Beiträge von Aranox

    Moin,
    ich habe mir heute überlegt, als ich den Keller aufräumte. Ob man mit ein paar Latten und etwas Fliegengitter und einer Bienenflucht nicht auch eine "Einleg"-Bienenflucht bauen kann?
    Sprich ich baue aus den Latten einen Rahmen, spanne darauf das Fliegengitter und platziere in einem Loch im FLiegengitter eine Flucht.


    Klappt das? Oder haben die Bienen im Honigraum dann immer noch genug Kontakt nach unten um nicht den "Reiz" zu haben durch die Flucht nach unten zu steigen?

    Wer weiß. Die Hauswand könnte es durchaus noch sein. Jenach örtlicher Begebenheit dünstet die Farbe noch etwas länger auch "unriechbar" aus oder der Geruch hängt woanders drin. Nur weil du nichts davon wahrnimmst, heißt es nicht, dass die Bienen es nicht noch wahrnehmen.

    VetAmt? Ich würde eher mal beim Zoll Amt anrufen, die müssen sich eher mit Einfuhrbestimmungen rumärgern als der VetAmt Mitarbeiter aus Hinter Tupfingen. In Orten mit Überseehäfen und Internationalen Flughäfen (z.B. Frankfurt), haste da vllt auch Erfolg beim VetAmt.
    Sicherer fährste aber direkt beim Zoll anfragen.
    Sofern ich mich aber recht entsinne sollte Honig, solang keine Wabenstücke darin sind, kein Problem sein.

    WIchtig ist hier aber: "Nach Gewicht oder Volumen gekennzeichente Fertigpackungen" für mich also wenn auf dem Glas vermerkt ist, ob nun eingeprägt, aufgedruckt oder aufgeklebt.
    Das DIB Glas mit den üblichen 500gr. steht da sicherlich irgendwo unter Aufsicht und ist mit eben jenen 500g Füllmenge nicht zu über- oder unterfüllen.
    Für mich also einfach nur: Es darf nicht mehr oder weniger drin sein, als drauf steht.
    Wenn also auf dem Glas 500gr. Honig drauf steht und das Glas mit den 500gr. nicht voll ist, dann isses eben so.
    Wenn das 500gr. Glas mit exakt 500gr. Honig fast überläuft dann kann man auch nichts dran drehen. Auch wenn Nachbar mit der selben Waage, trotz seiner 500gr. nen Fingerbreit weniger Honig drin hat im GLas. Es sollte nur nicht mehr oder weniger drin sein als draufsteht.

    Hmm, vllt sind die Geruchsstoffe aus dem Dreck beim kochen auch in's Wachs gegangen. Ich präferiere Damensocken. Diese über kochendes Wasser hängen dann tropft das Wachs durch und der Dreck bleibt oben und kocht damit nicht zusätzlich aus. Das so "ausgewaschene" Wachs, duftet dann höchstens noch etwas rauchig. Könnte man hier eigentlich evtl. dann etwas Honig ins flüssige Wachs geben?

    Eine Sache finde ich aber doch komisch: Es werden immer nur die sog. Schädlinge resistent, die nützlichen Arten drohen zu sterben (auszusterben). Komisch komisch


     
    Einfaches Prinzip, das vorhanden sein von Schädlingen merkt man sofort, das abhanden kommen von Nützlingen erst wenn sie nicht mehr vorhanden sind!
    Wie mit der Gesundheit, wenn du krank bist regst du dich auf. Wenn du nicht mehr gesund wirst, vermisst du das Gesund sein erst.


    Das es ein falscher Schritt ist, stimme ich zu. Denn wenn die Schädlinge fern bleiben, verhungern Tiere die sich von eben jenen ernähren. Eingriffe ins Ökosystem sind katastrophal, aber wie hieß es so schön? Der Mensch irrt, solange er strebt?