Beiträge von Drops


    Wenn ich gleich die Königin zusetzen würde diese nicht sogar abgestochen werden?


    Wie soll das gehen, wenn die Königin im Zusetzkäfig steckt?


    Zum Vorgehen:
    http://www.lwg.bayern.de/mam/c…n/kunstschwarmbildung.pdf
    oder:
    https://www.llh.hessen.de/down…ung_0911_bbk%20100924.pdf


    Jedesmal kommt die neue Königin im (fest) verschlossenen Käfig zu den Bienen (nach max 2h, wenn man sehen will, ob nicht vorher eine Königin versehentlich mit reingekommen ist).
    Der Königinnenkäfig wird erst beim Einschlagen nach der Kellerhaft mit Futterteig verschlossen.


    Stefan

    Hi


    Was soll die Kellerhaft der Bienen ohne Königin bringen?
    Ich habe jedem Kunstschwarm schon immer gleich eine Königin zugesetzt.


    Du packst keinen Kunstschwarm in Kellerhaft sondern stellst nur panische Bienen in den Keller.


    Stefan

    Da fallen je nach Wetterlage mehr oder weniger große Mengen Kondenswasser an die abgeleitet/gesammelt werden müssen.


    Das liegt aber daran, dass bei der Abkühlung von Luft die relative Luftfeuchtigkeit ansteigt, eben weil kalte Luft nicht mehr so viel Wasser tragen kann. (Gegenbeispiel: die relativ trockene Winterluft, wenn Luft von draussen durch die Heizung erwärmt wird).


    Steigt die relative Luftfeuchtigkeit beim Kühlen auf 100%, kondensiert das Wasser am Kühlgerät und sammelt sich dort.


    Stefan

    Ja. Königin von schwarmbereiten Flugbienen trennen. Überlegen, was Du mit den verdeckelten Schwarmzellen machen willst: aufteilen auf Ableger zur Vermehrung oder alle (!!) brechen.


    Good Luck, Gruß, Jörg



    Geht aber nur, wenn noch eine Königin vorhanden ist. Eben jenes ist aber bei tüten Jungköniginnen (also schlupfreif) kaum noch der Fall.


    Stefan


    Wann sollt man anfangen mit dem Imkern, gibt es da regeln?


    Also eigentlich schon gestern ;)


    Ideal wäre gewesen, schon vom Jahresbeginn an einen Anfängerkurs zu besuchen, da hätte man (erfahrungsgemäß) schon im Dezember ne Anmeldung machen müssen.


    Aber jetzt ist die Zeit der Völkervermehrung, da kann man leicht 2-3 Ableger erstehen und diese dann am besten unter Anleitung eines erfahrenen Imkers über den Sommer zu vollwertigen Bienenvölkern pflegen.
    Hat den Vorteil, dass ein Ableger im Mai günstiger ist als ein Vollvolk im Februar. Der Ableger hat wesentlich weniger Bienen als ein Wirtschaftsvolk (leichter für den Anfänger).


    Aber wie schon geschrieben: besser gestern schon angefangen (z.B. mit Imkerbücher lesen) als heute oder gar erst morgen ;)


    Stefan

    Wie sieht es mit den Futtervorräten aus?
    Ich hatte auch mal ein Volk, da habe ich nur die Brutraumzarge (Dadant) vom Boden angehoben und schon 5 Stiche in die Waden abbekommen. Weitere Stiche folgten umgehend.


    Dieses Volk hatte kaum noch Vorräte. Nachdem ich schnellstens gefüttert habe, war dieses Volk wieder lammfromm.


    Stefan

    Hallo zusammen,


    also ich hätte bedenken, eine Futterzarge (direkt) auf einen Kunstschwarm aufzusetzen.


    Bienen wollen oben mit dem Bauen beginnen. Da sammelt sich die Kunstschwarmtraube doch oben im Fütterer und beginnt dort zu bauen und dann auch Brut anzulegen.


    Ich habe meine Kunstschwärme letztes Jahr im Drahtabfallkorb erstellt und gekellerhaftet. Eingeschlagen dann in eine Beute mit Anfangsstreifen und einem dicken Batzen Futterteig zwischen die Oberträger gequetscht.


    Stefan

    Einfache Ablegerbildung im Mai/Juni ist völlig ausreichend um dann im Herbst mit 3 Bienenvölkern da zu stehen. Wäre also aus 1 mach 3.


    Bis dahin
    -> viel lesen
    -> viel fragen
    -> viel bei anderen imkern über die Schulter gucken



    Stefan

    Naja - Dass die Faulbrut gerne Auto fährt, kann sich auch darauf beziehen, dass Imker ihre Völker schnell und klammheimlich verstellen, wenn eine Erkrankung im Umkreis bekannt wird.


    Ist auch zu 100% so gemeint. Faulbrut fährt gerne bei Nacht und Nebel Auto.


    Stefan


    Das heisst alle Beutenteile müssen bis zu den Erdfundamenten fest verbunden sein.


    Auffällig ist, dass immer eine paarweise Anordnung abgebildet ist, daher denke ich, dass die beiden untersten Zargen miteinander verbunden sind. So könnte ein umfallen der Beutentürme beim Ausziehen verhindert werden.


    Stefan

    Es ist richtig, dass die Walze aus China noch hier her muss


    So sieht es aus, und zum Kaufpreis kommen dann noch die Speditionskosten. Und auf diese Summe (Kaufpreis+Transportkosten) verlangt dann der Zoll dann noch die Steuer (19%?).


    Stefan