Beiträge von Goby

    Hallo Zusammen


    Zur Varroaunterlage, die Bienen müssten dann aber über die Unterlage laufen um rauszukommen. Ist ca 1 cm unter den Brutwaben und das Flugloch ist direkt zuunterst.


    Dadant Blatt oder Dadant mod, hm ich war heute in einem Imkerladen dort gibt es schonmal nur Dadant Blatt. Allerdings hätte ich in der Schweiz schon jemanden der Dadant mod hat (www.imkereigeraete.ch). Da weiss ich noch nicht so wirklich welches besser wäre, evtl doch Blatt.


    Die Schweizerkästen sind 6 Doppelkästen ca 50-70 Jahre alt, alle etwas unterschiedlich gebaut, einer mit Doppelwand, der andere ohne. Von der Breite her wäre so eine Kaltbau Lösung schon möglich, ich dachte mir einfach es ist praktisch wenn ich dort im Kaltbau die selben Waben hätte wie im Magazin. Die Schweizerkästen haben übrigens 2 Honigräume welche ca halb so hoch sind wie der Brutraum.


    Das mit dem hervorziehen habe ich mir auch schon überlegt, werde ich mir mal anschauen wie das gehen könnte. Derzeit sind die Flugbretter direkt an die Schweizerkästen geschraubt, die Kästen bilden eine Aussenwand des Bienenhaus.


    Vielen Dank für eure Tipps.


    Viele Grüsse
    Goby


    ps: Ich war heute oben im Wald zur "Kontrolle", ein völlig unerwarteter Schwarm war im Bienenhaus, diesen habe ich nun einmal in einen der bestehenden Schweizerkästen gepackt und etwas Futter dazugegeben. Muss Morgen mal richtige Kleidung/Smoker organisieren, war nicht gerade berauschend. Auch werde ich noch passende Schweizerkasten Brutrahmen besorgen habe vom Vorgänger leider nur 5 Stück erhalten.

    Hallo Zusammen


    Vielen Dank für eure Antworten.


    Geplant sind ja Magazine und auch HBB, ich werde wohl erstmal eine HBB bauen mit Dadant Kaltbau, also eine Art Blätterstock. So kann ich die Waben im Bienenhaus und auch in den Magazinen verwenden. Zusätzlich auch noch ein Dadant Magazin für Aussen, damit habe ich dann den Vergleich zwischen altem Schweizerkasten/Blätterstock mit Dadant/Magazin Dadant, so kann ich schauen ob sich die Dadant Versionen für mich bewähren.


    Zur Varroakontrolle: Leider habe ich unter dem Brutraum zuwenig Platz für eine solche Unterlage, bei dem neuen HBB Dadant Kaltbau werde ich das Flugloch etwas oberhalb des Bodens machen und unten ein Gitter unter welchem ich eine Schublade zur Varroakontrolle einbauen kann.
    Bienenflucht: Ich meine diese Zwischendeckel mit Bienenflucht, da gehen ja über Nacht alle Bienen aus dem Honigraum
    Warmbau/Kaltbau: Beim Kaltbau sehe ich direkt mehr finde ich.
    Bösch Kästen: So wie ich das verstanden habe entspricht das in etwa meiner Idee mit dem HBB Dadant Kaltbau


    Bezüglich dem Lager: Das es ein Lager braucht ist klar, aber ich weiss noch nicht ob ich so einen grossen Wabenschrank brauche :).


    Viele Grüsse
    Goby

    Hallo Lothar


    Vielen Dank für deine Antwort.


    Das alte Holz werde ich keinenfalls mehr benutzen, alles was ich neu baue ist mit neuem Holz. Die Beuten würden komplett ersetzt, also nicht bloss etwas angepasst.


    Dadant US würde ich benutzen weil es ja dem Dadant nach Bruder Adam entspricht, ich denke das wäre für die Buckfast Biene ideal. Auch sind die Rähmchen von Dadant ja relativ breit und passen so in neue Kästen (Kaltbau) welche in etwa gleich Tief sind wie die alten Schweizer Kästen.


    Bezüglich dem Bienenhaus, mir gefällt diese Art der Aufstellung eigentlich. Wichtig ist einfach das die Bienen genug Platz erhalten und das ich gut arbeiten kann, deswegen meine Umbaupläne. Zusätzlich habe ich aber ohnehin noch Magazin draussen geplant, ich sehe ja dann welches mir besser liegt oder ob ich gar Beides gerne mache :). Ohne es probiert zu haben kann man nie wissen was einem besser liegt.


    Als Arbeitsraum kann ich das Bienenhaus ohnehin sehr gut brauchen, einen Klapptisch ist bereits drin. Schränke zum Sachen verstauen baue ich noch ein. Den Wabenschrank baue ich evtl auch um, bzw entferne ihn oder verkleinere ihn. Vorerst stört er mich noch nicht, werde ich dann später machen wenn ich weiss ob ich ein "Lager" brauche oder eher nicht.


    Viele Grüsse
    Christoph

    Hallo Zusammen


    Ich habe seit letzter Woche ein Bienenhaus in einem Bergwald (Schweiz, ca 900 müM). Nun stelle ich mir die Frage was ich machen soll. Als Rasse hätte ich gerne Buckfast.


    Die Schweizerkästen im Bienenhaus finde ich eigentlich ganz gut, also werde ich wohl bei Hinterbehandlung bleiben im Bienenhaus.


    Was mich aber stört sind folgende Punkte:
    - Derzeit kein Bodengitter + keine gute Möglichkeit zur Varroa Kontrolle
    - Warmbau, ich sehe nicht alle Waben, bzw muss alle "herausreissen"
    - Kein Absperrgitter zwischen Brutraum und Honigraum.
    - Keine Möglichkeit zwischen Brutraum und Honigraum eine Bienenflucht zu installieren.


    Ich suche demzufolge nach einer Lösung für diese Probleme, nun schwirrt mir schon lange im Kopf herum das ich die Waben einfach im Kaltbau reinstellen könnte. Damit könnte ich besser Kontrollieren ohne alles herauszureissen.


    Auch glaube ich das ein Buckfast Volk im Schweizerkasten eher zuwenig Platz (75 cm hoch, 55 cm tief, 30 cm breit) hätte. Wie ich bereits oben geschrieben habe, finde ich die Hinterbehandlungs Kästen aber gut. Ich würde nun gerne die Kästen neu bauen und im untersten Bereich 10 oder 12 Dadant US Brutwaben verwenden im Kaltbau, welche auf Querstreben stehen (wie im Blätterstock). Oben wollte ich einfach zwei Honigräume einbauen, am besten auch Dadant US einfach "Honig-Format" oder alternativ die bereits vorhandenen kleineren Honigrähmchen Quer reinstellen. Da ich später gerne kleine Zellen haben möchte (4.9mm) würde ich den kleineren Abstand 32mm direkt in die Planung einfliessen lassen.


    Ausserhalb des Bienenhauses möchte ich Dadant US Magazine verwenden, deswegen ist es mir auch wichtig das ich nicht verschiedene Rähmchen habe.


    Mit diesem Vorgehen könnte ich aus meiner Sicht die störenden Punkte eliminieren. Was meint ihr dazu?


    Viele Grüsse
    Goby

    Hallo Zusammen


    Ich komme aus der Schweiz in der Nähe von Luzern und würde gerne die Dunkle Biene, Mellifera halten. Allerdings rät mir der Imkerverein zur Carnica bei Magazinimkerei. Soweit ich bisher in Erfahrung bringen konnte gibt es aber keine Nachteile bei einer Haltung der Dunklen Biene im Magazin. Mir wäre die Dunkle Biene lieber, da sie ja akut bedroht ist und ich so zusätzlich noch etwas zur Arterhaltung beitragen könnte.


    Bezüglich Beute Mass sei das Zander Format in der Zentralschweiz gut verbreitet, ist das schon eine gute Wahl oder gäbe es vielleicht eine bessere? Ich würde die Beute gerne in einem Unterstand (geschlossen) und auch frei aufstellen können.



    Gibt es hier vielleicht jemanden in der Nähe von Luzern welcher auch die Dunkle Biene hält und einem Neuling ab und zu Tipps geben möchte?



    Besten Dank für eure Hilfe


    Gruss Christoph