Beiträge von Aranox

    Erstmal solche Gesetze durchbringen...
    Haben zuviele Lobbyisten in den entscheidenden Positionen.
    Aber recht hast du, die gehören ordentlich bestraft solche Leute. :evil:
    Und was die Leute dazu bewegt sowas zu benutzen?
    Hmm effektiver als die erlaubten Mittelchen? Günstiger als die erlaubten Mittelchen?
    Geld regiert die Welt.

    Wächst Raps nicht eher grasartig, also an Stängeln mit kleineren Blättern etc?
    Sieht für mich eher nach Rhabarber oder sowas aus... Rüben, Kohlrabi whatever.

    Es kommt ganz darauf an, welche Art von Imkerei man betreibt, würde ich an dieser Stelle mal ganz plump behaupten.
    Was ich bislang hier gelesen habe kümmern sich viele hier im Forum ausgiebig um jedes Volk und sind um jedes Bienchen aus dem Volk besorgt.
    Daher dieser Aufschrei.

    Vielen lieben Dank.
    Hatte nu scho damit gerechnet, dass er mir umgegangen ist. Wobei mir das dann nicht ganz klar gewesen wäre, da ich letztens erst einen Krug Met leer gemacht habe wo der Met schon seit 3 Jahren offen drin stand und er schmeckte wie am ersten Tage.

    Hi,
    Ich habe letztes Jahr zwei Flaschen Met auf nem Mittelaltermarkt gekauft. Nun wollte ich die am Wochenende zwecks einer Feier, öffnen und anbieten.
    Als ich diese aber aus dem Schrank geholt hatte waberte am Flaschenboden eine seltsame Masse.
    Nu wüsst ich gern ob mir einer von euch hier weiterhelfen kann?
    Was es ist?
    Und ob ich es dann einfach ausfiltern oder sonst was kann?

    Zitat

    1. Wenn ich Honiggläser über einen Hofladen beim Bauern verkaufen lasse, wer ist dann abgabepflichtig, der Hofladenbetreiber oder ich als Lieferant?


    So wie ich das verstehe ist der In Verkehrbringer, also der Abfüller, dafür verantwortlich, was mit den Gläsern geschieht, sprich du bist abgabepflichtig.


    Zitat

    2. Darf man Honig auch lose abgeben? Also ich sage allen meinen Kunden (ich habe eine sehr stabile Stammkundschaft), dass ich am xxx. des Monats yyy Honig lose abgeben. Sie bringen ihre Gefäße mit und ich fülle deren Gefäße aus dem Abfüllkübel direkt. Darf man das? (Immerhin würde ich so selber keine Gläser mehr verkaufen)


    Klingt nach einer tollen Idee. Sollte vllt. mal geklärt werden. Denke mal sollte kein Thema sein, weil du die Gläser in diesem Falle nicht in Verkehr bringst.


    Zitat

    3. Was passiert, wenn ich auf meinen Honiggläsern das Zusatzetikett "Um Rückgabe wird gebeten" oder "Pfandglas" habe, aber das Glas landet in einem Glascontainer? Muß ich dann trotzdem Lizenzgebühr zahlen, weil meine Kunden nicht das tun, was ich eigentlich möchte?


    Dann ist schnuppe. Du hast nicht deinen Kunden hinterher zu rennen, dass auch ja jedes Glas von dir wieder bei dir ankommt. Wäre ja schön blöd, wenn man dich dafür belangt, das ein Kunde dein mit Pfand markiertes Glas wegwirft.
    Soweit ich das verstanden habe, geht es nur darum, dass du dich mit dem Aufkleber "Pfandglas" dazu bereit erklärst, das Glas auch zurück zunehmen sollte man es dir wiederbringen. Wenn du keinen Kleber drauf machst, musst du löhnen.

    Also, im Malerbetrieb, gibt es Farbpigmente, die man unter Basisanstriche mischen kann um die zu färben.
    Zumindest habe ich das zum letzen mal so gemacht, als ich etwas mit Latexmilch gestrichen habe.

    Zitat

    Vielleicht ist die Anfangsfrage falsch gestellt.
    Macht es für einen Neuimker wirklich Sinn nach der Rasse zu fragen?
    Ist es vielleicht besser sich dazu gar keine Gedanken zu machen, sondern vom Paten des Vertrauens ein Volk zu bekommen - egal wie die genetische Herkunft benannt wird?

    Ich als Anfänger in spé, denke so. Weil was ich bislang hier gelesen habe, gibt es die einen die behaupten Buckfast sei einfacher, die anderen sagen das Carnica die bessere Einstiegsbiene sei. Auf der Seite von Nordbiene hab ich auch keine negativen Sachen über den Imkereibeginn mit der Mellifera Mellifera gelesen.
    Von daher ist die beste Einstiegsbiene für einen Neuimker, wohl die, die sein Imkerpate benutzt, da dieser ihm gewisse Tricks und Kniffe beim Umgang, im Speziellen mit dieser Art zeigen kann.


    Ich als Jungimker kann mir nur Gedanken machen, welche Rasse ich vllt halten würde, wenn sich das alles etwas eingespielt hat und man neben, der Startbiene eben auch noch die Eigenheiten einer anderen Rasse erkennen will.
    Von daher und unter dem Leitspruch 3 Imker, 4 Meinungen, denke ich, gibt es DIE perfekte Bienenrasse für Einsteiger wohl nicht. :Biene:

    Meine Erfahrungen mit toten, "stechwütigen" Summern ist, dass die zwar nicht mehr stechen, von sich aus, aber wie schon geschrieben wurde, der Reflex nicht immer sofort weg ist.
    Bei einer toten Wespe z.B. habe ich als Kind mit nem Zahnstocher getestet ob sie wirklich tot ist und als ich den Abdomen berührt habe fuhr der Stachel noch aus. Aber kommt natürlich immer auf die vergangene Zeit an, denke ich mal.
    Von daher ein klares Jain von mir :wink: