Beiträge von imkerhh

    Solche Zuchtserien sind schon nicht klein und ich denke ein Imker mit 20-50 Völker hat immer mal eine Lieblingskönigin oder ne ganz gute Reihe erwischt, diese allerdings gezielt in irgendeine Richtung zu lenken/Züchten ist Fische fangen mit dem Hammer.

    Von den 20 Königinnen wo du dir jetzt 1, 2 oder 3 heraussuchst müssten ja mindestens jeweils 10-15 Weiseln gezogen werden, begattet und die Völker (das sind dann 30-45 Einheiten) dann ausgewertet werden um die!? Beste zu finden.

    Ich denke das ist ein Aufwand der sich im Ergebnis nicht wiederfindet.


    Ich kaufe von den üblichen bekannten Züchtern 1-3 geprüfte Königinnen jedes Jahr je nach Preis, Verfügbarkeit und was mir so fehlt. Hier ist auch nicht alles Gold was glänzt daher ist oftmals eine auch keine. 1 Jahr laufen die Königinnen im Standmaß und ich bewerte diese. Die für mich interessanten Königinnen kommen dann in kleinere Einheiten. So habe ich in der Regel bis zu 5 unterschiedliche alte und gute Zuchtmutties zur Hand von denen Wirtschaftsköniginnen am Stand begattet werden. Die F1 laufen soweit recht gut und die Kosten halten sich im Rahmen.


    Es sei denn du möchtest einen züchterischen Erfolg bei dir einstellen, dann leg los, wollte nur die einfachere Variante/Möglichkeit aufzählen.

    Moin,

    ich würde vermutlich nicht behandeln, da 0,5 ebenso 0 oder 1 oder 1,5 bedeuten könnte...

    Da alle deine Völker wie du schreibst sich gleich verhalten, sind sie daher alle gleich gut oder schlecht.

    Wie bist du denn zu dem jetzigen Wert gekommen bzw. wie waren die Schritte davor?

    Jetzt mal ÜBERTRIEBEN geschrieben.

    Wenn du TBE gemacht hast und dann 300ML AS über einen Verdunster gejagt oder alle 4 Tage 5x Schwammtuch mit je 40ml, würde ich mich persönlich wundern das da jetzt noch Milben drin sind... auf der anderen Seite würde ich sagen alles gemacht und versucht ich lasse es jetzt so wie es ist...


    Wenn du eine halbherzige AS Behandlung und oder keine TBE durchgeführt hast, würden mich 0,5 oder 1 Milbe am Tag nervöser machen...


    Ich habe es jetzt etwas extremer Geschrieben, meine damit allerdings, das wenn man Gewissenhaft alles gemacht hat und mit einem guten Gefühl bis jetzt gekommen ist würde ich nicht Behandeln auch da alle deine Völker im Milbenbefall wie du schreibst gleich sind, in meinen Augen eine gute Basis.


    Meine Meinung.


    Gruß

    Moin,

    die Swientypreise finde ich doch schon recht hoch und wollte nur der Vollständigkeit halber das Holtermann Set 5613 sowie dazu den Kegeleinsatz 5616 bzw. 5628 nennen.

    Das Dreibein finde ich nicht so gut, ich lege das Sieb direkt auf meinen 50kg Abfüller, da ist der Turmbau zu Babel etwas geringer. Ich habe auch den 550W Heizer und das ist soweit ok, auch das 300µ Sieb passt gut.


    Gruß

    Hallo,

    nach einigem hin und her habe ich mich im letzten Jahr für eine günstige 4 Waben Selbstwendeschleuder entschieden, das Modell ClassicLine von Lyson.

    In der Regel schleudere ich alleine und wollte während dem entdeckeln vorankommen. Vorher habe ich gut 15 Jahre mit einer 4 Waben Motorschleuder gearbeitet.

    - Position der 3 Standbeine, Honigauslass, Oben der Deckel zum bestücken und Steuereinheit sind in meinem Fall eigentlich komplett falsch (habe sie fest am Boden). Hier lohnt es sich generell die Anordnungen anzusehen. Die Steuerung ist jetzt bei mir an der Wand und es ist besser.

    - Die Steuerung ist nicht so einfach zu verstehen und da braucht es ein paar Bier und Trockenübungen um sich die Programme zurecht zu legen. Speziell die Laufzeiten (Abbremszeit gehört zur Laufzeit) mit den Richtungswechseln... Testen, Testen. Das Basisautomatikprogramm ist brauchbar, der manuelle Handbetrieb ist nicht so toll

    - Verarbeitung echt ok allerdings auch kein Vergleich zu einer Fritz, ob der Aufpreis allerdings es Wert ist? Ich weiss es nicht, da die Lyson ihren Job macht.

    - Die Wabenkorbe könnten ein feineres Drahtgeflecht haben, speziell Dickwaben drücken sich manchmal stark in die Wabe ein. Generell ist der Korb gute 10mm zu dick/breit, da haben die Waben viel spiel... manche verhaken/verkanten sich auch manchmal.

    - Die Schleuder ist schön Laufruhig

    - nach nun 4x Schleudern wäre von meinem Entdeckelungstempo (Heissluftfön)eine 6 Wabenschleuder die richtige gewesen...


    Auch wenn es teilweise sich negativ liest, denke ich sind andere Schleudern hier auch betroffen (wie Stand es so schön weiter oben, die richtige gibt es nicht) und alles ein Kompromiss.


    Gruß

    Ich erstelle aus den Styroporzargen 2 bzw. 3 Zargige Einheiten. Diese werden bei mir mit dem Schwammtuch behandelt und aufgefüttert fertig. Bei größeren Türmen wirkt die AS über Schwammtuch nicht so gut bzw. habe ich da schlechtere Überwinterungsergebnisse bisher gehabt.

    TBE mache ich keine.

    Moin,

    alles soweit gut. Ich füttere dünner, 0,7 zu 1, da bauen sie etwas besser wie mit 1:1. Sirup mache ich gar nicht mehr wenn TBE, da dieser "Fertig" ist, lagern die Bienen diesen ein sobald die Zellen ein bisschen ausgezogen sind... da sollen aber die Eier rein.

    Mit der OS warte ich 4 bis 5 Tage, dann hat sich schon alles zurecht gebastelt. 1 Tag ist noch zuviel Unruhe in der Kiste.

    Futter gibt es per Futtertasche.

    Solange man wenige Ableger erstellt immer im Standmaß bleiben, ist billiger.

    Meine Dadant Wirtschaftsvölker sind inkl. Drohnenrahmen 6-7 Waben groß.

    Wenn du das dünne Holz genommen hast, würde ich in dem 7 Waben Ableger links und rechts ein Wärmeschied einsetzten, Wobei auch wieder unnötig 5 Waben Dadant kann wieder ins Standmaß.

    Meine "geliehene" vom Imkerpaten ist DNM (darum will ich auch dabei bleiben).

    Moin,

    muss nicht die beste Entscheidung sein. Lies dich ein, mach dir nen Kopf.


    Das ist ja so wie Nachbar fährt Golf, ich Kauf mir auch einen.


    DNM muss nicht falsch sein, gibt aber auch anderes, so wie es andere Autos gibt.

    Das kommt auf deine Umgebung an, wenn es die Völker verkraften, kann man sie durchaus aufsetzen und sei es nur, das sie dir die Honigwaben ausbauen für die nächste Saison.

    1 gute Brutwabe erzeugt Bienenmasse für 2-3 Wabengassen. Da deine Bienen nach 3 Wochen zu den 5 Waben 3 zusätzlich noch ausgebaut haben, kommt zum einen Tracht rein (sonst bauen Sie nicht) und es sind auch ausreichend Bienen aus den 3 Waben geschlüpft.

    es steht jetzt der Schlup des zweiten Kreislaufes an und hier kann man nun gucken wieviel "verdeckelte" Brut vorhanden ist. bei 8 Waben fahlen dir ja noch 2-3 Waben, damit die Kiste voll wird.

    Daher würde ich zuerst die Waben unten auffüllen und wenn dann noch Wetter ist in 3-4 Wochen den Honigraum rauf. Honig sicherlich dann nicht aber für die nächste Saison angebaute Waben. Abspergitter ziwschen, nicht das die Königin dort reinbrütet und die Wachsmotte gefüttert wird.