Beiträge von Aranox

    winolf schrieb:

    Honig muss, soweit möglich, frei von organischen und anorganischen honigfremden Stoffen sein. Honig dürfen jedoch keine honigeigenen Stoffe entzogen werden, soweit dies beim Entfernen von anorganischen oder organischen honigfremden Stoffen nicht unvermeidbar ist. Abweichend davon dürfen gefiltertem Honig Pollen entzogen worden sein.


    Gilt das nicht nur für Honigproduktion in Deutschland bzw. der EG Staaten?
    Wie so manches Gesetz- und Verordnungswirrwarr?

    the czar schrieb:

    Was ist mit dem Antibiotika? Stellt das ein Verbraucherrisiko dar? Kann jemand die obige Aussage belegen?
    Gruß Peter


    Ist es nicht so das für Importe eine gewisse Mindestgrenze für den Rückstand von Antibiotika erlaubt ist?
    Klar wird der Einsatz von Antibiotika verpöhnt, aber wenn ich mich recht entsinne ist es nicht verboten, dass sich Antibiotika Rückstände in solchen Lebensmitteln wiederfinden.
    In dem Fall denke ich mal das die Produzenten da ein gewisses Auge darauf haben die Antibiotika Belastung im Rahmen des EU Gesetzraumes zu halten.
    Auch wenn ich glaube das in Lebensmitteln aus dem EU Raum keine Rückstände da sein dürfen.
    Aber da kann ich auch meine bessere Hälfte Fragen, als VetMed Studi hat die sich damit sicher schon befasst :lol:

    Die arbeiten auch relativ eng mit dem Bieneninstitut(BI) Kirchhain zusammen.
    Und wenn ich das richtig Verstanden habe ist das BI hier vom Vet-Amt auch dazu beauftragt die Krankheitsfälle zu untersuchen, einfach weil die mehr fachliche Kompetenzen besitzen als der normale Tierarzt vom Amt.

    Oki, Frage geklärt.
    Danke sehr.


    Nja das, dass mit dem Ableger bilden und Königin nachziehen nicht so einfach, wie von mir geschrieben klappt is mir klar, sorry wenn das so schwammig war :-(


    Aber dann is ja gut, dass Madame zurück kommt!
    Nja so im nachhinein schon logisch, aber alles ist möglich, sowie ich wahrscheinlich mit der Gefahr leben muss, dass sie evtl. auf dem Weg gefressen wird oder sonst irgendwas abkriegt.

    Ich habe schon einige Seiten durchforstet auf denen das mit den verschiedenen Ablegerarten erklärt wird, aber die Frage die mich interessiert, wie das mit der Königin, hinhaut.
    Ich mein jetzt, wenn ich z.B. hingehe und von einem Volk einen Teil der Bienen ohne Königin in eine neue Beute fege.
    Die ziehen sich eine Königin ran und dann?
    Bislang dachte ich immer die Kö fliegt dann zum begatten aus und gründet irgendwo ein neues Volk oder kommt die Königin aus diesem Ableger dann wieder zurück um dort dann ihre königlichen Pflichten zu übernehmen?


    MfG
    Chris

    So erstmal ein Hallo aus dem Hessenlande.
    Ich werde jetzt Anfang April mit einem Imkerei Workshop einsteigen.
    Für ein gewisses Entgelt wird mir von April bis Ende August ein Jungvolk und alles weitere gestellt, was ich dann am Ende zu einem Selbstkostenpreis erwerben kann.
    Mit diesem Imkerpaten trifft man sich dann jede Woche an dem Lehrbienenstand und lernt mit seiner fachlichen Unterstützung die notwendigen Handgriffe kennen.
    Ich muss sagen ich freu mich schon tierisch und auch wenn ich die "astronomischen" Preise sehe, die meinem studentischen Geldbeutel Angst machen :roll:, denke ich mir, irgendwie wird das schon.
    http://www.imkerverein-kirchha…html/lehrbienenstand.html