Beiträge von bienen

    so, jetzt hab ichs,
    1 kg Wachs
    1 L Wasser
    2-3 gr. Oxalsäure
    Wachs und Wasser zum Kochen bringen, sobald das Wachs flüssig ist kann die OS eingerührt werden. Kurz aufkochen, abkühlen.
    Schutzkleidung nicht vergessen.

    wenn ich das richtig verstanden habe, hast du die Waben aufgeteilt, also ist von mitte zu mitte der Rähmchen mehr als 35 mm. Das kann Grund genug sein für deinen Wirrbau, zumal es sich ja um Brutwaben handelt.
    Das schöne gerade Bauen, wie es sich der Imker wünscht ist auch Veranlagung. Es gibt Völker, bei denen es einwandfrei klappt und andere die nur unregelmäßig bauen.



    Evtl. ist es auch "Rassen-Abhängig"???:confused: Braucht die B mehr als die C? Bei uns hat die Mehrzahl der Imker die C (ich auch). Ich weiß es nicht und habe auch nicht danach gefragt...hat da jemand Erfahrung?



    eine B-Biene braucht nicht mehr als eine C-Biene.
    Meist sind die B-Völker größer, die jungen Königinnen legen im Herbst etwas länger. Dadurch ist der Pro-Volk Futterverbrauch logischerweise etwas mehr.

    @alle
    der Inhalt meiner Beiträge beruht nicht auf "hab ich mal gehört" oder "hab ich mal gelesen", sondern "hab ich mal gesehen" und zwar in den letzten 26 Jahren bei meinen Bienen.
    Deshalb macht es auch wenig Sinn diese Tatsache nochmal in Form eines Beitrages hinzuzufügen. Der Frage-Steller und alle Anfänger würden noch unsicherer.Deshalb ein gut gemeinter Rat von mir: wühlt euch durch den Beiträge-Dschungel, denkt erst nach bevor ihr irgendwelche Eingriffe mach. Die Praxis wird euch zeigen was für den jeweiligen Standort gut funktioniert und was nicht.



    @Teufel
    die Bienen regeln die Temperatur selbst, aber nur im Brutnest (Traube). Da sich aber der Verdunster, Schwammtuch usw. nicht mitten im Brutnest befinden, hat die Aussentemperatur sehr wohl Einfluß auf die Verdunstung.

    Jedes Volk reagiert individuell - meistens tritt bei der Ameisensäurebehandlung ein Brutstopp ein. Vielleicht beruht darauf sogar die Wirkung des Medikaments. Wo keine Brut, da keine Vermehrung der Milben.

    Grüße ralf_2



    hallo ralf,
    das ist jetzt mal ein Beitrag, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Eine gute Wirkung mit Ameisensäure gibts nur bei Brutfreiheit, die die richtige Dosierung hervorruft. Deshalb keine Panik bekommen wenn die Königin aufhört zu legen. Die Aussage "AS wirkt in die verdeckelte Brut" ist nicht richtig.

    @alle
    die hier so oft erwähnte Schwammtuch Methode mag funktionieren, erfordet aber sehr viel Fingerspitzengefühl. Deshalb würde ich allen Anfängern den Nassenheider-Verdunster empfehlen, er ist einfacher in der Anwendung. Das Schwammtuch ist eine Stoßbehandlung, die die Bienen leicht in Panik geraten läßt.

    hallo Landbiene,


    ich nehme an Hinterbehandler DN auf Magazin DN. Ist noch nicht zu spät, wird je nach Gebiet bis Ende September hinhauen. Bei gutem Flugwetter fliegen sich die Bienen schnell ein, natürlich die neue Kiste auf den Platz der alten hinstellen.

    Moin,

    welches Fichtenholz verwendet Ihr zum Bau der Beuten?
    Leimholz oder nicht verleimte Fichtenholzbretter aus dem Holzhandel ?

    Gruß Ralf



    bis jetzt immer nur Fichtenholzbretter, wenn möglich einheimisch.
    Mir ist auch noch nie ein Astloch ausgefallen, da es auch kaum Äste hat.

    @ alle
    bin von diesen Theorien nicht überzeugt.
    1. geht es hier nicht um Reizfütterung, sondern eher um eine Notfütterung. Denn die Bienen, (zumindest meine Buckfast) setzen fast alles Futter in Brut um.
    2. möchte ich nochmal darauf hinweisen, daß wir den 20. August schreiben. Warum sollen jetzt die Winterbienen, (es pflegen ja auch noch andere die Brut) geschont werden. Die Bienen brüten bis fast Ende Oktober, bis dahin können noch große Mengen an Winterbienen schlüpfen, das ist doch besser als jetzt schon auf Sparflamme zu gehen.