Beiträge von Aranox

    Ich nehme mal an, dass es im Großen und Ganzen auf die Nervenverknüpfungen im Hirn zurückführbar sein wird die dort dann nicht ganz so ausgeprägt in Richtung, Bedrohung -> Stechen, sind.
    Seh und Geruchssinn mag ich mal schwer bezweifeln, da dies ja nicht unbedingt unnütze Dinge für die Biene sind. Wenn die durch Züchtung behindert würden, wäre auch ein normales Leben der Biene nicht denkbar oder seh ich das falsch?


    Sanftmut bei anderen Tieren kann ich mir auch denken. Ich mein wie sonst konnte man dem Wolf, abgewinnen jagt auf den Menschen zu machen? Und wie sonst läuft domestizierung?


    Aber im generellen fuscht man mit Züchtung im Genpool rum. Alles was sich durchsetzt überlebt, was nicht durchsetzungsfähig ist geht drauf.

    Patrick hat ne Excel Tabelle angehängt mit der man den Holzverbrauch gut errechnen kann.
    Ich werde im Sommer meine erste Beute selber bauen, auch wenn ich da auf eigene Sägearbeit zurückgreifen muss, da die OBI Futzis hier in der Region, das genaue schneiden nicht auf die Reihe kriegen, da hat man dann schonmal bis zu 2-3mm mehr oder weniger als man wollte...

    Joa wenn man sich das richtige Holz anschaut, dann kommt das hin mit den 45€
    Ich hab hier im OBI mal geschaut, da komm ich allein für Holz auf knappe 30€
    Daher kann ich fast nicht glauben das eine fertige Beute günstiger wäre. Außer man nimmt nicht das Naturwuchs Holz wie es da im OBI genannt wird.
    18mm stark, 600x400 mm für 1,69 das Brett

    Erzgebirgler schrieb:

    Naja. Wollte so einfach wie möglich bauen, habe deshalb auch genagelt und nicht geschraubt (olle Warre hatte ja auch keine Spax-Schrauben...).


    Erm wenn ich das so richt g verstehe hat er das ganze genagelt?
    Ist das vorbohren beim nageln nicht Contraproduktiv?


    Vllt die Nägel zu dick? Da es ja bei Nägeln auch jede Menge an unterschiedlichem Zeugs gibt könnte das evtl der Fall sein?
    Und wie sieht das aus wenn man die Beutenteile mit Holzdübeln versieht und verleimt? Stinknormale Stühle und andere Möbel halten damit ja auch Jahrzehnte :D

    Ja ich denke, dass größte Problem ist einfach, dass die Kelten reichlich schreibfaul waren :lol:
    Aber ich denke mir auch warum sollten die Kelten nicht schon etwas wie Körbe oder ähnliches benutzt haben.
    Bzw. das die Zeidlerei schon Einzug hielt. Kelten als harte Kerle und so...


    "Bienenwirtschaft bei den Germanen


    Lange Zeit bevor die Römer große Teile von Germanien eroberten war hier die Bienenwirtschaft weit verbreitet. Neben dem Honig und dem Wachs spielte der Met eine bedeutende Rolle. Die große Bedeutung der Bienenhaltung für die damalige Wirtschaft kommt eindrucksvoll in der Rechtssprechung zum Ausdruck. Jeder germanische Stamm hatte ein eigenes Volksrecht, in nahezu allen standen auf Bienendiebstahl oder Zerstörung von Bienenstöcken hohe Strafen."

    Wie schaut das bei der Einfachbeute eigentlich mit dem Beespace aus?
    Bzw. wie viel ist muss und wieviel kann?
    Denn ich hab mich jetzt ma durchgeblättert und irgendwie sind die Zanderbaupläne so unterschiedlich wie irgend Möglich...
    In Kirchhainer Beuten sind zwischen den Waben 9mm (also oben bzw. unten) vorgeschrieben und zu den Beutenwänden 8mm, bei der EInfachbeute komm ich nach den Abmessungen von den Bergwinkelwerkstätten und deren Oberträgerstärke auf gerade mal 7mm zwischen den Waben, mal abgesehen davon, dass ich zu den Beutenwänden etwa 10mm Platz bekomme auf beiden Seiten.
    :confused::confused::confused:

    Das Problem am deutschen Rechtssystem ist du musst beweisen können.
    Und sofern die ganze Tat nicht unbedingt in das Strafgesetz sondern zum Zivilrecht fällt, bist du derjenige der die Beweislast trägt. Mal davon abgesehen, das wenn du keine Zeugen benennen kannst, das ganze ind Aussage gegen Aussage endet und du am Ende noch die Streitkosten tragen darfst.
    Ggf. kriegst du sogar noch eins vom anderen drüber wegen Rufschädigung oder sonstewas.
    Denn wie willst du effektiv nachweisen, dass es Bienen von eben diesem Hänger/LKW waren die da angefangen haben mit Räubern?
    Mal davon abgesehen hab ich desöfteren schon von Streitfällen gehört wo nichtmal ne Anzeige rauskam einfach weil der Streitwert nicht zu ermitteln ist.
    In diesem Falle ganz schwer, weil weißt du wie schwer die Bienenvölker auf dem Hänger waren als sie abgestellt wurden und kannst dann ermitteln wieviel sie erbeutet haben? Glaubst du im Ernst selbst wenn der Besitzer es wüßte würde er die Wahrheit sagen?
    In solchen Fällen kann man einfach nur an den guten Umgang und an die Moral der Leute appelieren sowas einfach sein zu lassen.


    Ich kann mir das nämlich gut vorstellen:
    Imker A:"XY kommt jedes Jahr mit dem LKW und dann beginnt die Räuberei!"
    Vet Amt: "`Können sie beweisen, dass es Bienen von diesem LKW sind und nicht welche aus ihrer Nachbarschaft?"
    Imker A: " Das nicht aber es passiert immer esrt wenn der LKW kommt!"
    VetAmt: " Ja aber vllt löst einfach dieser LKW bei anderen Völkern in der Region eben das Räubereiverhalten aus?" (Aufgrund der benannten Honigkleckerei etc.)

    Zu teuer isses mir jetzt nicht, aber klar wollte ich bei nem Schreiner bzw beim Holffachhandel mal anfragen was mich das Holz so kosten würde. Denn wenn man sparen kann dann tut man das ja gerne ;)
    Und da ich keine zwei linken Hände habe ist das mit dem selbstbau ja kein Thema :daumen:

    Teuer ist tatsächlich nur eine Auslegungsfrage.
    In meiner aktuellen Finanzlage ist etwas das mehr als 100€ kostet schon teuer.
    Aber da wäge ich dann schon noch ab zwischen notwendiger Ausgabe und Spielerei.
    Eine Beute braucht man ist notwendig, und wenn sie 100€ kostet, dann isses halt so muss verkraftet werden.
    Kauf ich mir aber bei geringem Völkerumfang den ganzen Schnickschnack den man nicht unbedingt benötigt, dann sind 100€ schon wieder zu teuer, als dass man sich es kaufen müsste.
    Aber wer Fussball im Verein spielt oder sonst irgendwas, überall hat man Anschaffungen die Geld kosten. Fussballschuhe kosten ja schließlich auch nicht gerade weniger als 60 - 70€ und da benötigt man alle Naselang auch neue. Mal abgesehen von evtl. Vereinsfahrten die man selber tragen muss.
    Von daher muss man das alles relativ sehen.