Beiträge von imkerhh

    Moin,

    wenn ich den Melitherm verwende möchte ich auch abfüllen.

    Die 25kg gehen durch den Melitherm und dem Seihtuch in den Abfüller, wenn hier eine gewisse Menge zusammengekommen ist, wird gleich in Gläser gefüllt. Die nun kleinen Einheiten kühlen zügig ab.

    Moin,

    ich habe ja eine Lyson 4 Wabenselbstwendeschleuder und hatte um 1300 Euro bezahlt für LS und DN.

    Wenn bei mir 2800 Euro zur Debatte gestanden hätten wäre ich zu Carl Fritz gegangen und 600-700 draufgelegt...

    Was sind die Nachteile von Motor unten?

    Meine Lyson hat den Motor unten und somit auch ein Loch im Boden, bei Motor oben wäre unten nur eine Führungsbuchse. Ich glaube der Fritz wirbt damit, das in seinen Schleudern auch Zuckerwasser gerührt werden kann, das geht mit Loch unten ja nicht. Kann auch ein anderer gewesen sein, das war damals auf der messe in Celle. Wasser rein, Zucker rein langsam drehen und dann in Gebinde Abfüllen... find ich cool.

    Was mir bei Lyson nicht gefällt: Man hat dann zwar eine Automatik und 6 Programme dafür zur Auswahl, aber nirgends scheint beschrieben, welches Programm wofür ist, bzw. worin die sich unterscheiden. Und wenn man sie mal der Reihe nach durchlaufen lässt, erkenne ich keine Unterschiede.

    Moin,

    deine Schleuder hat wie auch meine die HE-02 Steuerung und da sind bei Auslieferung das Programm 3-8 identisch. Diese muss man sich an seine Bedürfnisse anpassen.

    Eigentlich ist bei meiner Schleuder nur Bruchgefahr gewesen bei Jungfernwachs da im letzten Durchgang 100% Drehzahl im Programm drin ist. Hier auf 85% und gut war.

    Das Standard-Automatikprogramm läuft 360 Sekunden und das habe ich einfach runtergebrochen auf am Ende 270 Sekunden. Nun habe ich 4 Programme mit 270, 300, 330 und 360 Sekunden und starte mit dem schnellsten und gucke mir das Ergebnis an ggf. etwas länger und bleibe dann bei dem Programm für den Schleudertag.

    Den Lindenhonig habe ich gut mit 270 Sek. rausbekommen und Raps eher 330 Sekunden. 100% Drehzahl braucht es absolut nicht hier ist 85% max. bei mir.

    Entscheiden ist eigentlich das Anschleudern und Leerschleudern, da die Richtungswechsel mit den hohen Drehzahlen lange Bremswege von auch 30 Sek haben, daher nutze ich bisher keine 100%.


    Gruß

    In einem anderen Thread habe ich geschrieben:


    Hallo,

    nach einigem hin und her habe ich mich im letzten Jahr für eine günstige 4 Waben Selbstwendeschleuder entschieden, das Modell ClassicLine von Lyson.

    In der Regel schleudere ich alleine und wollte während dem entdeckeln vorankommen. Vorher habe ich gut 15 Jahre mit einer 4 Waben Motorschleuder gearbeitet.

    - Position der 3 Standbeine, Honigauslass, Oben der Deckel zum bestücken und Steuereinheit sind in meinem Fall eigentlich komplett falsch (habe sie fest am Boden). Hier lohnt es sich generell die Anordnungen anzusehen. Die Steuerung ist jetzt bei mir an der Wand und es ist besser.

    - Die Steuerung ist nicht so einfach zu verstehen und da braucht es ein paar Bier und Trockenübungen um sich die Programme zurecht zu legen. Speziell die Laufzeiten (Abbremszeit gehört zur Laufzeit) mit den Richtungswechseln... Testen, Testen. Das Basisautomatikprogramm ist brauchbar, der manuelle Handbetrieb ist nicht so toll

    - Verarbeitung echt ok allerdings auch kein Vergleich zu einer Fritz, ob der Aufpreis allerdings es Wert ist? Ich weiss es nicht, da die Lyson ihren Job macht.

    - Die Wabenkorbe könnten ein feineres Drahtgeflecht haben, speziell Dickwaben drücken sich manchmal stark in die Wabe ein. Generell ist der Korb gute 10mm zu dick/breit, da haben die Waben viel spiel... manche verhaken/verkanten sich auch manchmal.

    - Die Schleuder ist schön Laufruhig

    - nach nun 4x Schleudern wäre von meinem Entdeckelungstempo (Heissluftfön)eine 6 Wabenschleuder die richtige gewesen...


    Auch wenn es teilweise sich negativ liest, denke ich sind andere Schleudern hier auch betroffen (wie Stand es so schön weiter oben, die richtige gibt es nicht) und alles ein Kompromiss.




    Gruß

    Ich kaufe von den üblichen bekannten Züchtern 1-3 geprüfte Königinnen jedes Jahr je nach Preis, Verfügbarkeit und was mir so fehlt.

    Was verstehst du unter geprüft? Im Normalfall erfolgt die Prüfung nur auf die Begattung/Brutbild.

    In der Regel Vorjahres Inselköniginnen, die vom Züchter überwintert worden sind, wobei die natürlich ihre Besten auch nicht verkaufen...

    Solche Zuchtserien sind schon nicht klein und ich denke ein Imker mit 20-50 Völker hat immer mal eine Lieblingskönigin oder ne ganz gute Reihe erwischt, diese allerdings gezielt in irgendeine Richtung zu lenken/Züchten ist Fische fangen mit dem Hammer.

    Von den 20 Königinnen wo du dir jetzt 1, 2 oder 3 heraussuchst müssten ja mindestens jeweils 10-15 Weiseln gezogen werden, begattet und die Völker (das sind dann 30-45 Einheiten) dann ausgewertet werden um die!? Beste zu finden.

    Ich denke das ist ein Aufwand der sich im Ergebnis nicht wiederfindet.


    Ich kaufe von den üblichen bekannten Züchtern 1-3 geprüfte Königinnen jedes Jahr je nach Preis, Verfügbarkeit und was mir so fehlt. Hier ist auch nicht alles Gold was glänzt daher ist oftmals eine auch keine. 1 Jahr laufen die Königinnen im Standmaß und ich bewerte diese. Die für mich interessanten Königinnen kommen dann in kleinere Einheiten. So habe ich in der Regel bis zu 5 unterschiedliche alte und gute Zuchtmutties zur Hand von denen Wirtschaftsköniginnen am Stand begattet werden. Die F1 laufen soweit recht gut und die Kosten halten sich im Rahmen.


    Es sei denn du möchtest einen züchterischen Erfolg bei dir einstellen, dann leg los, wollte nur die einfachere Variante/Möglichkeit aufzählen.

    Moin,

    ich würde vermutlich nicht behandeln, da 0,5 ebenso 0 oder 1 oder 1,5 bedeuten könnte...

    Da alle deine Völker wie du schreibst sich gleich verhalten, sind sie daher alle gleich gut oder schlecht.

    Wie bist du denn zu dem jetzigen Wert gekommen bzw. wie waren die Schritte davor?

    Jetzt mal ÜBERTRIEBEN geschrieben.

    Wenn du TBE gemacht hast und dann 300ML AS über einen Verdunster gejagt oder alle 4 Tage 5x Schwammtuch mit je 40ml, würde ich mich persönlich wundern das da jetzt noch Milben drin sind... auf der anderen Seite würde ich sagen alles gemacht und versucht ich lasse es jetzt so wie es ist...


    Wenn du eine halbherzige AS Behandlung und oder keine TBE durchgeführt hast, würden mich 0,5 oder 1 Milbe am Tag nervöser machen...


    Ich habe es jetzt etwas extremer Geschrieben, meine damit allerdings, das wenn man Gewissenhaft alles gemacht hat und mit einem guten Gefühl bis jetzt gekommen ist würde ich nicht Behandeln auch da alle deine Völker im Milbenbefall wie du schreibst gleich sind, in meinen Augen eine gute Basis.


    Meine Meinung.


    Gruß

    Moin,

    die Swientypreise finde ich doch schon recht hoch und wollte nur der Vollständigkeit halber das Holtermann Set 5613 sowie dazu den Kegeleinsatz 5616 bzw. 5628 nennen.

    Das Dreibein finde ich nicht so gut, ich lege das Sieb direkt auf meinen 50kg Abfüller, da ist der Turmbau zu Babel etwas geringer. Ich habe auch den 550W Heizer und das ist soweit ok, auch das 300µ Sieb passt gut.


    Gruß

    Hallo,

    nach einigem hin und her habe ich mich im letzten Jahr für eine günstige 4 Waben Selbstwendeschleuder entschieden, das Modell ClassicLine von Lyson.

    In der Regel schleudere ich alleine und wollte während dem entdeckeln vorankommen. Vorher habe ich gut 15 Jahre mit einer 4 Waben Motorschleuder gearbeitet.

    - Position der 3 Standbeine, Honigauslass, Oben der Deckel zum bestücken und Steuereinheit sind in meinem Fall eigentlich komplett falsch (habe sie fest am Boden). Hier lohnt es sich generell die Anordnungen anzusehen. Die Steuerung ist jetzt bei mir an der Wand und es ist besser.

    - Die Steuerung ist nicht so einfach zu verstehen und da braucht es ein paar Bier und Trockenübungen um sich die Programme zurecht zu legen. Speziell die Laufzeiten (Abbremszeit gehört zur Laufzeit) mit den Richtungswechseln... Testen, Testen. Das Basisautomatikprogramm ist brauchbar, der manuelle Handbetrieb ist nicht so toll

    - Verarbeitung echt ok allerdings auch kein Vergleich zu einer Fritz, ob der Aufpreis allerdings es Wert ist? Ich weiss es nicht, da die Lyson ihren Job macht.

    - Die Wabenkorbe könnten ein feineres Drahtgeflecht haben, speziell Dickwaben drücken sich manchmal stark in die Wabe ein. Generell ist der Korb gute 10mm zu dick/breit, da haben die Waben viel spiel... manche verhaken/verkanten sich auch manchmal.

    - Die Schleuder ist schön Laufruhig

    - nach nun 4x Schleudern wäre von meinem Entdeckelungstempo (Heissluftfön)eine 6 Wabenschleuder die richtige gewesen...


    Auch wenn es teilweise sich negativ liest, denke ich sind andere Schleudern hier auch betroffen (wie Stand es so schön weiter oben, die richtige gibt es nicht) und alles ein Kompromiss.


    Gruß