Beiträge von Landbiene

    Tannen gibt es bei uns nur vereinzelt. Den Rand am Flugplatz kann ich einsehen, da rundrum ein Maschendrahtzaun ist. Der Wiesenrand ist frisch gemäht und keine Trachtpflanze zu sehen. Da aber auf unserer Wiese der Klee blüht, kann es sicher auch Klee sein. Aber auf dem Klee in unserem Garten sind seit ca.2 Wochen nur sehr wenige Bienen zu sehen, die fliegen alle Richtung Flugplatz. Da gibt es aber sehr große Rasenflächen (vielleicht noch nicht gemäht).


    Landbiene

    Ich nehme an, dass es Waldtracht ist. Hier im Forum las ich bis jetzt nichts von Kleetracht in diesem Maße. Klee blüht bei uns sehr viel im Garten. Dort sehe ich aber seit ca. 2 Wochen keine Bienen mehr. Bei Springkraut kommen die Bienen meines Wissens "grau" zurück. Das konnte ich nicht beobachten.
    In den letzen Jahren hatte ich immer Rapsfelder in der Nähe. Danach war bis zur Linde nur Läppertracht. Mein Honig war nie dunkler als sonst. Deshalb gehe ich davon aus, dass ich keinen Waldhonig hatte. Aber ich kann mich auch täuschen. Man kann nur dazulernen. Nach der Linde hatte ich noch nie Tracht.
    Am Wochenende waren wir im Wald ca. 5km vom Bienenstand entfernt. Da blüht die Brombeere. Aber 5 km sind mir zu weit weg. Zu dem näheren Wald habe ich keinen Zutritt wie schon geeschrieben.


    Landbiene

    Du hast gut reden. Seit 7 Jahren habe ich noch keine Waldtracht gehabt. Ich weiß nicht wohin meine Bienen genau fliegen. Sie fliegen von meinem Bienenstand aus direkt auf Flugplatzgelände. da kann ich hanz schlecht reinspazieren. Und wenn ich es könnte, sind die Baumkronen so hoch, dort werde ich nicht mit einer Lupe hinaufklettern. Es handelt sich übrigens um einen Mischwald.


    landbiene

    So was wie dieses Jahr hab ich noch nicht erlebt. Linde war eher mäßig, ich habe schon abgeschleudert. Beim Kontrollieren meiner Völer ist mir extrem starker Trachtflug aufgefallen, daraufhin habe ich bei den starken Völkern einen Honigraum wieder aufgesetzt. Nach 2 Tagen habe ich die Honigräume kontrolliert. Die waren fast voll. Nun habe ich die Honigräume aufgestockt.
    Ich imkere seit 7 Jahren. Meine Bienenvölker stehen in der Nähe eines Waldes. Bis jetzt hatte ich nach der Linde noch nie Waldtracht.


    Landbiene

    Bei uns blühen die Winterlinden und sind voll besetzt mit Bienen. In den Honigräumen war bis gestern davon leider nichts zu merken. Hoffentlich kommt noch was rein.


    Viele Grüße
    Landbiene

    Find ich schon ungewöhnlich viele Honigräume. Da würde ich gar nicht mehr bis hoch kommen und hätte ich Probleme mit dem runterheben. Wieviel Honig erntest du von so einem Spitzenvolk, 80 kg?
    Superbienen hast du, neid, neid.


    Landbiene

    Was baut ihr denn für Türme, hast du 2 DNM Bruträume und 4 DNM Honigräume?
    Also 4 2/3 Honigraumzargen habe ich auch bei starken Völkern. Was für eine Bienenrasse habt ihr?


    Viele Grüße


    Landbiene

    Ich habe die Bienentraube 5x mit Wasser besprüht und in die Kiste geschüttet. Einige Bienen fliegen immer auf. Nach 1 Stunde habe ich die Kiste mit Absperrgitter hingestellt und bis abends stehen lassen. Abends nochmal abgeschüttelt und in Kiste getan. Deckel drauf und an meinen Bienenstand geschafft. Aber es sammeln sich immer wieder Bienen am Ast.
    Umso öfter ich die abschüttele, umso aggresiver werden sie nun mal.
    Beim ersten Schwarm durfte ich für kurze Zeit auf unseren regionalen Flugplatz um den Schwarm zu fangen. Das habe ich getan, aber abends hing immer noch eine kleine Traube. Der Schwarmplatz ist für mich in Sichtweite.


    Viele Grüße


    Landbiene

    Ich habe dieses Jahr bereits 4 Schwärme einfangen dürfen. Habe die Bienen abgeschüttelt und in eine Beute
    gekippt, Absperrgitter darauf gelegt und bis zum Abend stehen lassen. Bei 2 Schwärmen ist eine kleine Restbienentraube am Baum hängen geblieben, und hat sich nicht in die Beute verzogen. Nach 3 Tagen hängen die Bienen immer noch dort. Die Schwärme sind aber auch nicht wieder ausgezogen und fliegen am Bienenstand. So was hatte ich bisher noch nicht in meiner Bienenlaufbahn.
    Habt ihr das auch schon erlebt?



    Viele Grüße


    Landbiene

    Ich habe dieses Jahr das erste Mal mit Eistreifen Königinnen nachgezogen. Es hat alles gut geklappt. Die Weiselzellen habe ich vereinzelt in 4 Beuten mit je 1 oder 2 Brutwaben. Die Königinnen schlüpften, wurden begattet. Junge Brut war bei allen Ablegern vorhanden. Ich habe diese Ableger ca. 3-4 Wochen gefüttert und nicht nochmal kontrolliert. Heute war ich sehr überrascht. 2 Ableger waren drohnenbrütig. 1 Ableger hat neue Weiselzellen gezogen. Was ist da los? Habe ich was falsch gemacht?


    Viele Grüße


    Landbiene

    Ich habe bei der heutigen Kontrolle bei 3 von 8 Völkern bestitete Weiselzellen gefunden. Bei meinen 2 stärksten Völkern war noch nichts zu finden.


    Viele Grüße


    Landbiene

    Michael: Ich bin davon überzeugt, dass Herr Schwarz weiß was er schreibt. Ich bin von seiner Broschüre begeistert, weil er kurz und verständlich beschreibt was man beim Imkern mit Großraumbeuten wissen sollte. Ich wollte es nur hinterfragen, bevor ich die Aktion starte.


    Reiner: Vielen Dank für deine Antwort. Ich werde es probieren und dann berichten.


    Olivia: Danke für die Unterstützung.


    Landbiene

    Dieses Jahr würde ich gerne einige Königinnen zum ersten Mal selber ziehen. Die Broschüre von Reiner Schwarz " Imkern mit Dadant" ist
    für mich dafür sehr hilfreich. Mir gefällt dieses gemischte Verfahren sehr gut. Ich bin aber etwas unsicher. 24 Stunden nach einsetzen des Zuchtrahmens wird das Volk wieder zusammengesetzt und pflegt die Weiselzellen im Honigraum. Kann es sein, dass die "alte Königin" schwärmen will, wenn die Weiselzellen im Honigraum verdeckelt werden ?


    Viele Grüße


    Landbiene