ein Newbee (nicht Ralf - der weis dank Forum schon zu viel) - mit "Einfach Imkern" vor seiner Dadant Kiste steht (die er sich dort gekauft hat, wo du es ihm empfohlen hast....Provi??) und nichts, aber auch gar nichts von dem, was er gelesen hat, umsetzen kann... Frohe Ostern noch

    Ralf_2, danke für deinen Beitrag. Bei den vielen Einträgen hier, wo jetzt von Kirsch- , Rapsblüten und Gewichtszunahmen die Rede ist habe ich schon geglaubt, ich lebe in einem anderen Land. Hier ist ans Aufsetzen noch nichtmal ansatzweise zu denken, die Einzargig überwinterten sitzen nach wie vor auf 6-8 Waben. mfg

    Hallo Rolle, prinzipiell hast du dich ja schon für Dadant entschieden. Es hat ja auch keiner was über Zander geschrieben. Dabei hat die Betriebsweise mit 2 Bruträumen durchaus ihren Charme. Zargen tauschen, drehen, verstellen, Zwischenbodenableger, Waben umhängen - das alles fällt bei Dadant weg. Du selbst hast das Buch von Liebig ins Spiel gebracht. Auch wenn hier im Forum manchmal ein etwas seltsamer Unterton bei der Erwähnung von Liebig mitschwingt - ich halte das Buch für das Standardwerk für Anfänger. Wenn du aber wirklich mit Dadant losmachen willst, kannste das Buch vergessen. Und nun stell Dir mal deinen Imkerpaten vor (der ja wohl mit DNM imkert). Der will Dir was beibringen und du sagst öfters:"geht bei mir nicht, habe nur eine Zarge ... oder so ähnlich". Wenn du eine Frage zum Brutbild auf deiner Riesenwabe hast oder zum Schied (welches hoffentlich bei der Standardlieferung dabei ist) schaut dich dein Imkerpate fragend an....
    Es gibt noch andere Dinge die für Zander sprechen, aber das würde ja die nicht gewünschte Disskusion der Betriebsweisen entfachen. In deinem Fall aber sprechen folgende Dinge eindeutig für Zander: du hast das Buch von Liebig in der Hand und dein Pate hat DNM! mfg


    Hallo Rudi, du hast innerhalb von 10 Tagen 3mal die Beuten aufgemacht und musst ab heute nach Drohnen schauen - "Bitte nicht stören" sieht bei mir anders aus. Meine Erweiterungen für die Einzarger sind vorbereitet - aufsetzen werde ich die erst wenn die Kirsche blüht. Bis dahin ist bleiben die Beuten zu. Wenn die Wetteraussichten gut sind kommen die HR gleich mit drauf und die Futterwaben raus. Alles was ich sonst noch wissen will, sehe ich am Flugloch. mfg

    Wie hoch sollte denn der Rahmen sein?


    so man hat, stellt man eine Leerzarge unter die Bienenflucht. Funktioniert einwandfrei, nach 24h sind die Honigräume bienenfrei. Die Bienenflucht mit anhängenden Bienen wie erwähnt zur KS Bildung nutzen, oder man lässt alles stehen bis man mit den leeren HR zurückkommt. Dann Leerzarge mit Bieneflucht obenauf und nach weiteren 24H kann man alles abräumen und am nächsten Stand weitermachen. mfg

    ... Aber warum sollten die Bienen erst dann nach neuen Behausungen suchen, wenn die Vorratskammern proppevoll sind und kein weiteres Futter mehr abgenommen wird/werden kann? Ich denke, das ist schon zu spät und gefährdet damit das Überleben des Schwarms ...


    Hallo, ... ich denke, dass ist genau richtig. Schließlich muss die Königin ihre Legeleistung zurückfahren um flugfähig zu werden. Das dauert einige Tage, genug Zeit, um eine neue Behausung zu finden (sofern das mit den "Scout´s" überhaupt so funktioniert, und die nicht erst zu suchen anfangen, wenn der Schwarm schon irgendwo in der Nähe des alten Stockes hängt...). mfg Condor

    biene hans : falls du noch an einer sachlichen Antwort interessiert bis und ich nicht wegen Blasphemie vorher aus dem Forum fliege, kein Mensch behauptet - und schon gar kein moderner Imker- dass Drohnen nutzlos sind.
    Ein kleines Grüppchen Männer langt halt nicht, denn je mehr Drohnen ein Volk an den Start bringt, um so größer ist die Chance zum Zuge zu kommen und dem Erhalt der Art zu dienen. In diesem Sinne: je mehr Drohnen desto besser!
    Wenn es ein Volk aber letztendlich mit den Drohnen übertreibt, fehlen Putzer, Pfleger, Honigsammler. Die Drohnen werden sich nicht richtig entwickeln und letztendlich wird sich das Volk mit dem "wir produzieren massenhaft Drohnen - Gen" selber aus dem Rennen nehmen. Genau so wirkt die Evolutionstheorie! Nur das Volk, welches ein gesundes Gleichgewicht zwischen Drohnen und Arbeiterinnen hat, wird letztendlich überleben (also um Missverständnissen vorzubeugen - nicht den Winter, sondern die Jahrhunderte!)mfg