Beiträge von Marcx123

    So jetzt reichts dann auch!

    1. Hatte ich konkrete Fragen in meinem ersten Post, die keiner bisher konkret beantwortet hat!
    2. Bin ich in der Praxis und will das demnächst tun, und ich wollte es mit neuen Königinnen probieren und umlarven.
    3. Kommst Du hier neunmalklug daher, und machst mich schon in der Anrede dumm an!
    4. Habe ich nen Imker, der macht aber so eingiges wie er es meint und ich wollte hier lernen!

    Prima, gut gemacht und aha, Du bist also einer dieser Altimker der die Weisheit mit Löffeln gefressen hat.

    Wenn Ihr keine Anfänger und Ihre Fragen in Eurem Forum haben wollt, dann schreibt das einfach rein! Ein Nutzer wie Du mir soviel Beiträgen sollte es eigentlich besser wissen. Beschwert Euch also nicht, wenn auch der Altrerdurchschnitt hier im Forum irgendwann bei 75 liegt!

    Ich für meinen Teil bin raus! Das einzige was ich hier noch machen werde ist ne Mail mit Löschwunsch. Gott sei dank, hatte ich heute mein PP Passwort nicht für die Spendierbiene.

    Das gibts doch alles garnicht!

    M.

    Dir mache ich gleich den Zungenpropellor, wenn Du auf mich losgehst *sfg* Ich weiss schon was Du meinst. Ich habe hier auch ein Liselotte Bienenjahr hinter mir, und auch einen Wochendendimker, da lese ich gerade im Thema. Ich werde aber weiterhin hier jede Frage stellen, die mir so in den Sinn kommt :)


    Es gibt ja ein paar Möglichkeiten Ableger und Königinnen zu machen....

    Danke!

    M.

    Also, wenn eine Königin im Volk nicht begattet wird, wäre auch immernoch die Chance da das eine neue unbegattete gewinnt, dann aber nicht auf Hochzeitsflug gehen kann....
    In meinen Anfängeraugen ist ein Absperrgitter zur Schwarmverhinderung auch unsinnig.

    Lg M.

    Also ich weiss nicht. Ich bin zwar auch neu, aber ich könnte mir vorstellen, das das zu grosser Unruhe im Volk führt. Sie wollen, aber können nicht. Evtl sind mehrere Weiselzellen vorhanden die auch schlüpfen und dann ist Krieg in der Kiste, der sich dann von selbst irgendwann erledigt, und es eine Siegerin gibt.

    Vorteil wäre, dass immer die momentan stärkste Königin überlebt. Aber siehe (*)
    Nachteil wäre, das man nie wüsste, von wann welche Königin stammt.
    Das sich daraus ergebende Problem wäre meines Erachtens, das eine neue Königin keine Chance zum Hochzeitsflug hat. Das paaren mit möglichst vielem genetisch unterschiedlichen Drohnen fällt ja dann auch irgendwie schwer.
    Als Resultat würde ich sagen, das diese Königin evtl im Stand von wenigen genetisch gleichen Drohnen begattet wird.
    (*)Dies hätte also dann zur Folge, das Du letztendlich legeschwache Königinnen hast.

    Auch das rauszerren von Müll fällt Deinen Damen ja dann schwerer.
    Erfahrene Imker werden sicher mehr wissen, waren mal so einfach Vermutungen!


    Wenn Du merkst, dass Dein Volk superstark ist, dann mach doch lieber nen Ableger:
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?p=188758&posted=1#post188758


    Dann haben sie doch wieder neue Waben, die sie ausbauen müssen - was zu tun - mehr Platz, weniger Schwarmtrieb, oder er erlischt ganz, oder irre ich?

    LG Marc

    //Edit: Huch der Thread war ja alt - naja evtl interessiert es ja trotzdem Jemanden...


    Mit 16 anzufangen ist sicherlich nicht zu früh. Weisst Du ich war früher sehr viel in der Natur, jetzt mit 30 und meinem Beruf war das sehr wenig geworden.

    Wenn ich bei meinen Bienen bin, dann kann ich Abschalten und bin in mitten unserer schönen Natur. Neulich landete ein Rotkehlchen direkt einen halben Meter neben mir und begann zu singen. Das ist dann so ein perfekter Moment. Das verstehst Du sicherlich, oder irgendwann mal, wenn Du ein paar Lenze mehr aufm Buckel hast :-)

    Such Dir auf jeden Fall Jemanden, der sehr viel Ahnung hat. So habe ich das auch gemacht. Und wenn ich was nicht weiss, dann frage ich hier einfach nach. Du wirst oft viele Meinungen bekommen. Da muss Du dann eben sehen was Dir persönlich am Besten zusagt.

    Ein Imkerpate ist wichtig und Du lernst an einem Tag mehr, als aus einem Buch. Lesen war für mich wichtig, da man doch einiges an Grundwissen bekommt. Trotzdem hab auch ich eben wieder ne Menge Fragen in einem anderen Forum getippt.
    Dein Imkerpate hilft Dir grobe Fehler zu vermeiden.
    Ich bin grundsätzlich ein Mensch der sich ungerne helfen lässt, weil ich der Meinung bin, dass man Dinge selbst probieren muss. Im Fall Bienen allerdings bin ich über meinen Schatten gesprungen, muss mich aber jedes Mal überwinden bescheutere Anfängerfragen zu stellen - ohne gehts aber nicht.

    Ein alter Imker sagte zu mir: "Marc, Du kannst mit Bienen vieles machen, die halten vieles aus, aber mach niemals etwas, was gegen ihre Natur geht".

    Was das Geld angeht, man braucht schon bisl was für die Grundausstattung, 150€+, Die aufwenigen Sachen kannst Du gegen Hilfe bei Deinem Imkerpaten sicherlich mit machen...meine hier Sachen wie schleudern...

    Zeit brauchst Du auf jeden Fall für das Hobby, von alleine geht hier sichlich einiges - das machen die Tiere schon - allerdings bist Du dann irgendwann gefordert, Deine Fehler auf einem hohen Baum wieder einzusammeln *fg*

    Sag bei Polizei und Feuerwehr bescheid, das Du Schwärme suchst. Dein Imkerpate hilft Dir sicherlich gerne sie zu "fangen".
    Und falls Du als Paten so ein rauhbeiniges Exemplar erwischst, fürchte Dich nicht immer weiter zu fragen, denn ich habe festgestellt, das die Kerle im tiefsten Inneren sich doch alle freuen, das ein junger Kerl, das weiter macht, was sie so sehr mögen...ansonsten frag' hier!

    Grüße Marc

    Hallo,:Biene:

    also wie ein paar von Euch wissen zähle ich mich zu den Anfängern und habe noch nicht soviel Erfahrung. Ich mit Hilfe der Suche versucht eine Anleitung zu finden, wie man "richtig" Ableger macht. Es gibt ja viele Möglichkeiten...

    Angenommen ich habe ein Rähmchen in ein starkes Volk gehängt mit kleinen ausgeformten Wachsnäpfchen nach unten.

    Wie geht es nun weiter? Es es richtig, dass ich umlarven könnte, sprich Stifte aus Arbeiterinnenzellen in die Näpfe packen?

    Was mache ich, wenn ich sehe, das die junge Larve sich entwickelt?
    Wann und wie mache ich einen kleinen Käfig drum herum?
    Was bedeutet "verschulen"?
    Was muss ich machen, wenn die neue Königin geschlüft ist?
    Sprich Waben entnehmen und in eine neue Beute packen?
    Wann und wieviele Waben?
    Was meinen Imker, wenn sie sagen sie gehen "Zuchtmasse" holen, z.B. in Hohenheim?
    Ist meine Vermutung richtig, das ich das sogar im abgesperrten Honigraum machen könnte? Dann müsste ich sie nicht "einsperren", und EINE neue überlebt in jedem Fall und sie hat keine Chance abzuhauen mit einem Teil des Volkes...

    Danke für Antworten. Momentan ist das alles noch ein grosses Fragezeichen!

    Ich will das jetzt im Mai machen, deswegen die vielen Fragen...

    Marc

    Ok, danke für den Tip. Den Flug würde ich als mittelmässig bezeichnen, deswegen war entsprechend war natürlich auch was los, wie man sich vorstellen kann. Mit soviel Gesumme muss ich das nicht nochmal haben.

    Ich wusste halt nicht, wie lange die letzte Durchsicht her war, weil er es auch nicht selber gemacht hat in der letzten Zeit. Grundsätzlich waren aber einen ganzen Haufen Spielnäpfchen da.

    Wieder eine Erfahrung mehr.

    Werde nächste Woche mit meinem Paten rangehen und die Mamas dann auch gleich zeichnen.

    Marc