Beiträge von Ra_be

    erspare uns doch deine unqualifizierten und überflüssigen Kommentare , du hast doch überhaupt keine Ahnung wen ich dort kenne noch wann ich das vorhabe,
    und die Sprache werde ich auch schon noch lernen ¡ No te preocupes !

    Aah, getroffene Hunde, ...


    Gruß Ralf

    und spiele mit dem Gedanken nach Spanien zu gehen .
    ... leider spreche ich noch kein spanisch

    das verblüfft mich immer wieder, wenn jemand auswandern will, oder schon ausgewandert ist und dann die Sprache des Ziellandes nicht kann.


    Gruß Ralf

    Hallo Sabine,


    Ra_be : wenn sie drankommen, nutzen sie es auch - wenn sie keins innen hätten, würden sie etweder unter Verlusten versuchen, welches zu holen, oder die Brut einschränken - ohne Wasser kein Futtersaft.

    Das ist klar, ich hatte nur den Widerspruch in Deinem Satz hinterfragen wollen.

    Gruß Ralf

    Hallo Frank,


    auch dort (be)handelt er nicht anders als an den Versuchsständen. Auch dort wird gesagt: also das könnte jetzt nichts werden, aber schauen wir mal...


    Als bei uns am Lehrbienenstand am 30.03. (siehe Thread) die Völker geklaut wurden, hatte er erst mal vor lauter Frust die Durchsicht/Populationsschätzung/Futterkontrolle der nicht geklauten Völker gestoppt.


    Gruß Ralf

    Hallo,


    auch wenn Liebig hier im Forum für manche der Zweit-Lieb(l)i(n)gsfeind ist (nach Monsanto / PSM-Herstellern).
    Weißt Du, ob er da alle genau gleich behandelte?

    Zitat


    1 von 12 lebte nicht mehr.
    Das ist ja grundsätzlich kein schlechtes Ergebnis. Er behauptet allerdings immer, wenn Völker sterben ist der Imker schuld.


    Zu doof zum Behandeln?


    So wie ich das beobachtet habe, experimentiert Liebig viel mit den Völkern, d.h. er macht auch Sachen, wo er nicht weiß, ob das den Völkern gut tut oder ob sie es überleben, um dann im Folgejahr das Ergebnis beurteilen/vergleichen zu können. Ich würde Liebigs Ergebnisse nicht mit meinen vergleichen, weil ich nicht so rumexperimentiere.


    Gruß Ralf

    HAllo Sabine,

    der Pegel darin um 4 Zoll an einem Tag sank - das finde ich ziemlich viel, wenn man überlegt, daß die Bienen zu der Zeit noch kaum rausfliegen können, um extern Wasser zu holen...

    Das ist doch so viel, weil sie nicht rausfliegen können, und nicht, obwohl sie nicht rausfliegen können. Oder?


    Gruß Ralf

    Hallo Arnold,

    Honigwaben werden nach dem schleudern eingeschmolzen, Brutwaben nach 2-3 Jahren.

    wenn die Honigwaben neu aus MWs erstellt sind, finde ich das als Anfänger "doof" (nicht als Beleidigung gemeint!). :confused: :eek:
    Warum hängst Du die nicht in den Brutraum und schmilzt die ältesten Brutraumwaben ein?
    Siehe hier:Wabenhygiene


    Gruß Ralf

    Hallo Lothar,

    Ein kleiner Einwand: spätestens ab 22. müßte man die Anzahl der bestifteten Zellen wegen Schlupf abziehen.
    Aber das macht ja nur eine geringere Anzahl der bestifteten Zellen aus, die vernachlässlich ist.
    Allerdings bestätigt das meine hier einmal vertretende These, das gute Königinnen 2500 und mehr Eier/Tag stiften können.


    Ich habe das aus dem Beitrag von Wolfgang so verstanden:
    Die Formel ist ja absichtlich so ausgelegt, daß keine geschlüpften abgezogen werden, denn die Idee fußt darauf, daß nach einer bestimmten Zahl an gelegten Eiern es nötig ist, die Beuten zu erweitern. Die Formel ist kein Beweis für die tatsächliche Legerate der Königin, sondern empirisch ermittelt, also so lange rumgerechnet, bis die errechnete Zahl mit der Zählung übereinstimmt.


    Wenn Du die Population wissen willst, mußt Du zusätzlich zu den in der unteren Tabelle abgezogenen geschlüpften, dann auch noch den Anfangsbestand dazuzählen und die gestorbenen Bienen abziehen.


    Hier die erste Tabelle mal um die geschlüpften erweitert:


    Gruß Ralf