Beiträge von Pia

    Hallo, lieber Stefan,


    ich würde die Beuten lieber zuhause aufstellen. Das Wochende reicht. Dann hast du ja
    auch Freude für dich.:)
    Den Imkerverein würde ich da besuchen, wo es passt.:lol:
    Mit Magazinen in Freiaufstellung anfangen ist gut, was machen die Leute für ein
    Maß drumherum?:roll:
    Du mußt überlegen, ob du dich entscheidest, einen großen Brutraum zu haben und
    flache Honigräume, oder ob du alles hin und her stapeln willst.
    Damit meine ich, ob du lieber mehr an die Natur der Bienen sein willst, also etwas
    erfahren willst, oder eher mehr auf dem Honigweg bist.:wink:
    Für den Anfang sind Zander-Magazine gut.:p
    >Betriebsnummer und Einnahmenskontrolle< kannste vergessen, weil du ja erst mal
    privat arbeitest.:daumen:
    Sträücher kannst du alles pflanzen, was den Bienen gut ist.


    Herzliche Grüße, Pia

    Hallo, lieber Nico,
    kannst du mir sagen, wo ungefähr Chimay, die zone protégé, liegt?:roll:


    Und ich verstehe das, als gibt es konzentriert Leute, die sich sehr intensiv
    nur mit der dunklen Biene befassen.:p
    Bestimmt machen die das nicht aus Spaß, sondern hat seinen Sinn.:-D


    Über Infos freue ich mich gerne.:p
    Herzliche Grüße und gute Nacht, Pia

    Hallo, mein lieber Luxnigra.
    Nomen est Omen und du wagst es.:daumen:
    Outen kann ich mich noch nicht:oops:, aber ich weiß einige, die sich mit
    dem Gedanken an die dunkle Biene befassen wollen, weil sie vom Ursprung her
    ja hier das Zuhause hat:roll:.
    Leider gibt es viele schlimme Gerüchte oder alte Vorurteile. Das kann ich nicht
    beurteilen, am schönsten finde ich, wenn du den Mut durchhalten kannst,
    und alles beschreibst.:lol:
    Also, viele wollen das lieber heimlich machen, mit den Dunklen. Sie haben
    Angst, das laut zu sagen.
    Am besten ist ja doch eine regionale Biene, die wird irgendwann wider-
    standsfähiger, elo ich versuche das im Anfang und das ist wirklich ein
    Neubeginn für mich.:p
    Auf die belgische Seite habe ich mal geklickt, da sind verwirrend 2 Sprachen,
    ist das wallonisch und französisch?:confused:
    Wenn du Zeit hast, kannst du für die heimlich-Interessierten einen Kontakt
    in deutscher Sprache machen?


    Ich arbeite in Dadant und versuch mithilfe von Mini-Plus-Kästchen eine
    eigen regionale Biene zu machen, die auch der Varroa trotzt, wobei ich
    noch ganz im Anfang bin. Aber es geht voran.:wink:
    Viel Glück und berichte, herzliche Grüße, Pia

    Hallo, mein lieber Patrick,


    entschuldige, dein "Bild" hat mich zum blumigschreiben inspiriert.:p_flower01:


    Zu meinem Verstehen, du benutzt kein Absperrgitter?!
    >Zargentürme im Keller<
    Also nein, keine Probleme, allerdings ist das Fenster immer offen. Außer bei herben
    Dauerfrösten. Essigsäure neutralisiert fremde Düfte.
    Nein, keine gesundheitliche Bedenken.:wink:
    Aber Pollen schimmeln gerne, da habe ich keinen Ratschlag, weil ich das nicht habe, in
    den Honigwaben.:)
    Ich hab nur reines Jungfernwachs über Absperrgitter im Honigraum. Das geht dann
    gut zum Einlagern in Zargentürmen im Keller.
    Herzliche Grüße, schlaf gut, die Pia.

    Hallo, lieber Patrick,
    höre ich da Widersprüche singen?:daumen:
    Du hast unbebrütete Honigzargen mit Pollen drin?:oops:
    Sei nicht böse, aber in meine Honigzargen kommt nur Honig rein!:liebe002:


    Ich mache auch immer Zargentürme im Keller, unten dicht, oben ein
    Deckel. Essigsäure hat sich bewährt, mit 60 %, die ich nehme.
    Feuchtigkeit mögen die Kisten und Waben gar nicht.


    Herzliche Grüße, Pia

    Hallo, Günther,


    dein Bericht über deine Bienen und das Problem ist eigentlich hausgemacht.:roll:
    Du meinst es zu gut und hast zu wenig Vertrauen in die Bienen.:wink:
    Was ich herauslese, ist, daß du gute Königinnen schätzt, aus deiner
    Umgebung, aus deiner Zucht.
    Ich mach das ähnlich so und lerne noch immer.
    Das Füttern, dünnflüssig von Mitte Mai bis Ende Juni, in der Haupttrachtzeit,
    scheint der Fehler zu sein. Du fragtest:> Was war mein Fehler<.
    Weil die Bienen dauernd das umarbeiten müssen, was sie im Stock ge-
    füttert kriegen. Die kommen ja nicht vor die Tür.:-(
    Dann hast du deine Bienchen den ganzen Juli allein gelassen.
    Dadurch hast du die KONTROLLE verloren, um Fehler zu ändern.:confused:


    Manchmal geht eben alles schief, ich kann mit dir fühlen.
    Bei meiner Umstellung auf Dadant und Naturbau habe ich viele Federn
    verloren.
    Kopf hoch, herzliche Grüße, Pia

    Hallo Günther und Marcus,


    ich finde es interessant, mal so offene Zahlen zu lesen.
    Marcus : Wir sind das Volk.:daumen:
    Keiner bezahlt den Imkern die wertvollen Bestäubungsarbeiten in der Natur!
    Ich wollte jetzt nicht politisch werden, ichtue viel zu wenig dazu und habe oft ein schlechtes Gewissen deswegen.:roll:
    Wenn ich lese, was der Bernhard alles so für uns Imker tut....


    Ist spät geworden, herzliche Grüße, Pia

    Hallo, lieber Bernhard,
    was du da so über Naturschwärme schreibst.....:lol:
    Wer aber steckt seine Naturschwärme in Kellerhaft?
    Ich kann mir das nicht vorstellen, daß das jemand macht.:-(
    Vorweggenommene Schwärme sind auch nichts Ganzes, aber wer hat Zeit
    für einen Freiluftkunstschwarm und das Wissen darüber incl. Anwendung?:oops:
    Der Strang Muttervolk-Tochtervolk ist eher menschlich. Die Bienen sehen
    das gewiß anders, provoziere ich mal.:daumen:
    Darf ich fragen, auf welchem Maß du imkerst und wie du am liebsten
    Bienen vermehrst?:wink:
    Herzliche Grüße, Pia
    (Ach ja, ich liebe Naturbau auf Dadant, Regionalzucht und übe mich in
    darin, Varroa zuzulassen, traue mich aber noch nicht richtig):evil:

    Hallo, lieber Gerhard,


    ich habe dich doch fast übergangen. Verzeih mir.:oops:
    Wenn du wenig Waldtracht drin hast, vermischt sich das irgendwie.
    Die Zeit des Fütterns ist jetzt da.:-D
    Ich gucke um diese Zeit immer nach, was an Honig drin ist.
    Dann entscheide ich füttern oder AS-Kurzbehandlung.
    Bei mir siehts gut aus, kaum Milben, aber viel Hunger.
    So werd ich erstmal füttern.:wink:
    @ alle: Liebe Imker/innen, ich habe gestern alle Völker durchgesehen,
    alle Windeln begutachtet und sauber gemacht, kaum Milben, starke Brut,
    jeden Tag sehe ich gegen 15 Uhr starkes Vorspiel, die Drohnen sind fast
    weg. Wenn ich jetzt nichts falsches mache, alles zur richtigen Zeit,
    dann wird 2010 ein gutes Bienenjahr, oder?:daumen:
    Herzliche Grüße, Pia

    Hallo, lieber Berggeist,


    was ich so weiß, ist, daß der Waldhonig eine andere Zusammensetzung an
    den verschiedenen Zuckerarten hat.
    Dadurch kommen die Bienen zur Unzeit ans "Darmentleeren":)
    Dann ist es meistens Winter, wo sie nich raus können. Das gibt Probleme,
    weil Kot zuhause, ist nicht gut.:wink:
    Ich mach so, wenn ich wirklich Waldtracht habe, dann gebe ich darauf
    Honigzuckerwasser. Die Bienen überlagern den dunklen und nehmen den
    dann zuerst. Dann ist wieder Frühling, und sie können raus.:p
    Wenn du mutig bist und ausprobierst, finde ich das gut.
    Ich habe auch Naturbau in Dadant, schon seit Jahren, wenn man die Kniffe
    erst raushat, geht das gut voran.:Biene:


    Herzliche Grüße, Pia

    Hallo,
    davon habe ich schon mal hier geschrieben, wie wenige Varroamolben ich finde.:daumen:
    Was ich jetzt lese, verunsichert mich mal wieder mehr.:roll:
    Ist es jetzt die Zeit, die Windeln zu putzen? Eigentlich schon, oder;-)


    Also den Nassenheider drauf, für wenige Zeit und dann lesen.
    The same procudere than every year.:p
    Trotzdem ist dies Jahr alles anders mit den Milben.
    Die Bienen denken auch: Yes, we can.:lol:
    Somit wünsch ich gute Nacht, herzliche Grüße, Pia

    Hallo, Sven,
    das sind wahrscheinlich nur "Spielnäpfchen".:daumen:
    Solange du alle Stadien der Brut hast, ist alles ok.:lol:
    Vielleicht sind die Bienchen nur verwöhnt, weil du soviel fütterst?:oops:
    Dann kann schnell der Brutraum mit Honig überquillen, dann haben
    sie nicht mehr Platz für wichtige Winterbienen, da sie keinen Platz zum
    Eierlegen finden.:roll:


    Herzliche Grüße, Pia

    Hallo, Dimka,
    bist wohl noch im Anfang mit deinen Bienen, woll?:lol:
    Wenn du deine Völker über den Winter bringen willst, mußt du Erstens:
    Die Windel auf Varroa Milben kontrollieren.:evil:
    Zweitens: Die Waben durchsehen, wieviele sind besetzt und wie stark sind
    die Honigkränze.:wink:
    Dadurch weißt du, wieviel du füttern mußt und wie deine AS-Behandlung
    sein muß.:wink:
    Die AS-Behandlung ist wichtig und richtet sich nach der Anzahl der Waben.


    JHerzliche Grüße, Pia

    Hallo, Frank,
    hab etwas Geduld, was du beschreibst, scheint mir in Ordnung.:daumen:
    Denk immer an die Entwicklungszeit.
    Arbeiterinnen machen 3 Wochen Innendienst, bevor sie Flugbienen werden.
    Was ist am Flugloch los? Bringen sie Pollen heim?


    Herzliche Grüße, Pia