Beiträge von Pia

    Hallo, lieber Arnd.
    Ökologie und wirtschaftliche Aspekte müssen sich nicht widersprechen. Siehe Friedmann.:u_idea_bulb02:
    Ich sehe mich eher als Kleinimker/in, die zudem noch romantisch verklärtes Verhältnis
    zu den Bienen hat.:lol:
    Was ich dazu meine, ist auf der einen Seite die Schwarmvorwegnahme und die Aufteilung
    des weiseltragenden Volkes auf mehrere Völker. Das ist ja auch eine Erneuerung, obwohl
    die meist im Mai/Juni passiert. (Die Bauerneuerung geschieht August/September)
    Also, was mich angeht, es kostet Zeit (Nerven), bis der Naturbau steht, vor 3 Jahren
    geb ich den nicht weg. Das sind ja Bienenressourcen. Mühsam aufgebaut.
    Meine Bienchen schafeen das nicht im August auf den Winter. Unmöglich.
    Also, eine neue Zarge ganz neu im Anfangsstreifen. Das geht nicht.
    Was ich nicht verstanden habe: >und die schwachen zu selektieren, was wir derzeit
    definitiv nicht tun<:confused:
    Ich hab mal über so eine "Negativ-Theorie" gelesen, ach, ich les soviel und weiß
    sowenig.
    Herzliche Grüße, Pia.:wink::Biene:

    ...persönliche Ansichten...
    ja, lieber Stephan, so sehe ich das auch.:p_flower01:
    Darum will ich darüber nicht streiten.
    Zur Zeit behandele ich meine Völker mit 85%iger AS, 40 ml pro (Dadant-) Zarge auf 2 Tage, mit dem Nassenheider. Meine Völker sind nach Durchsicht soweit ich das beurteilen kann, alle gesund
    und stehen in voller Kraft, was ich auch dem Naturbau zuschreiben will.:lol:
    Wie es weiter geht, wird die Windel zeigen. Ich werde die Varroa bestimmt nicht unter-
    schätzen.:evil:
    Und sehe auch keinen Sinn darin, diese homogenen gesunden Völker nun zu zerreißen,
    diesen Streß möchte ich den Bienen nicht antun. Was für ein gewaltiger Akt des Neuaufbaus zu später Zeit im Bienenjahr.:confused:
    Wie ich schon meinte, ich will nicht darüber streiten, jeder macht ja sowieso was er kann
    und meint. Ob Sinn oder Unsinn, Nutzen oder nicht. Ich jedenfalls hinterfrage erstmal
    alles, was zum Beispiel der Verein empfiehlt.:oops: Vieles kann ich nicht so nachvollziehen, da
    halte ich als Frau lieber meinen Mund, ist besser so.:wink:


    Herzliche Grüße, Pia

    Liebe Regina,:p_flower01:


    >wo geht die Varroa zurück<
    Ich hörs überall, daß der Varroadruck sehr niedrig ist.:daumen:
    Ameisensäure würde ich nicht als Medikament einordnen.
    Perizin ist ein solches.
    Was habe ich auf der Hand: Kein Drohnenschneiden! Milchsäure verwenden.
    Von den Bienen nachzüchten, die am besten durchkommen.:roll:
    Ich hab die letzten Jahre alles auf Selektion gesetzt und viel verloren.:oops:
    Dieses Jahr bin ich glücklich, denn der ganze Stress hat sich gelohnt.:wink:
    Dazu mache ich mit Mini-Plus von den besten Völkern Reserven. Aber, nein,
    ich bin nur im Anfang, nächstes Jahr kann ganz anders sein.


    Herzliche Grüße, Pia

    Hallo, ihr Lieben,:p_flower01:


    eigentlich kann ich es nicht glauben, daß den Bienen der "Schuh" zugeschoben wird.:)
    Die finden Futter durch jedes Schlüsselloch.
    Und dann schnell umweiseln. Das ist bestimmt keine Lösung.:evil:
    Das Problem liegt woanders, denke ich mal, aus eigener Erfahrung lag es immer bei mir, und nicht an den Bienen.
    Passiv und dusselig bin ich auch öfter sehr gerne.:wink:


    Herzliche Grüße, Pia:Biene:

    Hallo, liebe Mitimker,


    was ist denn mit dem "Stallduft"?:Biene:
    Alles, womit sich ein normales Bienenvolk identifizieren kann, oder auch ein anderes Tier,
    wird mechanisch reduziert. Oder vernichtet.:confused::evil:
    Wir sind noch nicht so in Not, daß wir solche Maßnahmen ergreifen müssen.
    Gibt es kein Mitgefühl mehr?:oops:
    Die Varroa geht doch sehr zurück und wir haben alle Behandlungsmöglichkeiten auf der Hand.:wink:
    Ich kann nur von ganzem Herzen sagen: Stoppt euer Tun.:u_idea_bulb02::liebe002:


    Herzliche Grüße, Pia

    Hallo, lieber Thomas,


    du liegst schon richtig.:daumen:
    Es hängt auch von der Größe der Waben ab.
    Ich habe Dadant Maß und gebe bei 10 Waben 40 ml AS 85 % auf zwei Tage.
    Egal, wieviel Säure nicht gefallen ist, ich mache den Bienen eine Pause.:wink:


    Herzliche Grüße, Pia

    Hallo, lieber Daniel, :p_flower01:


    die dritte Zarge würde ich ausräumen und dann von oben behandeln. in der dritten Zarge.
    Was auch immer.:daumen:
    Ich nehme ja den Nassenheider Verdunster, ist am schonendsten.:)


    Viel Glück, alles andere ergibt sich dann.:wink:
    Herzliche Grüße, Pia

    Hallo, liebe Imker/innen:p_flower01:


    dieses Geräusch taucht Jahr für Jahr auf, erst im Spätsommer, dann im Herbst.
    Auch nicht jedes Jahr.:roll:
    Es geht mit immer wieder durch Mark und Bein.:oops:
    Hat wohl nichts zu bedeuten, eben das verkitten. Irgendwann will die Biene mal
    Elefant sein, so hört es sich an.
    Mich hat das immer sehr verunsichert, weil es sich nach Hilfeschreien anhört.:confused:


    Herzliche Grüße, Pia:wink:

    Mein lieber,:Biene:


    die Unterstützung kommt an.:roll:
    Aber altersgemäß kann ich im Moment nicht mithalten.:oops::wink:


    Aber lieb von dir, herzliche Grüße, Pia:daumen:

    Danke, Sonja,:p_flower01:


    das liest sich gut.
    Das mit dem Namen war mehr intiutiv, irgendwie naheliegend.
    Es ist so wie Imker und Linde, Korb und Blüte, einfach Wortspiele.:lol:
    Du bist doch nicht böse deswegen?:oops:


    Herzliche Grüße, Pia, und nochmals danke.:wink:

    Hallo, lieber Nico,:Biene:


    du machst gar nichts falsch.:daumen:
    Deine Probleme sind gering: Guck mal, ACHT Waben korrekt ausgebaut, das ist traumhaft.
    An der 9ten Wabe war ein Schnitt/ Jahreszeit/ Futter/ Brutverhalten o.ä.
    Wenn man etwas anders arbeitet an den Bienen, soll man das schon hinnehmen
    können.:)
    Wahrscheinlich wäre es das gleiche mit Mittelwänden.
    Die Bienen sind keine Perfektionisten und entsprechen am wenigsten unseren
    Erwartungen.:wink:
    Ich würde die störenden Waben jetzt entfernen und irgendwie verwerten. Dafür
    kannst du Trennschiede gebe. Denn jetzt bauen sie nicht mehr, sie wollen die
    Ruhe in ihrer Kugel haben.
    So ist Schwarmkontrolle möglich.
    Herzliche Grüße, Pia:p
    (Glaub mir, am Anfang hab ich die gleichen Sachen gehabt, es gibt sich)

    Hallo, liebe Sonja,:p_flower01:


    gerade wollte ich eine Anfrage starten und sehe deinen Beitrag.:daumen:
    *Wasserdost* gilt meine Suche. Im gleichen Gebiet habe ich auch Mähdesüß, was keinen
    Nektar bringt, dafür hellgrünen Pollen um diese Zeit.
    In meinem Trachtpflanzenbuch ist keine Aussage. Weißt du den Nutzen für die Bienen?
    Er hat nur Abendsonne, ist feucht, an Hängen, Bachnähe. Blüht jetzt schmutzig-weiß-rosa.
    Lieben Dank und herzliche Grüße, Pia.:wink: